Schule während der Oberstufe wechseln?

1 Antwort

Das Problem ist mindestens dreischichtig > sollen, dürfen, können.

Die Sache mit dem Sollen musst du selbst entscheiden.  Dein Grund "gefällt mir nicht" klingt allerdings nicht besonders beeindruckend. Aber vielleicht steckt mehr dahinter, was du hier nicht zur Sprache bringen willst. Das wäre dann ok.

Natürlich darf man wechseln, sowohl die Fachrichtung als auch die Schule, wenn man ordentliche Gründe hat. Wenn du unter 18 bist, müssen deine Eltern einverstanden sein. Zu einem möglichen Fachrichtungswechsel steht hier was:  https://www.gutefrage.net/frage/berufliches-gymnasium---fachrichtung-wechseln

Mit dem Können ist das aber so eine Sache. Du musst eine Schule finden, die dich aufnimmt, möglicherweise in der gleichen Fachrichtung, was an einem Ort oft nicht geht.  Das ist fast wie eine Neubewerbung.  Die werden prüfen, ob sie Platz haben, ob sie Bedenken wegen des Anforderungsprofils haben und ob sie deine Gründe nachvollziehen können.  Schulwechsel ist, auch mit  Blick auf die Förderung eines Schülers, immer ein Ausnahmefall.  

Mein Vorschlag:  pack es an, wende dich an eine geeignete Schule, ruf an und mach einen Beratungstermin, lass dich nicht abwimmeln. Nur so wirst du klüger.

Was möchtest Du wissen?