steigt durch häufiges masturbieren der testosteronwert?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bin kein Urologe, aber deinen solltest Du mal direkt drauf ansprechen, wenn das nächste Mal hingehst. Der gibt Dir die konkrete Antwort.

Testosteronspielereien mit Aufbaumitteln wie im Fitness-Studio oder so, sollen insgesamt wohl nicht so gesund sein.

Allerdings sorgt häufiges Masturbieren oder Sex an sich dafür, daß die Hodenfunktion und auch die Prostata-Funktion in einem oberen Level bleibt.

Daß die Prostata einen großen Faktor dabei auch hat, wurde schon erwähnt.

Es hieß zum Beispiel auch, als die "Til Schweiger-Tatorte" veröffentlicht wurden, daß diese die testosterongepeitschtesten Tatorte bisher gewesen sein sollen. Neben und nach Götz George.

Eine Sache die ich Dir noch mitteilen kann ist, ohne urologisches Fach-Wissen, daß wenn die Hoden eine straffe, feste Konsistenz haben, also förmlich hart sind, ist wohl der Testosteronspiegel ziemlich hoch. Das macht sich auch im Gesamtbild deiner Ausstrahlung deines Körpers bermerkbar. Auch wenn es Dir in welcher Form auch immer, mal nicht gut geht.

Wenn die Hoden sehr oder sogar extrem weich sind, ist der Testosteronspiegel eher sehr gering.

Auf die Hoden allein kommt es aber nicht an, sondern im gesamten Zusammenspiel auch auf die Produktivität der Prostata! Also immer schön weiter machen. Ob Alleine oder zu Zweit.

.......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Masturbieren produziert der Körper  nur für kurze Zeit mehr Testosteron und  dannach sinkt der  Wert stark ab.

Mehrere Tage ohne Sex und auch ohne masturbieren lassen den Testosteronspiegel steigen.

Also, mach eine Woche Pause mit dem Masturbieren

Schau auch hier unter  "Testosteron und Erotik":

http://prostatakrebs-tipps.de/testosteron/

.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja und blind wird man auch noch :)

Nein, Spaß.....jetzt mal ernsthaft:

Diverse Studien kamen in ihrer Gesamheit zu folgendem Ergebnis:

Eine kurzzeitige Abstinenz von Ejakulationen kann zu einem Anstieg an Testosteron führen.
Eine langfristige Abstinenz von Ejakulationen führt zum genauen Gegenteil, nämlich zu einer Reduzierung des Testosteronspiegels.
Eine Ejakulation führt nicht zu einer spürbaren Reduzierung des Testosteronspiegels.
Ejakulationen bis zum Punkt der „sexuellen Erschöpfung“ erschwert es dem Körper, Testosteron effizient zu nutzen.
Masturbation scheint den Testosteronspiegel nicht signifikant zu
reduzieren (anders sieht es bei der Masturbation zu Pornos aus!).
Sex mit einer realen Person kann den Testosteronspiegel erhöhen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, aber es beugt Prostatakrebs vor. Also ran an die Wurst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?