Stephen King - "ES" Intention?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

"It" ist sicherlich ein recht komplex zu bewertendes Buch, auch, wenn es aus einer frühen Schaffensphase stammt. Einige Abhandlungen und Sekundärwerke sind seitdem entstanden.

Meiner Meinung nach jedoch sollte man vorallem das Spannungsfeld: Kindheit vs. Erwachsensein und auch den provinziellen Plot und dessen Sprache betrachten.

Wer in "Es" lediglich einen Horrorroman sieht, dem erschließt sich nicht seine Bedeutung für die Literatur amerikanischer Erzähler, zu denen King fraglos gehören wird oder schon gehört.

Es ist schwer in einem Satz abzuhandeln, wofür andere Diplomarbeiten in Englischsprachiger Literatur gebraucht haben.

Unabhängig davon ist es wohl simpel gesagt eher eine Freundschaftsgeschichte, als ein Horrorroman. Der "Horror des Erwachsenwerdens" könnte als Interpretationsansatz diehnen.

Auch die Wahl der Außenseitercharaktere spricht für eine Vertiefung des Motives: Hier geht es möglicherweise um eine Verallgemeinerung, denn der Horror kann nur von den Außenseitern verstanden und gebannt werden.

Gruß - Robert :  )


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er sagt uns damit, das das Erwachsenwerden auch eine Art Horror ist, man Kinder ernst nehmen soll und Freunde das wichtigste auf der Welt sind...

... und das das Böse auch in der Badewanne und im Waschbecken lauert... :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?