Spannung und Stromfluss in Lautsprechern?

3 Antworten

die 20 mV die du gemessen hast war ggf ohne Ton. Ausserdem können viele Messgeräte solche Spannungen nicht richtig darstellen weil diese zu sehr schwanken. Messbar wäre es wenn z.B. Sinussignal mit 50 Hz aufgeprägt wird dann kannste am Ausgang des verstärkers richtig messen und das mit AC Messgerät

Wann hast du die Spannung gemessen? Währen ein lautsprecher mit einer DC- impedanz von round about? 3-9 ohm dran angeklemmt war? Das musst du nämlich machen, da dein messgerät einen theoretisch unendlich hohen wiederstandswert hat, in wirklichkeit beträgt der jedoch einige megaohm aber nichts desto trotz ist es auch schwierig eine wechselspannung so einfach zu messen zumindest mit einem digitalmultimeter.. Und ja ich weiß das ein multimeter eine V-AC Funktion hat.. davon reden wir aber gerade nicht

Ich hatte den Lautsprecher mit einer gemessenen Impedanz von 4.8 Ohm (natürlich spannungsfrei geschalten zur Widerstandsmessung), im Betrieb unter voller Belastung.

wie müsste ich hier dann messen? Mit einem Oszilloskop? oder welche Messinstrumente?

1
@SADP90FHB

Ein Osziloskop mit einer Referenzspannung trimmen, zumindest bei älteren, wäre eine möglichkeit aber wenn du ein Analoges Messgerät mit einem sog. "Dreheisen"-messkern aufgabeln kannst tut es das auch, da es den Effektivwert einer Spannung misst und den willst du ja haben, Drehspulen oder Digitale messwerke brauchen erst einen Messgleichrichter da sie sonst nur den Polaritätsrichtigen mittelwert anzeigen und den willst du garnicht haben.

0

Hallo,

Das wird mit "haushaltsüblichen" Messgeräten ohnehin schwierig. Analoge wie digitale Multimeter sind deulich zu träge für Leistungsmessungen an analogen Lautsprecherausgängen.

Dazu benötigst Du ein Oszilloskop samt Referenzsignal via Frequenzgenerator.

mfg

Parhalia

spannung in reihenschaltung?

wenn die gesamtspannung in einer schaltung 100v beträgt und es zwei reihengeschaltete widerstände hätte würde es sich die spannung einfach in 2 teilen oder?

...zur Frage

Killt mein (schwacher) Verstärker meine Boxen?

Servus Leute,

Habe hier zwei Magnat Quantum 605 2 1/2 Bassreflex-Standlautsprecher stehen mit der Angabe "Belastbarkeit RMS/max. 180/300W" und würde diese gerne an meinen Sony AMP (Sony F235R) anschließen, bei dem hinten lediglich die Angabe "100W" verzeichnet ist. Kann mir ein Experte sagen, wie groß das Risiko ist meine Boxen durch den schwachen Verstärker zu zerschießen?

Gruß Hans

...zur Frage

Kabelquerschnitt zu Klein - Folgen?

Moin Freunde,

angenommen ich habe einen Kabelquerschnitt von 2,5mm² und es können laut Tabelle 30A durchlaufen (FIKTIVER WERT, da ich die genauen NICHT kenne).

So, nun hab ich aber eine Stromaufnahme vom Verbraucher die ca. 40A beträgt. Was sind nun die Folgen des zu kleinen Querschnitts?

1.) Wird der Leiter einfach zu Warm? 2.) Kommen auch nur 30A an, sind die 10A die das Gerät also normal benötigt weg? (=Verluste was die Leistung betrifft) 3.) Wird der Leiter warm und es können ZUSÄTZLICH die 10 restlichen Ampere nicht fließen.

Kann ein zu kleiner Kabelquerschnitt den Stromfluss behindern und somit zu Verlusten führen oder geht das ganze nur aufs thermische zu gute?

...zur Frage

Welche Spannung darf bei dieser Leuchtdiode angelegt werden?

Für eine gelbe Leuchtdiode ist eine Stromstärke von 20mA zugelassen. Ihr winderstandswert beträgt 110ohm Welche Spannung darf angelegt werden ?

Wie rechnet man das ?

Danke im voraus

...zur Frage

Ladungsverteilung in Reihenschaltung?

Hallo!

Angenommen man hat eine sehr einfache Reihenschaltung:

Eine konstante Spannungsquelle mit +9V Spannung, ein paar Leiter und einen 100 k Ohm R1.

So stellt man fest: Am 100 k Ohm Widerstand fallen - nebst den Leitern -ca. 9V ab, sprich: Der Ladungsunterschied von vor zu nach R1 beträgt ca. 9V.

Nun heißt es aus der Theorie: Die Stromstärke I ist proportional zu dem Widerstand, welcher der Spannungsquelle gegenübersteht, also I = U durch R = 0,09 mA.

Kann man sich den Stromfluss nun vorstellen, als ob die Elektronen vor dem R1 "komprimiert" werden und danach wieder vom Pluspol beschleunigt werden?

Kompensiert die Geschwindigkeit nach R1 die Höhe der Stromstärke, welche vor R1 durch die Elektronendichte gleich hoch ist? Oder sind die Elektronen in der gesamten Schaltung gleich schnell?

Lg

...zur Frage

Mischpult für 5.1 Anlage

Hallo, ich habe eine panasonic sa ht 340 5.1 Anlage und würde gerne per Mischpult die hinteren Lautsprecher lauter machen, da von hersteller aus diese nur sehr leise angespielt werden.

habe meine anlage mit einem selbstgebauten lautsprecher und 2 magnat quantum 603 aufgerüstet.

vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?