schlägerei gehabt -> verloren bitte um hilfe!

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo messi1998, wenn es dich motiviert und du Interesse hast kannst du gerne Kampfsport trainieren. Welcher dich interessiert und dir Spass macht musst du selber entscheiden. Allerdings musst du immer beachten Kampfsport dient zur Selbstverteidigung bei körperlichen Auseinandersetzungen, dass heißt, wende ihn nie an wenn du mit Worten angegriffen wirst. Es sei den, die Person hält dich fest oder will dich schlagen, dann kannst du dich körperlich wehren. Suche aber sofort das Weite sobald sich die Möglichkeit ergibt und ruf die Polizei. Also starte nach einer gelungenen Abwehr keinen Gegenangriff und fang auch nie mit körperlichen Auseinandersetzungen an, sonst machst du dich strafbar.

Über legt dir nun gut was du tun willts!

Gruss Widde1985

Hallo,

der Kerl braucht eine Abkühlung, d. h. sag ihm, daß er dich nicht schlagen darf.

Sag, daß du dann zur Polizei gehst , oder daß du die Polizei rufst.

Geh zum Schulleiter und erkläre die Situation in aller Ruhe, bitte um Hilfe. Nimm einen Zeugen mit.

Soltle der Schulleiter sich nicht einmischen wollen, dann nimm dir einen Anwalt, und zeige den Kerl an !

Du kanns dir einen Beratungsschein für 10, -- € beim Amtsgericht besorgen.

Dann kann der Anwalt den Schulleiter anschreiben, daraufhin darf der Schulleiter die Sache nicht mehr ignorieren, er ist verpflichtet zu handeln.

Ich wünsche dir viel Erfolg und mehr Ruhe, Emmy

emily2001 25.08.2012, 23:03

Hallo,

der Anwalt kann auch deinen Peiniger anschreiben, und ihm mit Konsequenzen drohen.

Dann macht er ihn (den Schläger) darauf aufmerksam, daß er sich gemäß Paragraph so und so vom Strafgesetzbuch strafbar macht, wenn er anderen Körperverletzungen zufügt. Beschreibung des Strafmaßes, Geldbuße, Verfahren, Eintrag ins Register, Schmerzensgeld, usw..

Er kann dem Kerl sagen, daß er eine Anklage vorbereitet, und daß bei der nächsten Ausschreitung, ihm eine Klage sicher ist., d. h,.daß der Staatsanwalt direkt informiert wird...

Gruß, Emmy

0

Ich empfehle dir zu trainieren/einen Kampfsport zu machen, ABER benutz es NIEMALS offensiv, sondern nur falls du wieder grundlos angegriffen wirst.

wrestling tricks sind behindert die können zwar viel schaden anrichten aber sind albern und das musst du jahrelang lernen karate kann man zwar auch erst nach jahren ziemlich gut aber damit kann man sich am besten wehren und ich hab meine ersten karate tricks schon nach so 1 monat gelernt oder erfind selbst sachen zB nimm dein bein+fuß mach es hoch (ist schwer zu erklärn) dreh es um 180° und tret es ihm in den magen das kann ich mitlerweile schon perfekt also die reaktion die genauigkeit und die geschwindigkeit darauf kommt es drauf an

Du musst lange trainieren bis du es mit dem oder mehreren aufnehmen kannst.Das dauert zu lange.Ein paar Jahre (kommt drauf an was du trainierst).Ich würde zu ihm sagen, wenn du mich anfässt, zeig ich dich an oder ich gehe zur Polizei.ich denke dann hört er auf.

es gibt selbstverteidigungskurse, dort kannst du auch dem trainer die situation erklären und der kann dir dann bestimmt helfen. also ich würd nicht karate oder so nehmen weil bei einem selbstverteidigungskurs können die sich perfekt auf deine situation beziehen (:

  1. ist es eigentlich egal ob er serbe ist oder nicht. 2. ist kampfsport NICHT für zwecke gedacht wie jemanden zusammenschlagen... aber wenn du halt lernen willst dich zu wehren kannst du einen kampfsport wählen. ich würde dir judo oder karate empfehlen. dann wirst du zum karate kid und kickst ihn weg.

