Silberkette ist grün!

7 Antworten

In Alufolie wickeln, etwa 20 min in sehr heißes Salzwasser legen und dann mit einem weichen Tuch nachpolieren.

Die Kette mit ein paar Schnipseln Alufolie und einem Teelöffel Salz in eine Schüssel tun, heißes Wasser drauf und ein bis zwei Minuten drin liegen lassen. Dann mit klarem Wasser abspülen und mit nem Putztuch drüber.

In Einzelfällen wird vom Hersteller ein Schutzlack aufgetragen und eingebrannt, welcher unerwünschte Verfärbungen zu vermeiden hilft. Im alltäglichen Gebrauch kann aber auch diese Art von Schutz leicht zerkratzen und muss dann manchmal sehr aufwendig entfernt werden. Lackieren sollte man den Silberschmuck auch nicht. Allerdings ist es schon seit längerer Zeit üblich, dass den handelsüblichen Silberreinigungsmitteln ein Anlaufschutz beigemischt ist, der beim Reinigen einen ungiftigen und unsichtbaren Schutzfilm aufträgt, der das Anlaufen für längere Zeit verhindert.

Wenn die Kette "echtes Silber" (z.B. 835er) ist, wird sie nicht grün! Schlechte Legierung mit (höchstens) geringem Silber-, aber hohem Kupferanteil, der "Grünspan" bildet (durch Körperschweiß) - sie wird nach Reinigung (Tauchbad; Alufolie + Salz) immer wieder Probleme auf der Haut bereiten.

Das Grün ist Kupfervitriol, das aus der Legierung unter bestimmten Voraussetzungen austreten kann. Bei echtem Silber kein Problem, kannst Du mit Sidol abreiben. Bei versilberten Sachen tritt es da auf, wo die Silberschicht ab ist, kann man auch mit Sidol abreiben, wird aber immer wieder auftreten.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jahrelanger Umgang mit Schmuck und Silber, antik und neu

Was möchtest Du wissen?