Shakespeare........Was ist an ihm so toll?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kürzlich zitierte irgendjemand in irgendeinem Film Shakespeare.
Und obwohl ich das nun nicht kannte, wusste ich sofort, das ist ein Shakespeare. Das konnte einfach nur ein Shakespeare gewesen sein.

Es ist neben der unglaublichen Sprachgewandtheit, dem scharfen Blick auf Menschliches, Allzumenschliches - viele Fragmente wurde zu Sprichwörtern - das Versmaß, die Melodie seiner Dichtungen. Die ist so speziell wie Verdi's Verdi Opern; die hörst Du auch unter Tausenden heraus ;-))

Und vielleicht ist es überdies einfach die Liebe zur Liebe und zu den Menschen in seinen Stücken, die einen bis heute immer wieder in seinen Bann zieht:

"Verliebte und Verrückte
Sind beide von so brausendem Gemüt,
So bildungsreicher Phantasie, die wahrnimmt
Was nie die kühlere Vernunft begreift!"

-reimform der stories -> immer angepasst an Situation -die vielen rhetorischen Figuren -die Charaktere glaube auch :D in verbindung mit shakespeare brauchst du immer so sachen wie chain of being, rolle der Frau.... habn das mal in englisch durchgekaut hab aber net wirklich aufgepasst :D

Das "Phänomen" Shakespeare macht (in meinen Augen) zum ganz großen Teil auch aus, dass seine Werke quasi "zeitlos" sind.

Etwas zu erschaffen, das nicht nur zeitgenössisch ist, sondern immer Bestand hat (in Form und Inhalt), immer wieder aber auch neu und anders umgesetzt und interpretiert werden kann: ist schon besonders...

Zudem gibt´s immer wieder auch irgendwelche Mythen um seine Person. Guck zum Beispiel hier mal:

http://www.epochtimes.de/schrieb-william-shakespeare-seine-werke-selbst--824545.html

Was möchtest Du wissen?