Seit fast einem Jahr kein Urlaub mehr gehabt!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Problem ist ja, das es dort keine schriftlichen Urlaubsanträge gibt. Der Betrieb ist nicht groß es gibt nur (jetzt mittlerweile) 5 Arbeiter. Sein Chef schiebt es jedes mal auf die Arbeit, das es ja so viel geben würde und mein Freund dort gebraucht wird, was seiner Meinung nach aber nicht notwendig ist. Selbst der Psychologe von seinem Chef sagt schon, das er ihm Urlaub geben muss (was er zu meinem Freund gesagt hat) ihn aber jedes mal aufs neue fragt, ob es noch ein paar Wochen geht, woraufhin mein Freund schon jedes mal sagt, das er nicht mehr kann, gesundheitlich geht es ihm auch nicht gut.

Das kommt immer auf die Firmengröße an, ob man sich das überhaupt erlauben kann, dagegen vorzugehen bzw. sein Mund aufzumachen.

In meiner Firma (5000 Mitarbeiter) ist das alles strikt nach Gesetz, man muss aber auch sagen, dass man in einer großen Firma leichter ausgetauscht werden kann als man denkt.

Generell darf eine schriftliche bestätige Urlaubserlaubnis nicht wieder zurückgezogen werden, wenn es nun aber der Chef doch absagt und dein Freund kommt mit dem Rechtsanwalt kann das natürlich böse enden... Er sollte aber in jedem Fall auf den gesamten Urlaub bestehen, wenn die FIrma ohne ihn wirklich nicht tragbar ist und er so wichtige Aufgaben erfüllt, braucht man eben einen Ersatz für Urlaubszeiten...

Gesetze gelten auch für kleine Firmen.

0

nein das kann der Chef nicht beliebig oft tun. Der Urlaub steht deinem Freund zur Erholung zu und zwar mindestens 3 Tage am Stück, aber nach so einem Zeitraum ist es unzumutbar. Dein Freund hat des Öfteren aus betrieblichen Gründen sienen Urlaub verschoben. Er soll zu seinem Chef gehen und mit ihm einen definitiven Urlaub besprechen, der dann auch nicht mehr verschoben wird. Mindestestens 2 Wochen am Stück und das ganze schriftlich..

Nein, er hat Anrecht auf Jahresurlaub in einer Mindestlänge. Das Stückeln tageweise ist nicht erlaubt, ein Haupturlaub (ich weiß nicht genau, aber glaube, mit einer Mindestlänge von zwei Wochen, googel mal) muss gewährt werden.

Da sollte Dein Freund sich mal auf die Hinterbeine stellen. Das Jahr ist nicht mehr lang.

jedem steht tariflich eine bestimmte anzahl an urlaubstagen im jahr zu. besteh darauf, eine gewisse anzahl an urlaubstagen HINTEREINANDER nehmen zu koennen. urlaub ist zur erholung des arbeitnehmers gedacht, das geht eben nur, wenn man eine gewisse anzahl an tagen hintereinander eine auszeit nehmen kann. ausserdem erlischt der anspruch, urlaub aus dem vergangen jahr nehmen zu koennen ende maerz. sollte es bis ende maerz fuer dich nicht moeglich sein, (rest)urlaub zu nehmen, lass dir die anzahl der ausstehenden urlaubstage vom chef schriftlich bestaetigen

Dein Freund hat als Angestellter einen gesetzlichen Anspruch auf Urlaub. Bei berechtigtem betrieblichen Interesse, kann der Arbeitgeber eine Urlaubssperre verhängen. Diese sollte aber gerecht auf alle Bediensteten verteilt werden. Wenn der Arbeitgeber deinem Freund den Urlaub zu einem bestimmten Zeitpunkt verweigert, dann muss er ihm einen Ersatzzeitraum (in gleicher Länge, nicht nur 3 Tage) anbieten, zu dem dann auch wirklich Urlaub genommen werden kann. Bis zum Jahresende kann dein Freund seinen gesetzlich vorgeschriebenen Urlaubsanspruch voll ausschöpfen. Die Übertragung der Urlaubstage ins Folgejahr ist freiwillig. Er kann auf seinen Urlaub bestehen. Notfalls lässt sich das auch mit einem Rechtsanwalt (Arbeitsrecht) durchsetzen. Danach wäre aber wohl das Verhältnis zwischen Chef und Arbeitnehmer zerrüttet. Also eher nicht empfehlenswert. Würde es mal mit einem Gespräch mit dem Chef versuchen und nach einem "Ausweichtermin" für den Urlaub fragen.

der gesetzliche erholungsurlaub steht jedem zu. Ist der schriftlich genehmigt, dann kann er vom Chef, ohne einverständnis des Mitarbeiters nciht gestrichen werden. Nur, wenn es wichtige Betriebliche Gründe gibt, kann der chef danach fragen, ob der AN damit einverstanden ist, den Urlaub zu verschieben. Zwei Wochen am Stück steht jedem AN pro Jahr zu. Hat er schriftliche Anträge gestellt, die ihm auch schriftlich genehmigt wurden?

Das Problem ist ja, das es dort keine schriftlichen Urlaubsanträge gibt. Der Betrieb ist nicht groß es gibt nur (jetzt mittlerweile) 5 Arbeiter. Sein Chef schiebt es jedes mal auf die Arbeit, das es ja so viel geben würde und mein Freund dort gebraucht wird, was seiner Meinung nach aber nicht notwendig ist. Selbst der Psychologe von seinem Chef sagt schon, das er ihm Urlaub geben muss (was er zu meinem Freund gesagt hat) ihn aber jedes mal aufs neue fragt, ob es noch ein paar Wochen geht, woraufhin mein Freund schon jedes mal sagt, das er nicht mehr kann, gesundheitlich geht es ihm auch nicht gut.

0
@Beatalys

Wenn es ihm gesundheitlich nciht gut geht, warum lässt er sich dann nicht krank schreiben? Und ich würde auf schrifltiche Urlaubsanträge pcohen, im Notfall selbst einen schreiben unbd um schriftliche stellungnahme bitten.

0

Weil er Angst hat seinen job zu verlieren. Dann werden wir es mit dem schriftlichen Urlaubsantrag mal versuchen und den heute gleich einreichen und unterschreiben lassen

0
@Beatalys

Wegen einem schein, verliert man nicht seinen Job, zumal der chef weiss, wie es um ihn steht. Ja , versuch es mal.

0

nein, jeder Angestellte hat 1. Anspruch auf mindestens 2 Wochen zusammenhängenden Urlaub im Jahr und muss 2. seinen Urlaubsanspruch im laufenden Kalenderjahr nehmen.

Was möchtest Du wissen?