Sich auf zwei Dinge gleichzeitig konzentrieren- warum so schwer?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun, soweit ich weiß können wir uns nicht wirklich auf zwei Dinge gleichzeitig konzentrieren. Ich finde da immer den Vergleich mit einem Prozessor am PC ganz passend:

Der Prozessor bekommt gewissermaßen Aufgaben zugeteilt, die er ausführen soll. Er kann aber nur eine Aufgabe zur gleichen Zeit ausführen. Wenn er nun zur gleichen Zeit mehrere ausführen soll, wechselt er zwischen ihnen hin und her. Er macht also immer kurz Aufgabe 1, dann kurz Aufgabe 2, dann wieder kurz Aufgabe 1, Aufgabe 2, usw.

Beim Prozessor gibt es ja mittlerweile auch Prozessoren mit 2, 4 oder sogar mehr Kernen, die dann entsprechend 2, 4 oder eben mehr Aufgaben parallel zueinander bearbeiten können.

Der Prozessor vom Menschen hat aber nunmal nur 1 Kern^^ Wenn wir zwei Dinge "gleichzeitig" machen wollen, schwankt unsere Konzentration immer zwischen den beiden hin und her. Ist mit dem Abschreiben in der Schule das Gleiche. Man konzentriert sich immer kurz aufs Schreiben, dann kurzs aufs Zuhören, usw.

Übrigens wird sowahl das Verfahen beim Prozessor also auch beim Menschen als "Multitasking" bezeichnet^^

Und übrigens:

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass die Effizienz beim Bearbeiten verschiedener Aufgaben abwechselnd in kurzen Zeitabschnitten im Vergleich zur seriellen Bearbeitung sinkt. Besonders deutlich werden die Grenzen der gleichzeitigen Informationsverarbeitung angesichts der Reizüberflutung unserer Umwelt. Das Gehirn filtert Informationen automatisch auf eine vom Menschen wahrnehmbare Menge. So kann bei einem Telefongespräch im Auto der Sehsinn auf den sogenannten „Tunnelblick“ reduziert werden, diese Einschränkung kann sogar nach dem Telefonieren noch für einige Minuten bestehen bleiben.[4] Die Reaktionsfähigkeit ist bei gleichzeitigen Tätigkeiten verringert, verstärkter Stress kann ebenfalls die Folge sein.

Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Multitasking_%28Psychologie%29

Hallo Sophie,

So unser Baumi2013 hat schon eine Richtigkeit angedeutet. Das Gehirn das wir immer als Speichern und Wiedergeben von Infos kennen....Will die Tatsache des Speicherns haben, wenn es jetzt Wissen aneignet lässt er die Infos erst mal im Kurzzeitgedächnis speichern,


So die Theorie

So und wenn du aber 2 Dinge gleichzeitig machst wie z.b.

Buch: Es war einmal der Matze der unsere Sophie die Frage beantwortet....

Musik: I'm on the highway to hell, on the highway to hell, highway to hell

Denn kann er einfach nur beide wie ein Trichter zusammen mischen, und da beide dinge sich im Sekundentakt zusmmenmischt entsteht abechselnt Musik (M) und Buch (B)

Das sieht denn so aus in 10 sec: MBMBMBMBMBMBMBMBMBMB

Somit wären die Infos aus dem Buch vermischt mit die Infos vom Lied: und was ergibt sich ??? Genau

fejndajkvbarliugfbvlifaufbgzoueagrifhgdvöiuragsizfugbjnfgiinbuitsfgui (musst mal in einem Wort durchlesen ;D Denn wirst du davon bekloppt bestimmt:o)

Und versteh in den Satz oben eine Logik die du später auch wiedergeben kannst........


Warum ist es aber nicht so ??

