Sammlerobjekt mit späterem Wert

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also generell finde ich sammeln schön und ich sammle auch dieses und jenes. Für mich steht aber weniger die Wertsteigerung für später im Vordergrund, sondern ich sammle Dinge die mir gefallen und mit denen ich mich identifizieren kann. Nur z.B. Geld für Taschenmesser auszugeben, obwohl ich mich dafür eigentlich gar nicht begeistern kann, diese dann in einen Karton zu packen und auf eine Wertsteigerung zu warten, das wäre nichts für mich. Ich sammle bzw. sammelte schon Autogramme, Schlümpfe von Schleich, Gilde Clowns, leere Parfümflaschen, Ansichts-/Urlaubskarten, Fingerhüte aus Urlaubsländern, Kugelschreiber. Hört sich viel an. Ich bin aber kein Messie, der seine Wohnung vermüllt. Was ich aktuell nicht mehr sammle, habe ich gut verpackt in verschiedene Kartons gegeben (sind ja nicht so sperrige Gegenstäde) und in einem Raum abgestellt (Wir haben zum Glück ausreichend Wohnfläche.) Ausserdem sammle ich schon seit 30 Jahren (bin 47). Also viel Spaß beim Sammeln wünscht Maria

Ich behaupte mal, dass Sammeln, nur um Werte anzuhäufen und damit zu spekulieren, die falsche Motivation hat. Es wäre wirklich ein seltener Glücksfall, wenn man später mehr für die Sammelstücke bekommt, als man dafür bezahlt hat.

Ich habe jahrelang Briefmarken gesammelt, u.a. eine komplette Postfrischserie UNO Wien, ausserdem nach Euroeinführung sämtliche Ersteuromünzen nebst Starterkits und Probeeuros. Die Preise bei ebay schienen immer weiter zu klettern, und ich dachte ernsthaft, das wäre DIE Geldanlage.

Aber dieser Hype ist jetzt vorbei. Soviel Geld würde ich allerhöchstens erst dann dafür bekommen, wenn eine neue Währungsreform kommt und die Sentimentalität anderer Sammler die Preise wieder in die Höhe treibt.

Such dir einfach was schönes, was dir wirklich Freude macht und bezahlbar ist.

Was möchtest Du wissen?