Rouladen roh oder zubereitet einfrieren?

9 Antworten

Damit du dir den Stress der Zubereitung an Weihnachten sparst, koch sie jetzt und frier sie samt ungebundener Soße ein.

Dann brauchst du an den Feiertagen alles nur noch auftauen und erwärmen, die Soße abschmecken, abbinden und die Beilagen kochen.

Die kannst Du fertig gefüllt einfrieren, das erspart Dir dann auch das elendige Auftauen. Einziger Nachteil, weiches Innenleben wie Gurken wird im Endeffekt noch weicher und matschiger.

Portionsweise in der Sauce einfrieren ist auch möglich, 2-3 Stück pro Schale. So kannst Du die perfekte Stückzahl auftauen und hast ansonsten auch nach Weihnachten eine schnelle Mahlzeit in der Truhe.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 30 Jahren in der Lebensmittelbranche unterwegs ...

Du kann sie roh, gewürzt und gefüllt einfrieren und dann nicht ganz auftauen lassen, anbraten und fertig garen.

Du kannst sie fertig machen, leicht anbraten und dann einfrieren. Den Sud gesondert einfrieren.

Du kann sie ganz fertig machen,  die Rolladen und die Sauce gesondert einfrieren.

Ich friere sie komplett fertig gegart und mit Soße ein. Ich verwende keine "Ringe" zum fixieren sondern Spieße, die ich zum Einfrieren drin lasse. Erst auftauen lassen und dann langsam erhitzen. Konsistenz der Soße überprüfen.

Ich mag keine Gurke in Rouladen, daher kann ich zum Zustand der Gurke nach dem Einfrieren und Auftauen nichts sagen.

Ich würde sie fertig machen und ohne Klammern einfrieren, normaler Weise halten sie nach dem Garen die Form (bleiben gerollt). Dann musst Du sie nur in der Sauce heiß machen und servieren. (Beilagen nicht vergessen)

Was möchtest Du wissen?