Sind Katzenleinen Tierquälerei?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

naja wohnungseinzelhaltung ist so oder so nicht artgerecht. da ändert auch der leinengang nix dran

das kommt sehr auf die katze an. manche empfinden es als bereicherung des doch recht eintönigen wohnungsalltags. andere wollen immer mehr und sind unglücklich wenn das nicht geht. wieder andere akzeptieren wohnungshaltung dann gar nicht mehr

hier gabs mal den fall einer katze mit der der halter nicht mehr rausgehen wollte weil die katze draußen eigentlich nur angst hatte.. zuviele autos und laute menschen. blöd nur dass katzi zwar draußen nicht wirklich glücklich war aber noch unglücklicher damit nicht mehr rauszudürfen..

man kann sich damit große probleme schaffen..

es ist auch für den menschen nicht so ganz ohne. ne katze hat meist recht eigene vorstellungen davon wann sie wo langlaufen will..

Ich habe eine Wohnungskatze und ich gehe mit ihr an der Leine raus. Daheim hört sie wörtlich auf mich und versteht immer was ich von ihr will, ob sie her kommen soll oder was sie nicht machen darf.

Langsam habe ich ihr Leine und raus gehen angewöhnt. Aber nur mit mir verständlich und kurze Leine.

Anfangs musste ich sie öfters streicheln und reden damit sie sich etwas entspannt und jetzt mittlerweile läuft sie neben mir her. Ich ziehe sie nicht wie einen Hund mir hinterher, sondern lasse sie gehen wo sie hin möchtet und komme einfach mit.

Doch wenn ich nicht irgendwohin hin möchte, z.b. ins Gebüsch klettern, merkT sie das anhand von Leine dass es nicht weiter geht und schaut in welche Richtung sie gehen darf. 

Es funktioniert einwandfrei, doch die Eingewöhnung dauerte natürlich länger als bei einem Hund und damit es überhaupt funktioniert musst du eine Bindung zu deiner Katze haben und sie muss dir vertrauen.

Z.b. wenn deine Katze richtig angepisst ist und jemanden anpfaucht/angreift könntest du problemlos sie streicheln oder auf Arm nehmen. So siehst du, dass die Katze dich wie eigen ansieht und dir vertraut. Doch das ist eine schwere und lange Arbeit ;)

Doch möglich ist ALLES 

Naja es gibt genug Katzen die freuen sich auf ihren Ausgang.

Jedoch muss man so was langsam trainieren.

Meinem Kater würde ich so was nicht antun, der war von klein auf freigänger ohne Leine

Katzen sind ja nicht wie Hunde und die muss man auch erst trainieren, dass sie auf einen hören und ich kann mir persönlich nicht vorstellen wie das gehen soll.

warst du schon mal mit einer angeleinten katze draussen--? die geht nicht bei fuß wie ein hund , die läuft auch nicht einfach  fröhlich  neben di r her , die möchte sich  unter büschen verstecken  oder mal hinter einem bewegenden gegenstand herlaufen -- katzen an der leine ist ein unding   --so kann man  keine r katze gerecht werden- im gegenteil ,man weckt  instinkte , die sie  dann trotzdem nicht ausleben  können

Für mich fängt Tierquälerei bereits vorher an.......nämlich wenn man diese höchst sozialen Wesen alleine hält. Katzen - gerade in Wohnungshaltung - sollten mindestens einen Artgenossen haben.

Die Leine krönt das Übel nur noch.

DaRi

Wenn die Katzen das kennen und damit vernünftig trainiert wurden, dann Nein.

PrinziLee 17.06.2015, 16:23

Aber die Katzen sehen ja auch andere Katzen die ohne Leine rumlaufen fühlen die sich dann nicht benachteiligt oder so ?

0
baldgeloescht 17.06.2015, 16:25
@PrinziLee

Nein. Ohne Leine kämen diese Katzen gar nicht raus, das wäre noch viel trauriger.

0

Ich sehe das genau so!

Was möchtest Du wissen?