Seit fast einem Jahr kein Urlaub mehr gehabt!

8 Antworten

Das Problem ist ja, das es dort keine schriftlichen Urlaubsanträge gibt. Der Betrieb ist nicht groß es gibt nur (jetzt mittlerweile) 5 Arbeiter. Sein Chef schiebt es jedes mal auf die Arbeit, das es ja so viel geben würde und mein Freund dort gebraucht wird, was seiner Meinung nach aber nicht notwendig ist. Selbst der Psychologe von seinem Chef sagt schon, das er ihm Urlaub geben muss (was er zu meinem Freund gesagt hat) ihn aber jedes mal aufs neue fragt, ob es noch ein paar Wochen geht, woraufhin mein Freund schon jedes mal sagt, das er nicht mehr kann, gesundheitlich geht es ihm auch nicht gut.

nein das kann der Chef nicht beliebig oft tun. Der Urlaub steht deinem Freund zur Erholung zu und zwar mindestens 3 Tage am Stück, aber nach so einem Zeitraum ist es unzumutbar. Dein Freund hat des Öfteren aus betrieblichen Gründen sienen Urlaub verschoben. Er soll zu seinem Chef gehen und mit ihm einen definitiven Urlaub besprechen, der dann auch nicht mehr verschoben wird. Mindestestens 2 Wochen am Stück und das ganze schriftlich..

Das kommt immer auf die Firmengröße an, ob man sich das überhaupt erlauben kann, dagegen vorzugehen bzw. sein Mund aufzumachen.

In meiner Firma (5000 Mitarbeiter) ist das alles strikt nach Gesetz, man muss aber auch sagen, dass man in einer großen Firma leichter ausgetauscht werden kann als man denkt.

Generell darf eine schriftliche bestätige Urlaubserlaubnis nicht wieder zurückgezogen werden, wenn es nun aber der Chef doch absagt und dein Freund kommt mit dem Rechtsanwalt kann das natürlich böse enden... Er sollte aber in jedem Fall auf den gesamten Urlaub bestehen, wenn die FIrma ohne ihn wirklich nicht tragbar ist und er so wichtige Aufgaben erfüllt, braucht man eben einen Ersatz für Urlaubszeiten...

Gesetze gelten auch für kleine Firmen.

0
@DerCowboy

Du weist sicher, das es in kleinen Firmen trotzdem anders abläuft...

0

Mann hat Betriebsurlaub, meine Firma verweigert mir den Urlaub, und nun?

Mein Mann hat im August für 2 1/2 Wochen und im Dezember vom 24.12. bis zum 1 Do. im neuen Jahr (je nachdem wie es halt fällt) Betriebsurlaub.

In meiner alten Filiale war das nie ein Problem, dann wurde ich versetzt, beim ersten Mal ging es noch, da ich den Urlaub vor Wechsel abgegeben habe. Letztes Jahr, musste ich auf den Urlaub im Sommer verzichten, der Kompromiss war, das ich den im Winter nehmen darf.

Jetzt hieß es aber, als ich fragte, was den nun mit Urlaub ist, ich müsste den kompletten Urlaub verschieben. Ich meinte dann, ich hätte ja dann gar keinen Urlaub mit meinem Mann zusammen, da kam dass dann schon so rüber wie: Pech gehabt.

Weiß einer, wo ich mich informieren kann, ob das zulässig ist, mir wäre so, als gäbe es zumindest eine Woche oder so, wenn der Partner Betriebsurlaub hätte?!

Danke schon mal für die Hilfe, den über die Googlesuche, habe ich nicht das gefunden, was ich genau brauchte.

...zur Frage

Zu viel betriebsurlaub, nach Kündigung keine Auszahlung der Überstunden?

