Röhrenwechsel Gitarrenverstärker: Welche Röhre?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, schon wieder der Gleiche, Du scheinst das Problem immer von der Röhrenseite her lösen zu wollen, dabei liegen die Ursachen stets in viel simpleren Bereichen. Frage: Wo liegt Dein Vol.-Regler, vor oder hinter dem Cleaner? Welche Eingangsimpedanz hat Dein Verstärker und mit welcher Impedanz schlägt Deine Gitarre auf ihn ein? Welche maximale Ausgangsspannung bringt Deine Gitarre? Hast Du den Schaltplan von Deinem Lautspielkoffer? (Häng mal ein Foto rein.) In der Regel lassen sich solche Probleme mit zwei-drei Wiederständen und einem kleinen Eingriff lösen.

Hi erstmal viiielen Dank, dass Du Dir die Heit für mein Problem nimmst!

Der Fender Superchamp hat zwei Kanäle: Einen Cleankanal mit nur einem Volumenpoti und einen zweiten Kanal mit Gain- und Volumenpoti. Wenn man den Volumenpoti des Cleankanals aufdreht, wird der Kanal zunehmend lauter und crunchier. Beide Kanäle teilen sich die Klangregelung. Im Amp sind nur 3 Röhren verbaut: eine 12AX7A und zwei 6V6C.

Wie ich einem Guitarforum entnehmen konnte, soll ein Techniker von Fender gesagt haben, dass die 12AX7A in dem Amp nichts mit dem Grad der Verzerrung zu tun hat, sondern lediglich als Phasengeber für die aendstufenröhren fungiere.

Klar könnte ich jetzt das Volpoti der Gitarre runterfahren, aber dann gehen mir wieder ahöhen flöten. Dabei ist der zweite Kanal für mich okay, so wie er ist. Der Cleankanal hätte ich gerne noch bis "4" clean, so dass ich ihn für Country- oder Rockabily-Sachen gebrauchen kann. Im Moment fängt er schon ab einer Einstellung des Volpotis von 2 an zu crunchen. Und das ist echt leise, selbst wenn man den Amp abnimmt. An den Gitarren will ich nichts verändern, da sie prima mit meinen anderen Amps harmonieren. 

Der Superchamp ist halt ein super kleines Besteck mit 2 Kanälen, der auch noch Effekte mit an Bord hat und dazu noch gut klingt. Einzig die für mich etwas zu früh einsetzende Zerre im Cleankanal macht mich wahnsinnig. Eine Chance gebe ich dem Teil noch bevor ich mich von ihm trennen werde...

Vielen lieben Dank! Andi

0
@nurbilligwillig

Hi, TelefonHeinz! Ich kann leider keine Bilder üner die Kommentarfunktion verschicken. Ich werde deshalb jetzt eine Antwort zu meiner Frage mit Bildern schicken.

0

Gitarrenverstärker für anfänger - worauf achten?

Ich will mir demnächst eine E-Gitarre zulegen, und dementsprechend brauch ich natürlich auch einen Verstärker. Als Anfänger hab ich jedoch keine Ahnung, worauf ich genau achten soll^^ Was genau muss so ein Verstärker können, wo sind die Unterschiede zwischen Röhre, Transistor und Modeling Amp in Bezug auf den Klang und was darf ein verünftiger Anfänger-Verstärker kosten? Wieviel Watt sollte so ein Ding haben, wenn man ihn nur zum üben benutzt? Welche Effekte braucht man als Anfänger unbedingt und was ist eher Spielerei für Fortgeschrittene? Mir persönlich wäre eher wichtig, dass das Ding nen vernünftigen Sound hat und einfach zu bedienen ist, als dass er 1000 Effekte hat, die ich als Anfänger eh kaum benutze^^

Vielleicht kann mir irgendjemand ja auch konkret einen guten Anfänger-Verstärker empfehlen. Das einzige was er auf jeden Fall können sollte ist, dass man ihn auch über Kopfhörer betreiben kann, da ich oft abends übe. Ich würde mit dem Ding gerne Rock und Metal-Sachen spielen (falls das einen Unterschied macht^^), aber auch mal andere Sachen, also am besten einen "Allrounder". Vielen Dank schon einmal für alle Antworten ;)

...zur Frage

Fender Mustang III V.2 für filigranes, fein verzerrtes Preset einstellen?

Hallo!

Ich nenne seit einiger Zeit einen Fender Mustang III V2 mein Eigen und habe mich jetzt seit längerem mit der doch eher nutzlosen "Anleitung" herumgeschlagen. Ich komme aber einfach zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis.

