Schwellung und Schmerzen am arm?

3 Antworten

Das kann in seltenen Fällen auch nach einer Woche noch so sein

Inzwischen gibt es ja auch diese kombinierten Impfungen mit mehreren Stoffen da ist da Risiko besonders hoch

Wird es in den nächsten Tagen nicht besser oder schmerzt gar stärker - zum Arzt

Ich wünsche Dir gute Besserung.

bei grippe- oder tetanusimpfung kann das schon mal vorkommen.

die nebenwirkungen von einer tetanusimpfung lassen sich minimieren, wenn man sich die impfung ins obere rechte gesässviertel verpassen lässt.

am häufigsten sind solch nebenwirkungen bei impfungen (und auch bei medikamenten), die intramuskulär, also in den muskel gespritzt werden müssen.

wenn du ungewönliche dinge bemerkst, wie quaddelbildung oder rötungen am körper, wenn du dich abgeschlagen fühlst oder gar fieber oder schnupfen hast, musst du unbedingt zum arzt.

wichtig ist übrigens immer, dass man sich nach einer impfung 3 tage lang nicht körperlich anstrengen soll. der körper hat dann genug mit dem aufbau der immunreaktion der impfung zu tun.

kühlen oder wärmen - was dir guttut, musst du selbst herausfinden.

Kühle diese Stelle mit Eiswürfeln, du könntest auch eine Salbe wie Hepathrombin dünn auftragen.

So eine impfreaktion ist nicht unnormal. Du musst dir vorstellen, dass der Impfstoff in den Muskel gespritzt wird und nicht "ablaufen" kann. Er verteilt sich im Gewebe, ähnlich einem blauen Fleck.

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin Ärztin

Was möchtest Du wissen?