Hallo,

als ich 1974 mit meinem Partner Dieter Linke die erste Kung Fu Schule in Deutschland eröffnete, hatten wir einen riesigen Zulauf. Es kamen sehr viele Jugendliche, die sich fit machen wollten.

Einer von ihnen war einen Monat nach seinem Eintritt in einer Kneipe, in der auch seine Freunde verkehrten. Natürlich wussten die alle bereits, dass er Kung Fu trainierte.

So fühlte sich der junge Mann dann auch gefordert, als ein fremder Jugendlicher seine Freundin anlächelte. Er stand dorehnd auf und warnte: " Pass auf, ich kann Kung Fu.."

Daraufhin stand der andere auf, sagte: "Ich nicht!" und knallte dem Jungen die Faust so derb ans Kinn, dass dieser rücklings gegen den Tresen knallte.

Ich habe es damals bis zum 4. Meistergrad (IV. DAN) gebracht, aber ich werde niemals behaupten, dass ich Kung Fu kann. Sondern höchstens, dass ich es mal trainiert habe.

Allerdings habe ich ja auch mal angefangen. Da war ich 16 und weil ich immer der Kleinste in der Klasse war, wurde ich auch ständig gehänselt oder gar geschlagen. Als ich mit Kung Fu begann, gab es noch keine Schule, sondern nur meinen Sifu und die freie Natur. Ich musste auf Aschenböden und Asphalt fallen lernen, mich abrollen können, Liegestützen auf Fäusten machen, in Barfuss und in Schuhen trainieren - es war hart, aber dennoch schön. Hatte ich den linken Arm bei einer Abwehr derartig verknackst, dass ich ihn kaum mehr bewegen konnte, sagte er: "Macht nichts, du hast ja noch den rechten Arm." Ich musste Schmerzen ertragen lernen und lernen, mich selbst zu beherrschen. Denn zu den Kampftechniken gehörte auch eine Philosophie. " Du siegst, wenn du dich auch selbst besiegst!" Sollte heißen: Auch wen es dich in den Fingern juckt, um anderen oder deiner Freundin zu zeigen, wie du drauf bist, lass es sein. Sage "entschuldigung", auch wenn der andere dich beleidigt hat und gehe zurück oder ganz weg, auch wenn andere auf dich als Helden warten.

In der Schule sagte ich nichts von meinem Training.Denn ich war mir nicht sicher und wollte mich nicht blamieren. Nur meinem Freund, mit dem ich zwischendurch die gelernten Techniken trainierte, wusste davon.

Als mich wieder einer meiner größeren Klassenkameraden dazu zwingen wollte, eines meiner Sammelobjekte - ich sammelte damals Starfotos und Autogramme- abzugeben, sonst würde er aufstehen und mir eine klatschen, sagte mein Freund: "Dann mach das doch.." Er tat es und ich gab klein bei, wollte ihn beschwichtigen, da aber seine anderen Freunde grinsend dabei sassen, griff er mich unvermittelt an. Mein Glück war es, dass es genau eine Angriffssituation war, die ich zuvor geübt hatte. Es war fast schon automatisch und er flog - unter den erstaunten Augen aller- durch den Raum und knallte auf den Boden. Er machte den Fehler, noch einmal auf zustehen und mich wieder anzugehen - und wieder knallte ich ihn auf den Boden.

Alles guckte, wie konnte das? Der kleine Schmächtige den fast einen Kopf größeren durch die Luft zu wirbeln? Mein Freund sagte daraufhin voller Stolz: Der kann Kung Fu.

