Squats mit hohen Schuhen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo! Ich fahre mal auf Deiner Schiene. Ich komme vom Gewichtheben und bin tägliche Kniebeugen um und auch über 200 kg gewohnt. Die normalen Gewichtheberschuhe haben eh um ca. 2 cm erhöhte Hacken. Ich würde auf jeden Fall ergänzend auch Frontbeugen machen. Gerade diese sollten in möglichst gerader Haltung gemacht werden. Notfalls die Hacken um 2 cm erhöhen( z.B. durch ein Brett). Bei perfekter Haltung geht das mit dem Gewicht auf der Brust ohne Berührung der Hände. Eine Variante die ich besonders liebe sind Kniebeugen mit ausgestoßenem Gewicht. Ist aber nur etwas für absolute Spezialisten weil es eine enorme Beweglichkeit und Stabilität im Schulterbereich erfordert. Trainiert aber neben den Oberschenkeln unglaublich viele kleinere Muskel. Du wirst bei keiner Übung im Kraftsport eine solche Steigerung erreichen können wie bei dieser. Viele sind da anfangs schon mit 30 kg umgekippt und haben später 150 kg geschafft - und da geht noch wesentlich mehr.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Das ist wie das Brett unter den Füßen. Es ist nicht mehr als eine Krücke damit du weiter runterkommst. Aber auf Dauer solltest du es nicht machen, das führt zu Knieproblemen. Genauer zum Patellaspitzensyndrom.

Deshalb arbeite an deiner Fußbeweglichkeit und dehne dementsprechend. Bei der Ausführung gehst du soweit runter wie dein Rücken gerade bleibt. Wenn dein Unterer rundet ist Schluss. Gleiches gilt beim Abheben der Fersen. Für mehr Tipps lies bitte hier weiter http://www.team-andro.com/beuge-wie-ein-mann-tipps-fuer-tiefe-kniebeugen.html

Ich glaub wenn du trotzdem auf ne saubere Ausführung achtest kannst du das so machen. Coco Austin oder so macht das ja angeblich auch manchmal :D

Was möchtest Du wissen?