Schule abgebrochen, muss ich das in der Bewerbung schreiben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, das musst Du nicht. Man schreibt in eine Bewerbung das hinein, was man gemacht hat und nicht, was man nicht gemacht hat.

In der Bewerbung steht, was Dich für den Beruf besonders geeignet macht. Sollte in einem Gespräch das Thema des Schulabbruchs aufgegriffen werden, kannst Du immer sagen, dass Dich das Berufskolleg nicht weitergebracht hat und Du es für sinnvolle erachtet hast arbeiten zu gehen.

Gruß Matti

normalerweise gibt man unter "schullaufbahn"oder ähnlichem auch die erworbernen abschlüsse an. arbeitgeber achten auf sowas, wer halt den abschluss nicht hinschreibt ist also meistens als abbrecher abgestempelt und hat schlechtere chancen auf die stelle.

wenn du allerdings das gymnasium nach der 11(G8) oder 12(G9), also ein jahr vor dem abi verlässt, hast du das fachabi, was du reinschreiben kannst

Nein, man schreibt keine negativen Punkte rein. Man sagt lieber "Ich besuche derzeit das Berufskolleg, habe aber den Entschluss gefasst, eine Ausbildung als ..... zu beginnen." manche sagen auch meine "Doch lieber Praxis statt Theorie", aber vergessen dabei, dass es auch Berufsschule gibt. Du hast ja noch nicht abgebrochen, du würdest quasi zugunsten einer Ausbildung abbrechen. Und da man für eine Ausbildung auch offiziell keinen "höheren" Abschluss braucht, du ja aber mindestens Realschule hast, hast du ja quasi grünes Licht.

Naja du hast keinen Abschluss erhalten also hast du abgebrochen. Sowas gehört in die Bewerbung kann aber ausgeschmückt werden.

Hast du denn schon einen Abschluss denn sonst geht das nicht :/

Was möchtest Du wissen?