Schalldämpfende Matten o.ä?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Diese Anforderungen widersprechen sich ein wenig.
Ein Ball kann deshalb abspringen, weil der Boden nicht - oder nur wenig - nachgibt. Eine Gummi matte ist aber genau nachgiebig.

So eine Schalldämmung braucht einen 'richtige' Boden.
D.h. erst muss eine geräuschdämmende Schicht auf den Gebäudeboden kommen, und dann der bespielbaree Boden. Aber das wäre a) nur der Schall, der direkt aufs Mauerwerk geht und b) muß ggf. auf Belüftung geachtet werden. Außerdem, dotzt der Ball auf eine große - schwingend gelagerte - Fläche, dann wirkt diese Fläche quasi als Lautsprecher, d.h. die Wände müssen ebenfalls geräuschgedämmt werden.

Lohnt vermutlich nicht und ist auch nur in Absprache mit dem Gebäudeeigentümer machbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Habib97
17.08.2016, 14:30

Ach wirklich schade aber naja kann man wohl nichts dran ändern aber danke für die schnelle und hilfreiche Antwort. 

0

Was möchtest Du wissen?