Sollte man die groß-und kleinschreibung weitgehend abschaffen?

Das Ergebnis basiert auf 37 Abstimmungen

nein 75%
ja 21%
mir egal 2%

10 Antworten

nein

Jürgen v.d.Lippe gibt in einem seiner Programme folgendes Beispiel dazu, warum Groß-und Kleinschreibung wichtig sind: Der Satz "Wir helfen kranken Vögeln", zeigt WIE zweideutig unsere Sprache sein kann.

nein

zur besseren lesbarkeit, finde ich, sollte die groß-und kleinschreibung beibehalten werden.(ich schreibe wegen meiner einhändigkeit durchgängig klein und bitte, mir das nachzusehen.

Damit lieferst Du selbst den Beweis, dass ein nur klein geschriebener Text genauso gut verständlich ist wie einer mit Groß- und Kleinschreibung.

0
nein

geht gar nicht. bibt ja auch worte die klein geschrieben eine andere beudeutung haben als groß geschrieben.

Als man noch Nachrichten per Fernschreiber verschickte, wurden diese komplett klein geschrieben (auch Satzanfänge und Eigennamen), und es hat funktioniert!

0

Reformen oder Revolution? Was spricht für das eine oder das andere? Was haltet ihr für besser?

Ich würde gerne wissen, was der bessere Weg ist: Reform oder Revolution, um Veränderung zu bewirken. Das ist natürlich auch subjektiv also erwarte ich kein richtig/falsch ;) Was spricht dafür oder dagegen?

...zur Frage

Binge Eating - Gastritis?

ich leide seit einigen monaten an binge eating. grundsätzlich bin ich auf diät und habe auch schon 30 kilo abgenommen. mein ursprüngliches gewicht lag im bereich adipositas grad II und weil ich noch immer leicht übergewichtig bin, ist eine diät auch völlig in ordnung. leider habe ich unter gewissen umständen das binge eating entwickelt. das bedeutet, dass ich an manchen tagen so viel esse wie möglich - ohne darüber nachzudenken, was ich da eigentlich mache. selbstverständlich konsumiere ich dann größtenteils süßigkeiten und fast food. im laufe der zeit bekam ich von diesen fressanfällen schon öfter sodbrennen, magenschmerzen und übelkeit. seit einschließlich samstag hatte ich keinen anfall mehr - bemerke aber symptome, die an eine magenschleimhautentzündung erinnern. je nachdem, was ich (an normalen tagen) esse, treten folgende beschwerden auf: anhaltende übelkeit, bauchkrämpfe, anhaltende magenschmerzen, appetitlosigkeit ODER heißhunger, schmerzhaftes hungergefühl und allgemeines unwohlsein. ist das eventuell eine magenschleimhautentzündung? und wenn ja, kann diese durch das beschriebene binge eating entstanden sein?

...zur Frage

Deutsch: Großschreibung von Titeln wie im Englischen erlaubt?

Hallo,

in der englischen Sprache ist es erlaubt, in Titeln oder Überschriften bzw. Rubriken Großschreibung auf zahlreiche Wortarten anzuwenden:

  • Beispiele: A Slice of Apple Still Looks Good (Herald Tribune), Tale of a Treasure (Herald Tribune), Their Silence Is Deafening (Herald Tribune), Kicking the 11:20 06.07.00 Big One (Time), The Holy War of Words (Time).

Darf man im Deutschen auch Überschriften großschreiben, dessen Wortarten (z. B. Adjektive, Adverbien, Verben [alle nicht substantiviert], Partikel, Artikel, Zahlwörter, Attribute, Pronomen, Präpositionen, Interjektionen) im normalen Satz eine Kleinschreibung verlangen?

  • Beispiele: "Jeder über Jeden", "Die Grüne Tomate", "Ich nehme dich Huckepack" oder "Ich Nehme Dich Huckepack", "Zu schade, um Wahr zu sein" [darf man Kommata weglassen?].

Gibt es eine offizielle DIN-/Duden-Regelung oder nur Empfehlungen?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Englisch: Groß- und Kleinschreibung im Internet...?

Hallo zusammen,

ich frage mich bereits seit einer ganzen Weile, weshalb auf englischsprachigen Webseiten die scheinbare Willkür in Bezug auf Groß- und Kleinschreibung zu herrschen scheint.

In der Schule lernte ich: Satzanfang, Namen/Eigennamen und das "I" groß. Rest klein.

Nun schaut man beispielsweise auf Amazon.com:

  • "The Best Prices on the Most Laptops"

  • "Get Charged with Powerful and Versatile Equipment"

  • "What Other Customers Are Looking At Right Now"

Hier werden offensichtlich alle Verben und Nomen groß geschrieben und Amazon ist da keine Ausnahme.

Bitte um Aufklärung.

...zur Frage

Chance auf private Krankenzusatzversicherung trotz leichtgradiger Fettleber?

Hallo liebe Leser!

Ich bin 28 und normalgewichtig. Vor einem Jahr wurde von meinem Arzt im Rahmen einer normalen Vorsorgeuntersuchung eine leichtgradige Fettleber diagnostiziert sowie ein leicht erhöhter Cholesterinspiegel. Trotz ausgewogener Ernährung und Sport habe ich es bisher nicht geschafft, diese Werte/Diagnose in den "Normalbereich" zu bekommen. Mein Arzt meint, es ist wahrscheinlich erblich bedingt, eine Behandlung (Medikamente etc) sei nicht notwendig und erfolgt auch nicht. Es ist keinesfalls alkoholbedingt.

Nachdem ich mir überlege, eine Private Krankenzusatzversicherung abzuschließen, habe ich daher die Frage, ob ein Antrag zurzeit überhaupt sinnvoll ist (möchte keine Ablehnung bekommen, dies ist ja nachteilig für spätere Anträge). Ich habe gelesen, Fettleber ist grundsätzlich ein Ablehnungsgrund. Hat hier jemand Erfahrung, ob eine leichtgradige Fettleber uU auch "nur" ein Beitragszuschlagsgrund sein kann?

Natürlich erwarte ich mir keine absolute Aussage (ist ja von der Versicherung im EInzelfall abhängig), aber eine Einschätzung/Empfehlung wäre hilfreich!

Eine falsche Angabe von Angaben bei den Gesundheitsfragen kommt für mich (natürlich) nicht in Frage!

Herzlichen Dank

Markus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?