Unser Gehirn sagt bevor das so weiter gehen würde

"Halt so kann es nicht gehen"

Du musst dich denn eben eins von Beiden entscheiden. Somit legt sich jetzt deine Interesse auf das Buch ...Denn seit wann magst du ACDC ??? Da liest du lieber wieder dein Buch weiter, sagen wir mal Grags Tagebuch ;D Dein Kopf konzentriert sich jetzt auf die Funktion Lesen/Sehen und schaltet im Gehirn die Funktion hören runter.

(Ahja Morgen Kleine ab diesen Zeitpunkt war es 0:oo Uhr :D)

Somit mischt der nicht mehr beides zusammen. Die Infos des Buches gelangen denn im Gehirn aber ACDC wird nicht in dein Kopf gehen.....


Wenn dir das im Unterricht schwer fällt, sag es deine Lehrerin bescheid. Sie wird das Verstehen und somit auch drauf Achten. Am meisten wenn es Latein ist ;)

Mfg ͡°͜ ʖ͡° Roxy & De Matze ´<_´

danke.

am meisten wenn es Latein ist? Ich bin schriftlich grottenschlecht aber mündlich bin ich gut. Das größte Problem ist Englisch und das Geringste Mathe, Physik, Altgriechisch, Chemie, Französisch und Musik o.O

0
@DieChemikerin

Ja dacht auch wegen Latein, weil du da in Fb erwähnt hast das du da besonders Lernen musst ;)

Hast du es denn heut (wenn du Englisch hattest) die Lehrerin infomiert/gefragt ?

Mfg De Matze ´<_´

0

Das liegt daran, dass bei der Mehrheit kein Aufmerksamkeitsdefizit vorhanden ist (geteilte Aufmerksamkeit).

An einem guten Tag lese ich vier verschiedene Bücher gleichzeitig und höre dazu Musik, jedoch ist mein Gehirn auch dafür konnotiert (ich besitze mittleres/schweres ADHS, dazu ein fotografisches Gedächtnis, was zur vernetzteren Kognition führt).

Der Mensch benutzt normalerweise, jedes Gehirnareal unterschiedlich. Nicht bei mir, mein Gehirn teilt die Informationen immer wieder hin und her mit, wodurch die linke Hirnhälfte Aufgaben der rechten übernimmt, und umgekehrt.

Vier Bücher gleichzeitig? Geht nicht. Habe nur zwei Texte nebeneinander liegen und kann nur in einem lesen. Bei dem anderen erkenne ich in der Zeit noch nicht mal die Buchstaben.

0

Wenn ich mir dein erstes Beispiel anschaue, denke ich, dass vergessen das falsche Wort ist. Man nimmt die Musik vielleicht nicht so bewusst wahr, sondern unbewusst. Da sowohl Buch als auch Musik kreative Erzeugnisse sind, fließen sie zu einem Ganzen zusammen und wir merken das nicht einmal.

Wenn du allerdings etwas machst, was deine ganze Konzentration erfordern würde, brauchst du auch dein ganzes Gehirn dafür und das Hirn hat dann keine weitere Kapazitäten mehr für etwas anderes frei. Vielleicht ergeht es dir so in der Schule.

Andere Sachen kann man gut gleichzeitig machen, wie beispielsweise essen und fernsehen. Das ist etwas, was bei mir hervorragend klappt!

Viele Menschen tun sich schwer damit, zwei Dinge gleichzeitig zu machen. Daran könnte laut Wissenschaftlern unser Gehirn Schuld sein. Denn wenn wir uns auf zwei Dinge gleichzeitig konzentrieren, wird die Gehirnarbeit unterteilt, sodass die linke Gehirnhälfte für die eine Aufgabe und die rechte Gehirnhälfte für die andere Aufgabe zuständig ist. Dadurch wird die Gehirnaktivität eingeschränkt.

Mehr als zwei Aufgaben zu bewältigen sei kaum möglich. Damit lässt sich erklären, dass Menschen Multiple Choice-Aufgaben nicht so leicht lösen können wie beispielsweise binäre Aufgaben. Ich hoffe,ich konnte dir helfen....

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Rettungsdienst

Was möchtest Du wissen?