Stellung des Menschen im Weltall!

7 Antworten

Eine wie mir scheint sehr philosophische Frage. Ich möchte an dieser Stelle einfach mal den Astronom und Wissenschaftler Carl Sagan zitieren (ich hoffe, Du kannst englisch):

Consider again that dot. That's here. That's home. That's us. On it everyone you love, everyone you know, everyone you ever heard of, every human being who ever was, lived out their lives. The aggregate of our joy and suffering, thousands of confident religions, ideologies, and economic doctrines, every hunter and forager, every hero and coward, every creator and destroyer of civilization, every king and peasant, every young couple in love, every mother and father, hopeful child, inventor and explorer, every teacher of morals, every corrupt politician, every "superstar", every "supreme leader", every saint and sinner in the history of our species lived there — on a mote of dust suspended in a sunbeam.
The Earth is a very small stage in a vast cosmic arena. Think of the rivers of blood spilled by all those generals and emperors so that, in glory and triumph, they could become the momentary masters of a fraction of a dot. Think of the endless cruelties visited by the inhabitants of one corner of this pixel on the scarcely distinguishable inhabitants of some other corner, how frequent their misunderstandings, how eager they are to kill one another, how fervent their hatreds.
Our posturings, our imagined self-importance, the delusion that we have some privileged position in the Universe, are challenged by this point of pale light. Our planet is a lonely speck in the great enveloping cosmic dark. In our obscurity, in all this vastness, there is no hint that help will come from elsewhere to save us from ourselves.
The Earth is the only world known so far to harbor life. There is nowhere else, at least in the near future, to which our species could migrate. Visit, yes. Settle, not yet. Like it or not, for the moment the Earth is where we make our stand.
It has been said that astronomy is a humbling and character-building experience. There is perhaps no better demonstration of the folly of human conceits than this distant image of our tiny world. To me, it underscores our responsibility to deal more kindly with one another, and to preserve and cherish the pale blue dot, the only home we've ever known.

Quelle: Buch "Pale Blue Dot: A Vision of the Human Future in Space" von Carl Sagan

Bei dem "Pale Blue Dot" handelt es sich um eine Aufnahme der Weltraumsonde Voyager 1, die die Erde aus einer Entfernung von etwa 6 Milliarden Kilometern nur als einen winzig kleinen blauen Punk im Weltall erkennen lässt. Das Bild zeigt wie klein und unbedeutend wir Menschen in diesem riesigen Universum sind.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pale_Blue_Dot

Die Erde als winziger hellblauer Punkt - (Menschen, Weltall, Stellung)

Wir sind eher auf den unteren Stufen, wenn es sowas ueberhaupt gibt. Die Stufen sind vom Bewusstsein gepraegt. Sagen wir es gibt sieben Stufen, dann sind wir auf Stufe drei, nicht zu den Spitzenreitern oder den Guten dazugehorend. Wir  sind weiter unten, aber wir geben uns Bestes.  Ist nicht viel, aber naja, wir versuchen alles! Viel mehr Spezies sind schon weiter, sie benoetigen keine Koerper mehr, sind deswegen mehr feinstofflich, nicht so niedrig schwingend wie wir, wir brauchen noch viel Masse. Wir auf der Erde muessen unser eingenes Ding machen, deswegen sind wir eine Art Straflager, die da unten, die destruktiven Menschen. In 3-5 Millionen Jahren, wenn wir weiter sind, dann koennen wir vielleicht aufsteigen, wenn wir es nicht vergeigen, man weiss ja nie! Dann kannst Du, wenn du dieses Spiel durchschaut hast, an anderen Dingen arbeiten,  es gibt soviel. Aber davon  spaeter. Alles Gute!

Hallo,

diese Frage kann eigentlich keine genaue Antwort bekommen. Das ist eine Frage die muss sich jeder selbst stellen und auch beantworten. Spontan würde ich mal sagen, dass der Mensch auf jeden Fall eine sehr unbedeutende Rolle in den Weiten des Universums spielst. Der Mensch denkt immer er könne alles und ist der Beste und unbesiegbar. Doch schaut man sich die riesigen Ausmaße des Weltraums mal genau an, dann kann man davon ausgehen das wir eine winzige nicht bedeutende Rolle im Weltraum haben.

Mit freundlichen Grüßen.

Wie bedeutend wir sind, hängt vom Blickwinkel ab. Auf der Erde denken wir, dass wir die geilsten sind. Aber von je weiter weg man denkt desto unbedeutend sind wir. Letzten Endes sind wir alle eine Eintagsfliege in einem rieeeeeeeeeeeesigen, interessanten, unvorstellbaren etwas.

Was möchtest Du wissen?