Shetlandpony , Erziehung und Respekt

...komplette Frage anzeigen Das ist mein kleiner Frecher :) - (Freizeit, Tiere, Pferde)

3 Antworten

wie wärs, wenn du in deinem wortschatz erst mal respekt mit vertauen ersetzt. das könnte dir ganz neue blickwinkel eröffnen. schlägst du ihn etwa mit der gerte oder was willst du damit sagen? im übrigen kann ich mich Willswissen84 nur anschließen. ein ponyauszubilden ist nicht einfacher, als ein großpferd auszubilden. ohne jede erfahrung sollte man die finger davon lassen, bzw. jemanden mit erfahrung beiziehen. und ein stallwechsel kann ein pferd natürlich verunsichern, besonders wenn es kein vertrauen zu seinem beteuer hat.

Cherrytree93 25.09.2011, 19:01

Am alten Stall waren ja noch andere mit ihren Pferden die mir die wichtigsten Schritte gezeigt haben... Pflege, Fütterung etc. Es war auch eig. immer alles gut... nur anscheinend hab ich mich dann wohl an die falschen Leute gewendet, wenn die mir zeigen wie das longieren funktioniert,wenn dass tier noch viel zu jung ist, habe mit vielen anderen an meinem jetztigen Stall schon darüber gesprochen, und die sagten mir auch das er noch zu jung sei,und das der stall wechsel wohl auch nicht so toll sei. Meint ihr denn dass ich sein Vertrauen/Respekt garnicht mehr wiederbekommen kann? Oder irgndwelche tipps wie ich selbst erstmal mit der situation umgehen kann ohne auf andere leute angewiesen zu sein? Das problem an meinem jetztigen stall ist dass sie alle sehr unterschiedliche meinungen haben..deswegen dacht ich ich könnte hier um rat fragen... weas würdet ihr denn tun?

0
Willswissen84 25.09.2011, 19:09
@Cherrytree93

Vertrauen von einem Pferd muss man sich erarbeiten mit Fachwissen und überlegtem/fairem Verhalten dem Pferd gegenüber. Das geht nicht von heute auf morgen.

Ein junges Pferd hat oft noch viele Flausen im Kopf - zu unterscheiden, was man durchgehen lassen kann und was nicht liegt in der Hand eines fähigen Ausbilders. Mit einer Gerte allein wirst du deinem Pony höchstens zeigen, dass es Grund hat, dich zu fürchten.

Es gibt keine "Tipps", die man dir so übers Internet schicken kann ohne Dich und Dein Pony zu kennen. Es kann dir keiner schreiben, zieh am linken Ohr und streichle gleichzeitig den Hals, denn dann wird alles klappen. Ein Lebewesen ist viel zu komplex, um es über die Hilfe des Internets ausbilden zu können. Gerade da du wie du ja schreibst "null Erfahrung" hast, wirst du nicht drumrum kommen, dir fachkundige Hilfe zu suchen.

Such dir einen Reitlehrer oder jemanden, der schon Pferde erfolgreich ausgebildet hat ohne sich mit der Gerte "Respekt zu erarbeiten" - brrrrr - wenn ich sowas schon lese, gruselt's mich...

0
Cherrytree93 25.09.2011, 19:13
@Willswissen84

Trotzdem vielen Dank, ich werde sehen wer sich finden lässt! Es ist immer besser sich mehrere Meinungen einzuholen. Nochmal danke.

0
Terezza 25.09.2011, 19:35
@Cherrytree93

eine gute vertauensübung wäre, dein pony zu führen, erst am hof und dann auch im gelände. du kannst dem pferd auf diese weise zeigen, daß du weißt "wo`s langeht" im positiven sinn, und daß es deiner führung vertauen kann. geh mit ihm spazieren! ohne gerte! verbring zeit mit ihm, so daß es nicht nur zur arbeit rauskommt. vielleicht gibt es noch jemanden im stall, der mitgeht.

0
Terezza 25.09.2011, 19:42
@Terezza

unterwegs kannst du es auch mal an leckeren sachen knabbern lassen, mit ihm sprechen und es loben, wenn es seine sache gut macht, z.b. wenn es dir traut und wo dranvorbeigeht, wo es eigenlich scheuen möchte. oder einen untergrund betritt, den es nicht kennt oder nicht mag. beim führen brauchst du ruhe, geduld und konsequenz zugleich. das könnte für beide eine gute übung sein.

0

Hey, ich konnte mit meiner Stute erst richtig arbeiten, als ich Ihr volles Vertrauen hatte. Sie ist mein erstes eigenes Pferd und war noch dazu ängstlich in manchen Situationen. Zusammen mit erfahrenen Leuten habe ich immer an der Bindung zwischen Ihr und mir gearbeitet, habe sie lange und immer vorsichtig geputzt, Bindungsspiele mit Ihr gemacht, bin viel einfach nur mit Ihr spazieren gegangen. Zu dem Zeitpunkt bin ich zwar schon auf Ihr geritten, aber richtige Fortschritte haben wir erst gemacht, als sie auch alles andere überwunden hatte. Jetzt folgt sie mir ohne, dass ich sie führe, man kann sie überall anfassen, sie hat keine Angst mehr vor Autos, reagiert super auf meine Stimme und und und. Sie hat auch gerade einen Stallwechsel hinter sich und es hat Ihr überhaupt nichts ausgemacht. Glücklicherweise ist sie super verfressen, das hat natürlich geholfen ;) Besonders gut war die Übung sie einfach in der Halle laufen zu lassen und sie immer dann zu belohnen, wenn sie mit mir mitläuft. =) Viel glück!

Ein Buch allein wird dir nicht helfen, denn die Ausbildung eines jungen Pferdes/Ponys gehört unbedingt in die Hände von Fachleuten.

Mit 3 Jahren ist dein Pony gerade an der absolut untersten Grenze, dass man es überhaupt longiert/reitet, da die meisten Ponys eher später fertig entwickelt sind (leider fällt mir grad der Fachbegriff nicht ein).

Gerade wenn du "null Erfahrung" hast, ist es ein reines Kamikaze-Unternehmen, dir ein Pony anzuvertrauen. Sorry - absolutes No-Go.

Mit einer Gerte wirst du dir keinen Respekt erarbeiten können. Eigentlich kann ich mir mein ganzes Geschreibsel hier sparen, denn es läuft auf eines raus: Such dir eine kompetente Person, die dich in der Ausbildung des Ponys unterstützt - allein wirst du keine Chance haben - von Liebe allein bildet man kein Pony aus.

Was möchtest Du wissen?