Stammbaumanalyse in Biologie - Schule?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, der erbgang ist autonomal dominant. Rezessiv würde nämlich bedeuten, dass es Konduktoren gibt und scheinbar gesunde Eltern auch kranke Kinder haben. Dies ist hier nicht der Fall, stattdessen haben kranke Eltern gesunde Kinder, was zusätzlich für einen dominanten erbgang spricht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von syndromania
18.05.2017, 22:51

Kannst du mir vielleicht auch die genotypen aufzeigen? Das hieße ja dass A das Merkmal und a die Merkmallosigkeit ist. Nur weiter komme ich da nicht..

0
Kommentar von Kira718
18.05.2017, 23:38

Also wir haben das anders gemacht... Die ausgemalten Leute sind merkmalsträger. Mit A bezeichnet man normalerweise das dominante allel und mit a das rezessive. Da der erbgabg dominant ist, ist A das allel, das für das Merkmal verantwortlich ist. Wenn also jemand nicht ausgemalt ist, hat er definitiv den genotypen aa, denn wenn er aA oder Aa wäre, würde das dominante Merkmal ja zum Vorschein kommen. Alle, die also ausgemalt sind, haben entweder der genotypen aA, Aa oder AA

1

Genau, autosomal dominant, jede Generation weist die Krankheit auf.
1: Aa
2: aa
 ...vielleicht hilft dir das schon mal als Starthilfe? :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?