Steckdose gebrannt

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

An so eine Steckdose kann man problemlos 2000 Watt hängen, die werden mit Deinen paar Popelgeräten längst nicht erreicht.

Zu Wärme- und Flammbildung kommt es immer dann, wenn ein Lichtbogen entsteht. Dieser wiederum resultiert aus lockeren Verbindungen stromführender Teile - in der Regel eine nicht festgedrehte Klemme in der Steckdose oder ein durchgebrochener Kontakt. Und dann fängt es an dieser Stelle an, seeeehr heiß zu werden. Aber eben nur an dieser einen STelle. Deshalb brauchst Du Dir keine Sorgen machen, daß noch mehr kaputt sein könnte. Dies ist definitiv nicht der Fall.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Zusammengefasst kann man also sagen, dass ich ohne Angst haben zu müssen die Steckdose wieder nutzen kann.

Trotzdem werde ich aber die alte Mehrfachsteckdose demnächst gegen eine neue deutlich teurere Mehrfachsteckdose mit Überspannungsschutz ersetzen und nur noch die kommt dann in die betroffene Steckdose.

Mein Problem ist, dass ich mindestens ein 7-8 Meter-Kabel brauche, da ich kein Verlängerungskabel benutzen möchte. Bisher habe ich jedoch keine Mehrfachsteckdose in dieser Länge gefunden. Beim Baumarkt ist bei 3,70 m Schluss. Kennen Sie vielleicht eins? Und welche Marke ist zu empfehlen? Brennenstuhl?

0
@memostylezz

Mit DER Kabellänge wirst Du Dir das selbst basteln müssen - mehr als 5m ist mir auch nicht bekannt. Als Alternative bleibt nur ne Kabeltrommel.

An Fabrikaten kann man auf jeden Fall alles nehmen, was aus Deutschland kommt und das CE-Prüfzeichen hat.

0

Es ist zu empfehlen die alte Sicherung auszutauschen. Ferner würde ich die Geräte absichern mit zwischen geschaltetem Sicherheitsverteiler.

Ich habe für PC- Drucker- Bildschirm etc. eine 8 Verteiledose mit Schalter und Sicherung. Media Protect MP - 510S Vorteil für dich. 1) Bei Blitzschlag trennt die eingebaute Sicherung alle Geräte sofort. 2) Wenn du alles abschalten willst (für Nachts) mit dem Eingebauten schalter. 3) Das schont die Schalter am PC, Screen auch Fernseher. Weniger Reparaturkosten!!! 4) Du sparst dabei: Strom (kein Standbayverbrauch) 5) kostet im Baumarkt ca: 24 - 26 €

Dann bist du aber auf der sicheren Seite. Ich hoffe, das hilft Dir weiter.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Zusammengefasst kann man also sagen, dass ich ohne Angst haben zu müssen die Steckdose wieder nutzen kann.

Trotzdem werde ich aber die alte Mehrfachsteckdose demnächst gegen eine neue deutlich teurere Mehrfachsteckdose mit Überspannungsschutz ersetzen und nur noch die kommt dann in die betroffene Steckdose.

Mein Problem ist, dass ich mindestens ein 7-8 Meter-Kabel brauche, da ich kein Verlängerungskabel benutzen möchte. Bisher habe ich jedoch keine Mehrfachsteckdose in dieser Länge gefunden. Beim Baumarkt ist bei 3,70 m Schluss. Kennen Sie vielleicht eins? Und welche Marke ist zu empfehlen? Brennenstuhl?

0

Oh, da hätte ich auch Angst.. Kannst du nicht selber noch einer anderen Firma anrufen und mal nachfragen, wie die das handhaben? Ich bin kein Elektriker, aber mir kommt das auch sehr seltsam vor..

Und zu dem wie du das angeschlossen hast, kann ich auch nicht viel sagen, ausser dass ich das auch schon gemacht habe.. Naja, neuerdings habe ich jetzt alle Geräte nur noch an der Mehrsteckleiste und keine mehr direkt, so dass ich auch alle zusammen ausschalten kann, wenn ich den Strom nicht mehr brauche.. Aber bin mal gespannt, ob noch Antworten von Fachleuten kommen, denn das wäre schon wichtig zu wissen..

Da muss ich dir Recht geben gut ist es nicht so viele Geräte an einer Steckdose anzuschliesen.Besteht die möglichkeit den Schaden von einem anderen Elektriker überprüfen zu lassen?Wenn ja würde ich es machen,nicht das irgentwann die Steckdose größeren Schaden anrichtet.

Sind 6 Geräte gleich eine zu hohe Anzahl für eine Steckdose? NEIN. Es geht um die Leistungsaufnahme der einzelnen Geräten. Einen Computer kannst Du eben nicht mit einem Warmwasser-Boiler oder einem Ölheizer vergleichen. Und die oben genannten Geräte sind keine aussergewöhnlich grossen Verbrauer (ich gehe mal davon aus, dass die genannten Lampen keine militärische Flagscheinwerfer sind :-) )

0

Der Elektriker ist verpflichtet, alles durchzumessen und zu prüfen. Daher solltest Du ihm vertrauen. Er ist der Experte.

Bei diesen Verbrauchern sollten die Leitungen nicht überlastet sein. Wäre was anderes bei Backofen und Heizung und ....

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Zusammengefasst kann man also sagen, dass ich ohne Angst haben zu müssen die Steckdose wieder nutzen kann.

Trotzdem werde ich aber die alte Mehrfachsteckdose demnächst gegen eine neue deutlich teurere Mehrfachsteckdose mit Überspannungsschutz ersetzen und nur noch die kommt dann in die betroffene Steckdose.

Mein Problem ist, dass ich mindestens ein 7-8 Meter-Kabel brauche, da ich kein Verlängerungskabel benutzen möchte. Bisher habe ich jedoch keine Mehrfachsteckdose in dieser Länge gefunden. Beim Baumarkt ist bei 3,70 m Schluss. Kennen Sie vielleicht eins? Und welche Marke ist zu empfehlen? Brennenstuhl?

0

Ich bin kein Elektriker, aber:

wahrscheinlich ist die Steckdose schadhaft, denn die angeschlossenen Geräte dürften in der Zahl eigentlich nichts ausmachen....

Die Sicherung springt nicht raus, weil wahrscheinlich keine Überspannung bestand, nur dann passiert das...allerdings glaube ich, dass Auswechseln der Steckdose wirklich ausreichen müsste, späterstens beim Einbau wird der Elektriker dann schon nachschauen müssen...

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Zusammengefasst kann man also sagen, dass ich ohne Angst haben zu müssen die Steckdose wieder nutzen kann.

Trotzdem werde ich aber die alte Mehrfachsteckdose demnächst gegen eine neue deutlich teurere Mehrfachsteckdose mit Überspannungsschutz ersetzen und nur noch die kommt dann in die betroffene Steckdose.

Mein Problem ist, dass ich mindestens ein 7-8 Meter-Kabel brauche, da ich kein Verlängerungskabel benutzen möchte. Bisher habe ich jedoch keine Mehrfachsteckdose in dieser Länge gefunden. Beim Baumarkt ist bei 3,70 m Schluss. Kennen Sie vielleicht eins? Und welche Marke ist zu empfehlen? Brennenstuhl?

0

Was möchtest Du wissen?