Hallo, Ich hatte seit Februar 2012 immer ca 30-33urlaubstage, da ich in einer zahnarztpraxis arbeite und diese zumacht wann der Chef möchte.kompletter Urlaub!! Nun 2016 habe ich gekündigt, zu September. Ich hatte 31urlaubstage, auch ungewollt weil die Praxis zu war. Insgesamt über 50 Überstunden. Nun bekomme ich meine Überstunden nicht ausbezahlt weil ich mehr Urlaub hatte als mir zusteht gesetzlich. Und habe stattdessen minusstunden, ist das rechtlich??? Im Vertrag steht das Weihnachtsgeld freiwillig ist, er hat mir zugesagt es zu bekommen. Nun bekomme ich es doch nicht, aber eine Zusicherung ist doch Rechtens?! Brauche Rat!!!

...zur Frage

Kündigung nach 30.06

Hallo, Ich weiß, dass wenn man nach dem 30.6 kündigt vollen Anspruch auf den Urlaub hat. Aber wie schaut es aus wenn mein jetziger Arbeitsvertrag erst seit dem 27. 2 läuft? Davor hab ich allerdings meine Ausbildung in dem Betrieb erfolgreich beendet und wurde dann übernommen..

Vielen Dank schon mal für die Antworten!

...zur Frage

Fragen zum Krankengeld und Urlaub beim Nebenjob

Meine Tante betreibt parallel zu ihrer Hauptstelle einen versicherungspflichtigen Nebenjob - Nun ist sie für 12 Wochen ausgefallen und hat nach der üblichen 6-wöchigen Fortzahlung allerdings gar kein Geld mehr ausgezahlt bekommen. Zudem wurde ihr mitgeteilt, dass ihr noch frei stehender Urlaub von 6 Wochen entfällt, um die Zeit ihrer Abwesenheit zu "kompensieren". Hat das so seine Richtigkeit ? Besteht in diesem Fall kein Anspruch auf Krankengeld und kann der Urlaub hier gestrichen werden ? Etwas seltsam wirkt es schon...

...zur Frage

Urlaub für Feiertag trotz Betriebsurlaub?!

Hallo zusammen!

Seit 10 Wochen arbeite ich in einem neuen Schichtmodell. Als dieses vorgestellt wurde, hat man uns gesagt, daß ab sofort für Feiertage an denen gearbeitet wird und wir laut Schichtplan eingeteilt sind, ein Urlaubstag geopfert werden muss. Weiterhin wurde gesagt, daß dies nicht für Feiertage gilt, an denen nicht gearbeitet wird.

Letzte Woche gab es einen Aushang... "Betriebsruhe vom 20.12.2014 bis 03.01.2015"

Auf allen, von den MA abgegebenen Urlaubsanträgen, wurden nun durch den Abteilungsleiter, die benötigten Urlaubstage geändert. Wir sollen für o.g. Zeitraum 13 Tage Urlaub nehmen, die natürlich keiner mehr hat. (Wir müssen bis Ende Januar eines jeden Jahres unseren gesamten Urlaub geplant und in eine Liste eingetragen haben. Keiner hat mit einem neuen Schichtmodell im Oktober geplant.)

Es müssen also trotz Betriebsurlaub, für alle Feiertage und Wochenenden Urlaubstage geopfert werden.

Ich suche nun Informationen, ob das alles rechtens ist. Kennt jemand die genaue Rechtslage? Muss Urlaub für Feiertage genommen werden wenn der Betrieb geschlossen ist?

Vielen Dank im vorraus.

...zur Frage

Kann ich meinen Urlaub bezahlt bekommen (MiniJob)?

Hallo , ich habe seit 2 Jahre einen Mini Job auf 400 euro basis
Jedes Jahr hatte ich 3 Wochen urlaub genommen im Sommer.
Heute habe ich einen neuen Vertrag bekommen der nun unbefristet ist da mein alter in ein paar Tagen ausläuft. Dort lese ich ich habe ein Anrecht a uf bezahlten Urlaub.

Nun bin ich durch den Vetrag von vor 2 Jahren gegangen und der Paragrahp Urlaub war ganz und gar nicht vorhanden.

Hatte ich trotzdem ein Anrecht auf bezahlten Urlaub die ganze Zeit und kann ich das noch einforden auch wenn nie etwas im Vetrag stand?
Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?