Von nun an bekam ich keine Ruhe. Erst waren es die Größeren, die mich triezen wollten. Sie holten sich alle eine blutige Nase. Dann kamen die Älteren und Größeren - auch sie bekamen bei mir keine Schnitte mehr. Von da an hatte ich den Spitznamen: Kung Fu.

Auch außerhalb der Schule, etwa in Busbahnhöfen, wenn der ein oder andere mich irgendwo her kannte, wurde ich an gemacht. Immer wieder musste ich mich behaupten. Zwar hatte das auch sein Gutes, weil ich dann mal in einen Pulk von betrunkenen Jugendlichen hinein lief, um ein verängstigtes Mädchen raus zu holen. Die rührten mich nicht an, weil der Älteste mich erkannte und sagte: "..ach, du bist es, Kung Fu!!" Und man machte mir respektvoll Platz.

Ich kenne Yugoslawen. Sie sind gerne aufbrausend, möchten sich beweisen, weil sie doch so tolle Männer sind. Aber das tun auch viele Pubertierende, die glauben, alles zu können, zu wissen und die Stärksten zu sein.

Einer meiner Trainer war Chinese und er studierte Maschinenbau Er sagte mir, dass ich selbstbewusst, aber bescheiden sein soll. Und wenn mal einer zu mir kommt, um mich zu schlagen, soll ich doch herzlichst darum bitten, dass er es nicht tun solle. Wofür denn auch. Doch, wenn der Typ es nicht sein lassen würde, müsste ich- wie eine Spirale- mit einem Kampfschrei aus mir rausgehen und mit zwei, drei kraftvollen Schlägen mit der Faust, Handkante, dem Knie oder Ellenbogen den Angreifer aus der Fassung bringen. Du musst selbstbewußter werden. Beachte den Burschen nicht und gehe zum Thai Boxen. Da lernst du es, dich zu wehren. Oder lerne Wing Chun, eine Kung Fu Art, die in Deutschland immer mehr Anhänger findet. Tu was, du kannst es -und du musst es dir selbst wert sein. Sonst wird es dich dein ganzes Leben zeichnen und du wirst nie in der Lage sein können, dich oder deine (spätere) eigene Familie zu schützen. Idioten, wie deinen Freund wird es immer geben.

messi1998 08.02.2014, 19:34

Du hast mich inspiriert! Danke

0

Genau... lern Kampfsport und schlag zurück. Verbessere dich soweit, dass du es auch mit 5 Gegnern auf einmal aufnehmen kannst. Sie schlagen zurück? Macht nichts, steckst du schon weg... so paar Krankenhausaufenthalte haben noch keinem geschadet... dann schlägst du eben noch gewaltsamer zurück... was? Ihr schwebt in Lebensgefahr? Macht nichts... irgendwann stirbt jeder.... hauptsache Vergeltung!

Vorsicht: Das war Ironie...

Rede mit deinem Eltern bzw. geh zur Polizei. Und lass dieses jetzigen Unsinn!

PS: er ist serbe !

Ja und ?

geh mit Freunden raus und nicht alleine, mach Kampfsport. Thayboxen, oder einfach nur Selbstverteidigung. Und wenn sie das Video reinstellen ins Internet machen sie sich strafbar

Wie wärs mit einer Anzeige? Beweise gibts ja auf Video.

es gibt doch so verteidigungskurse!!! geh da doch mal hin oder ins kickboxen!!

Cloedl 25.08.2012, 21:25

dann melde dich bei einem verteidigungskurs an aber du msst unbedingt mit deinen eltern reden und zu polizei gehen. ich würde ins kickboxen gehen wenn er dich nochmal angreift kannst du dich verteidigen:)

0

Hat Ich auch vor 2 Wochen Ich hab gar nichts gemacht mein bester Freund hat mir geholfen . Kung fu lerne viel gluck

Wenn ja dann kickboxen da kriegst du schnell kraft und lernst schnell

Was möchtest Du wissen?