Seit ihr grundsätzlich lieber Single oder Vergeben?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beides ist sehr schön. Als Single hat man aber niemand an den man sich mal anlehnen kann, der einen liebt, versteht, da ist, .. Dann kommt so eine Situation wo man sich verliebt und der andere auch. Jetzt stehen beide vor der Entscheidung wie es nun weiter geht. Beide wollen ihr Singledasein nicht aufgeben, aber auch auf den anderen nicht verzichten. Das ist eine extrem zermürbende Situation. Dann einigt man sich das man ja wenigstens ab und an Spaß haben will. Derjenige, der älter ist wünscht sich aber was anderes, braucht Sicherheit und jemand der da ist. Der jüngere Part will aber offen bleiben und wünscht sich nur diese schönen Stunden, ohne Probleme. Sowas geht dann schneller in die Brüche als man schauen kann. Ich hatte eine langjährige Beziehung mit getrennten Wohnungen. Das ist eben anders als Singledasein, weil man erstens eine Person liebt und zweitens weiß wo man hingehört. Nach außen ist man nicht mehr zu haben. Gemeinsame Wohnung zu haben ist natürlich nochmal was anderes. Bei getrennten Wohnungen muss man mehr Vertrauen zum Partner haben, als bei einer gemeinsamen Wohnung. So hab ich das zumindest immer gesehen. Beim Singlesein macht man was man will. Man kann sich Kreuz und Quer verlieben, mit der Option das wieder etwas festes daraus wird. Ist man in einer Partnerschaft, dann fällt diese Option weg. Es sei denn man führt eine Art offene Beziehung. Eine Beziehung stellt Ansprüche, Verbindlichkeiten, .. Ist man Single und hat etwas am laufen, dann gibt es das nicht und Theoretisch könnte man sich gleich mit mehreren vergnügen. Das ist jetzt auch nicht allein auf Sex bezogen. Man kann einen haben für Veranstaltungen, einen mit dem man Sex hat etc. . Kompliziert wird es dann wieder, wenn alle voneinander wissen oder sich verlieben. Ich denke mal das es Grundsätzlich mit Gefühlen komplizierter wird bzw. wenn einer anfängt Ansprüche etc. zu stellen.

Das kann man so nicht beantworten, die Ansicht darüber wechselt sich im Laufe des Lebens (oft mehrmals). Unter bestimmten Bedigungen haben beide Varianten ihre Vor- und Nachteile, mMn. Das hängt aber u.A. von den Beteiligten ab. 

Trifft man jemand Besonderes, kann das Interesse an einer Beziehung geweckt werden und umgekehrt das an einem Singledasein, wenn in einer laufenden Bez. nichts funktioniert.

Grundsätzlich fühle ich mich seit dem Ende meiner letzten, sehr unguten Beziehung als Single sehr wohl. Ich suche auch keinen neuen Partner.

Sollte sich etwas ergeben und es würde wirklich gut passen, na gut! Aber nur einen Partner zu suchen, damit ich einen habe... nein, wirklich nicht!

Alle sind vergeben - nur ich bin Single - das ist UNFAIR - warum finde ich nie eine Freundin?

...zur Frage

Single oder vergeben.. Was is besser?

...zur Frage

Werde ich als Single sterben?

Ich bin jetzt schon seit 2 Jahren single und habe Angst dass ich als Single sterben werde ;( Ich lerne zwar Männer kennen, aber daraus ergibt sich einfach nichts.. Entweder sind die vergeben, zu jung oder haben einfach keine Interesse an mir.. Ich zweifle an mir selbst schon .. Vor allem weil mein ganzer Freundeskreis + Bekanntenkreis vergeben sind! Damit meine ich ALLE! Da denke ich mir, was hab ich falsch gemacht? Meine Eltern finden auch schon dass ich zu lange single bin und wollen mich verkuppeln ..

...zur Frage

Seid ihr lieber Single oder in einer Beziehung?

...zur Frage

Habe ich ein gestörtes Verhältnis zu Beziehung/Frauen?

Ich hatte nicht viele Freundinnen in meinem Leben, ich weiß auch nicht so recht wieso. Ich bin nicht der Typ der das braucht oder der besonders darauf aus war Frauen klar zu machen, aber ich habe mich verliebt und ich habe immer mit ganzer Kraft geliebt. Meine 2 längten Beziehungen gingen 3 und 4 Jahre.

Die erste war im alter von 16 bis ca. 19 Jahren, die Trennung traf mich übel, das war der schlimmste Liebeskummer den ich je hatte, ich dachte ich würde sterben. Noch 1 Jahr nach der trennung trauerte ich aber irgendwann wurde es immer dumpfer, die Erinnerung immer blasser aber irgendwie in meinem Unterbewusstsein fing ich an Frauen irgendwie zu meiden, ich genoss zwar ihre Gesellschaft aber irgendwie nur weil ich mit Frauen gut reden kann.

Es lagen 4 Jahre Single dasein dazwischen, ich hatte in der Zeit auch keinen Sex oder sowas und manchmal hatte ich das verlangen aber ich wollte nicht einfach mit IRGENDEINER Frau schlafen und nach 4 Jahren geschah es dass sich ein Mädchen in mich verliebte und mir hinterher gelaufen ist, wie ein Hündchen und ich dachte mir, vielleicht ist es bei ihr anders. Wer mich so sehr will hat eine chance verdient, nach 4 Jahren endete auch diese Beziehung, ich war wieder enttäuscht und sehr traurig und irgendwie finde ich nun Frauen überhaupt nicht mehr attraktiv.

Seitdem habe ich überhaupt kein verlangen mehr nach Frauen, ich finde sie nicht attraktiv, sie ziehen mich nicht an, ihren Körper betrachte ich höchstens aus anatomischer sicht, ähnlich wie ein Arzt, ich sehe einen Menschen aber nichts daran zieht mich an. Eins vorweg, Männer ziehen mich auch nicht an.

Irgendwie verknüpfe ich unterbewusst Frau und Beziehung immer mit etwas negativem.

Meine sexualität scheint vollkommen verschwunden zu sein.Ich habe keine Ahnung was ich machen soll. Absolut garkeine

...zur Frage

Er sagt zu mir er ist Single, aber er hat eine Freundin, was würdet ihr tun?

Ich habe einen Jungen kennengelernt

Ich habe ihn gefragt ob er Single oder Vergeben ist, und er antwortete er sei Single. Ich weis aber, dass er eine Freundin hat. . Meine Freunde haben mir alle geraten den Kontakt mit ihm abzubrechen...was würdet ihr tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?