Sind die Fächer in Bachelor Maschinenbau schwerer als die Fächer in Master Maschinenbau?

3 Antworten

An der TU München schon. Da hat man alle dicken Brocken innerhalb kurzer Zeit und während des Semesters vereint

  • Höhere Mathematik 1-3
  • Technische Mechanik 1-3
  • Thermodynamik, Wärmeübertragung
  • Werkstoffkunde 1-2
  • Maschinenelemente 1-2
  • Regelungstechnik
  • ....

Der Schwierigkeitsgrad ist sehr steil in den ersten Semestern im Bachelor.

Im Master hingegeben sind die Fächer meist einfacher und gute - sehr gute Noten sind mit Fleiß möglich. Während im Bachelor die devise "friss oder strib" heißt. Das die Leute ausgesiebt werden im Bachelor ist traurige Realität und sehr viele werfen die Flinte ins Korn oder werden zwangsexmatrikuliert.

Ein Komilitone war im 5 Bachelorsemester und musste eine Prüfung ablegen bei der er den letzten Versuch hatte. Ihm haben 0,5 Punkte von 100 gefehlt zur 4.0. Die Aussage vom Prof "Tja, Herrr XY es können leider nicht alle Ingenieur werden!". Hat dann an die FH gewechselt und das Ding gepackt.

Das Niveau der Inhalte ist im Master natürlich höher als im Bachelor, weil der Master auf den Bachelor aufbaut. Allerdings sind die Prüfungen im Master üblicherweise deutlich entspannter.

Ja....

Aber du brauchst erst einen Bachelor, um einen Master machen zu können. 

Bachelor mit 28 fertig, durchschnittlicher Abschluss. Keine Chance?

Hey Leute,

ich 28, männlich, bin gerade in meiner vermeintlich letzten Klausurphase meines Bachelors (voraussichtlich nach 14 Semestern :/). Ich studieren Maschinenbau an einer TU der TU9. Mein Schnitt wird höchstwahrscheinlich zwischen 2,9 und 3,2 liegen.

Zu meinem hohen Alter im Bachelor hat einerseits charakterliches geführt, ich wollte nach der Schule nicht direkt irgendwas anfangen zu studieren, was nicht meins gewesen wäre, so habe ich ein Jahr lang ein Praktikum gemacht und gearbeitet. Als ich angefangen habe zu studieren, war ich erst sehr Faul und unsicher ob Maschinenbau wirklich meins ist. Das eine begünstigt das andere ja auch.

Nun bin ich bald Fertig, es war aber immer schon mein Plan nach dem sehr allgemein gehaltenen Bachelor einen Master anzuhängen der mehr auf mich zugeschnitten ist. Der Plan ist direkt nach dem Bachelor auf einer anderen TU den Master in Richtung Konstruktion zu vertiefen. Sehe da auch Verbindungen zu industriellem Design was mich privat sehr anspricht und mit CAD-Programmen hab ich immer gern gearbeitet.

Nun plagt mich der Gedanke, dass ich mich selbst abgehängt habe... 15 Semester, die Note ist auch nicht sonderlich gut. Wenn ich mit dem Master fertig bin, bin ich sicher 31 oder 32 oder so. Habe vor neben dem Master als Werkstudent zu arbeiten um wenigstens schon mal Praxiserfahrung zu sammeln... Habe vor im Master deutlich mehr Gas zu geben als im Bachelor, trotzdem plagt die Angst später auf mein hohes Alter bei Beendigung des Studiums reduziert zu werden.

Was meint ihr dazu? Habt ihr Erfahrung mit solchen Fällen? Ist meine Angst berechtigt oder ist mit Gutem Master ausgeglichen? ...

Grüße Kiddo

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?