Schiefer Wurf - Berechnen Sie die Wurfzeit, Wurfweite und die maximale Wurfhöhe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hab im Bild die Herleitung der Nullstellen (der Abstand der Nullstellen ist ja die Wurfweite) in Abhängigkeit des Winkels, der Anfangsgeschwindigkeit und der Erdbeschleunigung.
y(x) beschreibt die Wurfparabel. Um die Formel zu erhalten, habe ich die x und y Komponente des Ortsvektors r gleichgesetz (ich habe die Zeit t eliminiert).
Mit der letzten Formel kannst du dann v0 berechnen wenn du für g die Beschleunigung des Mondes einsetzt.
Wenn du sonst noch fragen hast, einfach kommentieren.
Lg

Herleitung - (Mathe, Mathematik, Physik)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roromoloko
26.06.2016, 15:36

Wow O.O Danke, nur eine Frage beim Vektor r .. Wieso wurde das t eingefügt?

0
Kommentar von ELLo1997
26.06.2016, 15:41

Ich hätte ihn wohl lieber s nennen sollen, denn genau dem s(t) entspricht der Vektor im eindimensionalen. Sprich wenn man die Geschwindigkeit nach t integriert, kommt man auf den Ort(svektor). Beim integrieren einer Konstanten kommt einfach die Integrationsvariable dazu, also einfach mal t.

0

Ich sehe, dass du nirgends ned Winkel verwendet hast. Die Flugzeit hängt einzig und allein von der vertikalen Komponente der Geschwindigkeit ab.
Du kannst eine Geschwindigkeit unter eine Winkel a immer mit folgenden Formeln in x und y Komponenten aufteilen:
v_x = v0 * cos(a)
v_y = v0 * sin(a)

Nun rechnest du mit der y-Komponente die Flugzeit aus.
Eine Frage noch aus Interesse: Warum rechnest du seit 2 Tagen ununterbrochen Mechanik Aufgaben?^^

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ELLo1997
26.06.2016, 14:15

Die Wurfweite rechnest du dann übrigens mit der x-Komponente der Geschwindigkeit und der schon berechneten Zeit.

1
Kommentar von roromoloko
26.06.2016, 14:23

Weil ich eine Physik Klausur schreibe hahaha Und ich habe nie in Physik aufgepasst, also Grundlagen wiederholen :(

Ist mir auch gerade aufgefallen.. Habe für vx= 86,6 km/h = 24,1 m/s

--> s= v*t = 134,71m

Für vy= 50 km/h = 13,88 m/s

vy = -g*t+v0y

vy=0 bei der maximalen Höhe --> t= 1,41s

t in s(t)= -0,5g*t^2+v0y*t

s= 9,82 für die maximale Höhe

0
Kommentar von ELLo1997
26.06.2016, 14:31

Sieht gut aus👍🏼

1
Kommentar von ELLo1997
26.06.2016, 14:43

Hmm ich könnte dir helfen, aber dazu muss ich wissen, ob du ein bisschen mit Vektoren umgehen kannst?

0
Kommentar von ELLo1997
26.06.2016, 15:14

Ich werds als neue Antwort posten..

0

Was möchtest Du wissen?