Rückgabe nach erneutem Einzugsversuch?

3 Antworten

Was heißt, du hast es zurückgegeben? Wurde die Sache denn zurückgenommen? Ohne Gutschrift? Ich hätte das als Händler nicht gemacht. Du wirst warten müssen, wie sich das ergibt.

Also der Händler hat es zumindest angenommen und mir eine Gutschrift über 25€ überwiesen. Nun ist nur die Frage ob ich trotzdem mit einem Inkassoverfahren rechnen muss.

0
@Janiiboiii

Das mußt du mit dem Händler klären, der ja noch immer seine Lastschrift nicht einlösen konnte.

0

Du hast kein Rückgaberecht, wenn du einen Artikel in einem Laden kaufst.

Aus den ursprünglichen 25,99€ wurden nun aber 37€

Inwiefern? Hat der Laden Gebühren berechnet, oder deine Bank aufgrund der Rücklastschrift?

nun gesehen das die Zahlung wieder nicht geklappt hat.

Warum nicht?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das klingt nach Rücklastschriftgebühren.

2
@Bitterkraut

Ja aber man sollte nur die tatsächlichen Kosten der Rücklastschrift bezahlen, da viele Unternehmen eine viel zu hohe Gebühr davor veranschlagen.Bei der Sparkasse liegt fie z.B. bei 3,10€. Mir wurden einmal vom Handyanbieter 17€ für Rücklastschrift berechnet, aber ich habe sie darüber informiert, dass ich nur die tatsächlichen Kosten übernehmen werde und das hat geklappt, da es entsprechende Gerichtsurteile gibt.

1

Ich nehme an es handelt sich um Rücklastschriftgebühren.

Die Zahlung hat erneut nicht geklappt weil ich lediglich 25€ eingezahlt habe statt 30€ die nötig gewesen wären.

0
Wird der Auftrag eingestellt wenn ich den Artikel zurückgeben habe?

Sicher / vermutlich nicht.

Die misslungenen Abbuchungsversuche haben dem Verkäufer Kosten verursacht.

Jede Rücklastschrift wird von Banken mit einer Gebühr belastet. Das hast Du zu verantworten und auch zu erstatten.

Bei einem Kaufpreis von 25,99 € stehen die Gebühren grundsätzlich in keinem Verhältnis zum Umsatz.

Solche Späße können teuer werden.