Sind diese Risse in der Bodenplatte normal?

 - (bauen, Immobilien, Hausbau)

3 Antworten

Aus meiner Erfahrung wäre es verwunderlich wenn dort kein Riss entstanden wäre. Normalerweise setzt man an den Altbau mit eine Fuge an. Auch im Bodenbelag wäre eine Fugenbildung sinnvoll, da sich durch die getrennte Fundamentierung die Bodenplatten unterschiedlich setzen können und ohne Sollbruchstelle wird das oft unschön.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Aus Wikipedia:

Schwinden bezeichnet die Verkürzung bzw. Volumenverminderung des Betons im Laufe der Zeit, bedingt durch Feuchtigkeitsabgabe (Austrocknen) und durch chemische Reaktionen bzw. Gefügeumwandlungen während des Aushärtens. Unter ungünstigen Randbedingungen, z. B. bei Decken in geschlossenen Gebäuden, beträgt das lineare Endschwindmaß bis zu −0,6 mm/m.

Diese Schwundrisse sind normal, vor allem an einer Ecke. Es hätte entweder eine Fuge um die bestehende Betondecke gemacht werden müssen, die wohl auch unerwünscht wäre, oder man kann das nicht vermeiden. Ist der Beton schon fertig ausgehärtet? 28 Tage? Und komplett durchgetrocknet? Weil dann könnt Ihr hochzufrieden sein mit dem kleinen Riss. 0,3 - 0,6 mm pro Meter sind das Normale. Sicher wurde da eine Anschluss-Bewehrung gemacht, dass das so gut geworden ist.

"Sind diese Risse in der Bodenplatte normal?"

Wenn man das so falsch macht, dann ja :-)

Normalerweise läßt man dort eine Fuge, auch aus Gründen der Geräuschentkopplung.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?