Sind die Umlaute Ä, Ö und Ü traditionell deutsche Schriftzeichen?

8 Antworten

in dänemark gibt es das kleine o mit diagonalem durchstrich. das wird wie das deutsche ö gesprochen- außerdem gibt es dort das große A mit einem kringel darüber, das wird wie ein deutsches "offenes" o gesprochen.

Im Finnischen kommt das ä sehr oft vor, im Türkischen und Ungarischen ö und ü; das sind also keineswegs nur deutsche Schriftzeichen.

Als sich im Mittelalter in einigen Wörtern die Aussprache von u und i und e änderte und ö, ü, ä entstanden, wusste zunächst keiner, wie er die neuen Laute schreiben sollte. Da haben sich die Mönche, die ja die Bücher kopierten, geholfen, indem sie entweder ue, oe, ae geschrieben haben oder auf das a, u und o ein kleines liegendes e gemalt haben - von diesem liegenden 'e' sind heute die Pünktchen noch der übrig gebliebene Rest. So ist das in Deutschland gelaufen.

Die Türken haben ja bis zur Modernisierung der Türkei durch Atatürk die arabische Schrift benutzt und die Laute ö und ü aus der in Deutschland üblichen Schreibweise übernommen, als in der Türkei die lateinischen Buchstaben eingeführt wurden.

Die Laute selbst gibt es natürlich auch in anderen Sprachen, aber die Art, sie zu schreiben stammt hier jedenfalls aus dem Mittelalter.

Was möchtest Du wissen?