Staubabsaugung bei Dremelarbeiten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das einfachste wird es sein, den Staubsauger grob auf den Arbeitsbereich auszurichten und beim Arbeiten mitlaufen zu lassen. Dazu Vorrichtung basteln (siehe unten). Und dazu halt Staubschutz tragen und nach der Arbeit beziehungsweise zwischendurch immer mal den Rest kurz wegzusaugen.

Es gibt von Proxxon auch eigens einen kleinen Werkstattsauger http://www.proxxon.com/de/micromot/27490.php?list

Im Zubehör dafür gibt es einen Halter für den Saugstutzen mit 20mm Zapfen, den man in die üblichen Halterungen dieses Durchmessers für solche Bohrschleifer einspannen kann. Also zum Beispiel in einen Bohrständer oder Universalhalter mit Kugelgelenk. Müsste man im Zweifel am Arbeitsplatz halt irgendwie festschrauben oder eine schweren Sockel dafür basteln.

Man könnte sich einen ähnlichen Halter aber auch leicht selbst aus Sperrholz basteln, um den Saugstutzen parallel zur Welle am  Bohrschleifer selbst anzubringen. Der brauch dann halt eine 20mm Klemmung statt Zapfen. Einfach eine 20mm Bohrung in ein Stück Sperrholz einbringen, seitlich schlitzen und eine Klemmschraube anbringen. Auf die Weise ist der abgebildete Handgriff für den Proxxon FBS entstanden, mit dem man diesen viel besser führen kann.

Dann neben dieser Klemmung auf die gleiche Weise noch eine zweite Klemmung passend für den Saugstutzen. Den Schlitz und die Klemmschraube kann man ja auch schräg anbringen.

Ich vermute allerdings, dass das Ganze mit angeschlossenem Schlauch recht unhandlich wird. Sogar eine große Oberfräse mit zwei fetten Handgriffen ist schon deutlich schlechter zu führen, wenn man die Absaugung anschließt.

Also besser direkt mit Griff konstruieren. Vielleicht auch mit dünneren Schläuchen experimentieren und den Schlauch hinten am FBS noch mit Kabelbinder fixieren oder so.

Optimal wäre vielleicht eine durchsichtige Haube aus Plexiglas, kann man sich im einfachsten Fall aus einem Stück Rohr machen, an dem man vorn einen Ausschnitt anbringt. Stelle ich mir vom Aussehen so ähnlich vor wie diese Proxxon "Schutzvorrichtung für handgeführte MICROMOT-Gerätemit 20 mm-Systempassung" No 28 944 - nur halt in der Größe des Saugstutzens.

Unbedingt auch mal auf Youtube kucken, ob da jemand schon was gebastelt hat. Stichwörter dremel dust control oder so was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also: Ich weiß zwar, was ein Dremel ist, besitze etwas ähnliches, zähle mich aber NICHT zu den eingefleischten "Dremelern". Deinem Kommentar entnehme ich, dass du dem Anschein nach unbedingt selber etwas mit "Lüfter & Filter" angehen willst. Dafür würde ICH in jedem Fall einen handelsüblichen Haushaltsstaubsauger vorziehen - unterstellt, da hast du ein Gerät mit einem Saugschlauch dran - starre Geräte in einem Stück sind da natürlich nicht geeignet.

Mich haben bspw. sehr lange die vielen Sägespäne genervt, die meine kleine Standkreissäge produziert - wenn ich damit Platte, Leisten, ... schneide. Da habe ich irgendwann unter den Sägetisch aus Holzleisten und Sperrholz einen Absaug-Kasten untergebaut, der mehr als 99% der Späne direkt in den Staubsauger abführt. Eine vergleichbare "Hülle" würde ich mir auch für den Späne produzierenden Teil deines Dremels vorstellen; an einem Kleiderständer, einem "Galgen" o.ä. den Saugschlauch aufhängen, so dass du die mit deiner zukünftig "umhüllten" Fräs- oder Schleifeinheit einigermaßen frei bewegen kannst: Dann sollte auch bei die der größte Teil des "Dremel-Abfalls" im Staubsauger landen. Vielleicht kannst du als Material sogar glasfaser-verstärktes Polyester (gut lüften bei der Verarbeitung!!!) einsetzen. Da musst du dir aber vorab schöne Modell aus Gips o.ä. machen.

Blöde Frage mal meinerseits: Gibt's da vielleicht fertiges Zubehör direkt bei Dremel, dei Problem sollten doch alle "Dremeler" haben.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache auch einiges mit den Dremel und weiß wo der Staub überall hin Fällt,aber mit einen Ministaubsauger wirst du kein Erfolg haben.Die ich so kenne habe eine so geringe Leistung,das lohnt nicht.Mini ist für mich die für das Auto ,12 V oder diese kleinen mit Akku.Wenn du dir selber was baust aus einen Lüfter am Computer oä.kommst du bestimmt besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bomik
30.12.2015, 20:20

ok, dachte ich mir. Also was bauen mit Lüfter und Mikrofilterbeutel?

0

Was möchtest Du wissen?