Und zwar möchte ich den Amp so einstellen, dass der Sound ganz sauber, filigran und dynamisch ist, dabei aber auch ganz fein, hochfrequent verzerrt. Gute Beispiele für das was ich suche sind die Soloparts von Axel Rudi Pell, vieles was WASP spielt (z.B. bei Take Me Up) und vieles andere. "Schmachtend, kommerzig, feinsägend, pfeifend, so würde ich den gesuchten Klangcharakter mal grob beschreiben.

Alles was ich mit dem Fender anstelle endet jedoch immer in einem Preset, das mal mehr, mal weniger an das "Soll" rankommt, aber immer und ausnahmslos durch viiiiel zu viel Präsens, zu viel Volumen, zu viel Dröhnen, zu viel Dominanz, zu viel Pappig- und Holzigkeit alles gewollt feinadrige total erdrückt.

Klar kenne ich die Custom Presets auf der Fender Download Seite. Ich hab aufgehört zu zählen, wie viele "Lead Guitar" Presets ich probiert habe. Das ist immer ziemlich umständlich, reinladen, anpassen, rumprobieren, und dann war's doch wieder nix.

Ich hab's auch schon mit manuellem Setup probiert. Von clean an "aufwärts", also immer mal was getestet, mal hier die Höhen voll rein und die Tiefen weg, nur gaaanz wenig Gain, aber es passt einfach nie.

Ich spiele z.B. die oben besagten Bands über Aux In ein und spiele dazu die Gitarre, aber in den besagten Fällen klingt die Gitarre vom Mp3 studiosauber und fein und dynamisch, das was ich auf der Gitarre dazuspiele ist davon klanglich immer mindestens 5 Welten enfernt. Zu brutal, zu agressiv, zu dominant, zu großmembranig. Die Mp3-Gitarren sind die feinen Nagelfeilen und ich kriege maximal Motorsäge hin. Weiß nich, wie ich's sonst besser beschreiben könnte.

Die Gitarren sind's auch nicht, habe hochwertige Strats, Paulas und SGs da. Zumindest die Fender Strat kann da nicht das reißende Glied der Kette sein denke ich.

Ist so ein hochwertiger Amp nicht in der Lage, die Gitarre in all ihren Möglichkeiten auszugeben? Oder hab ich vielleicht einfach irgendwas grundlegendes übersehen / nicht kapiert?

Danke schon mal für ein paar Ideen.

...zur Frage

Clean kanal klingt nicht sauber, Crunch und Lead dagegen schon. Woran liegt das?

Hallo. Ich habe einen Marshall JCM 2000 601 TSL combo.

Als ich gestern nach ca. 2 stunden im Crunch und Lead Kanal spielte und alles super funktionierte wollte ich mal auf clean umschalten. Da kamen aber keine sauberen töne raus. Irgendwie klang das richtig verzerrt und zuviel Bass. Ich hab auch schon sämtliche Einstellungen ausprobiert aber es wird nicht besser. Die anderen beiden Kanäle funktionieren dagegen super. Hab erst vor einer Woche alle Röhren erneuert. Sie leuchten auch alle ganz normal. Woran kann das liegen? Ich hoffe mir kann hier jemand helfen.

Danke Mfg Steve

...zur Frage

Was ist an meinem Gitarrenverstärker kaputt?

Guten Tag, ich besitze seit ca. 1 1/2 Jahren einen, bereits vorher gebrauchten, E-Gitarrenverstärker (Peavey Valveking Topteil,100 Watt, Vollröhre). Ich habe letztens die Röhren wechseln lassen und bin in den Urlaub gefahren. Als ich wieder da war, war noch alles in Ordnung. Am nächsten Tag schaltete ich an, die Powerlampe leuchtete kurz auf und danach ging sie wieder aus. Nun leuchtet auch die Lampe nicht mehr. Hab schon ein paar Sachen überprüft: Die LED geht ;-) , Schalter geht, Hauptsicherung geht, die Sicherungen auf der Platine gehen (eine hat ein paar dunkle Rückstände, Strom fließt aber), Kabel geht .An den Röhren kanns ja nicht liegen und die genannte Sicherung hab ich schon 10 mal überprüft. Meine Vermutung ist, dass das Netzteil durch ist aber sicher bin ich mir nicht. Weiß jemand woran es sonst noch liegen könnte? Ich möchte ihn nämlich nicht unbedingt in den Musikladen bringen, da mir das zu teuer werden würde und ich mir davon wahrscheinlich schon fast einen neuen Amp kaufen könnte ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?