Risse in Wandanstrich nach Renovierung - wie beheben?

6 Antworten

Drüber streichen bringt nichts. Der Schaden wird von den darunter liegenden Farbe kommen, d.h. Du musst die komlette Farbe von der Wand entfernen (mit Spachtel) die Wand grundieren. Dann kannst Du wieder neu streichen

Das Problem habe ich auch in meinem Schlafzimmer gehabt,habe zwar nicht nach der Ursache geforscht,aber das Ende vom Lied war,dass wir die Decke komplett verspachteln mussten,um dann wieder neu überzustreichen.Grausame arbeit.

Welche Farbe war vorher drauf? Latexfarbe? Oder vielleicht sogar Arcryllack? Ist natürlich schwer eine Fern Diagnose zu stellen. Ich würde mal vermuten das du zu schnell hintereinander gestrichen hast, und damit eine zu hohe Schichtdicke der Anstriche erreicht hast. Wenn die trockenzeiten nicht beachtet werden (aus Zeitgründen bsw.) kann es zu der Rissbildung kommen, da der erste Anstrich langsamer trocknet als der zweite Anstrich. Einfach mal an einer Stelle nochmals streichen. Müsste eigentlich einen geschlossenen Film ergeben. Grundieren bringt gar nichts, weil du dir hier lediglich einen Film auf den Untergrund ziehst. Das heisst der folgende Anstrich kann sich lösen. Muss man sich wie einen Sonnenbrand vorstellen wenn sich die Haut pellt. Mit der Decke hast du ein wenig PECH. Du wirst mit Sicherheit Leimfarbe drunter haben. Wenn du jetzt mit einer KD-Farbe drüber gehst, kommt es zu einer unterschiedlichen Oberflächenspannug und der Anstrich löst sich. Hier heisst es wirklich alles runter kratzen. Je nachdem wie viel Leimfarbe drauf ist, abwaschen. Mit einen Tiefgrund LF (lösemittelfrei) grundieren. Nach ausreichender trocknung die Decke mit Farbe kullern grins

Danke für die ausführliche Antwort! Ich denke mittlerweile auch, dass es an dem zu kurzfristigen Zweitanstrich liegt, da die Wand hinterm Schrank, die wir nur einmal gestrichen haben, perfekt ist...

Wir haben an der Decke an den drei Stellen die Farbe runtergekratzt (Fläche jeweils Din A 5 groß) und überstrichen. Nicht sonderlich schön, aber es kommt nicht mehr runter. Im Schlafzimmer muss das reichen. Ich nehme an, auch hier war der Grund die Dicke der Farbe plus Feuchtigkeitsbildung im Raum. Die Wände haben wir probeweise in einer Ecke schonmal mit wenig Farbe überstrichen, die Risse sind nicht mehr zu sehen.

Mein Plan: Wände nochmal streichen. Vielleicht die Farbe leicht verdünnen, damit nicht zu dick Farbe drauf kommt und die Haarrisse gefüllt werden. Wäre davon abzuraten?

0
@Buchstabentante

Das kann ich dir so pauschal nicht beantworten ob du die Farbe verdünnen must, weil jede Farbe unterschiedlich von der Konsistens her eingestellt ist. Ein wenig Wasser sollte man eigentlich immer runter mischen weil dadurch erreicht wird das die KD-Farbe einen einheitlichen Film ergibt. Das hat mit dem sogenannten "kalten Fluss" zu tun.Muss man sich folgendermassen vorstellen. Du schüttest Styroporkugeln in eine Badewanne gefüllt mit Wasser. Wenn ich nun das Wasser raus lasse ziehen sich die Styroporkugeln zu einer Fläche zusammen. Und das gleiche passert mit der Farbe. Das Wasser verdunstet und die Pigmentteilchen fliessen zusammen so das wir einen einheitlichen Film sehen. Wird der kalte Fluss unterbrochen (z.Bsp. durch Hitze,Kälte oder weil die Farbe zu dick ist) kann es zu Anstrichschäden kommen.

0

Ist es schlimm, wenn vom Decke streichen die Wände "versaut" wurden (Gipskartonwände ohne Grundierung), die direkt und einmalig farbig gestrichen werden sollen?

Raufaserdecken wurden vom Maler gestrichen und die Wände haben am Übergang nicht gerade wenig Farbe abbekommen. Die Gipskartonwände wollen wir direkt farbig einmalig mit STO Rapid streichen (sind noch ohne Tiefengrund). Ist das jetzt ein Problem?

Wir wollen eigentlich glatte Wände und ich mache mir jetzt Sorgen auch weil an der Stelle kein Tiefengrund ist und die Farbe dort jetzt auch nicht glatt ist.

Mein Freund wollte den Tiefengrund erst noch auftragen.

Der Maler ist noch nicht ganz fertig. Für schnelle Antworten wäre ich sehr dankbar.

Ich hätte erwartet, dass er am Rand sauber mit Pinsel arbeitet.

LG

Jule

...zur Frage

Was ist die günstigste Lösung für eine unrenovierte Decke?

Hallo,

ich bin dabei meine neue Wohnung zu renovieren und stehe vor einem Deckenproblem. Der Vormieter hatte dort wohl Deckenplatten oder etwas ähnliches geklebt und diese beim Auszug einfach runtergerupft und das auf eine ziemlich rabiate Art und Weise. Jetzt sieht die Decke aus wie eine Berg- und Talfahrt. Klebereste, leichte Vertiefungen, alles ist dort vertreten.

Frage: Wie renoviere ich diese Decke am kostengünstigsten und unkompliziertesten? Deckenplatten kleben? Raufaser? Abspachteln und streichen? Rollputz? Oder verputzen?

Kennt sich jemand damit aus?

Vielen lieben Dank für eure Hilfe.

...zur Frage

Klausel zu Schönheitsreparaturen bei Ende des Mietverhältnisses wirksam?

Hallo zusammen!

Es geht mal wieder um das leidige Thema der Schönheitsreparaturen, also dem streichen bei Auszug aus einer Wohnung. Wir haben in unserem Mietvertrag zwei Klauseln zu Schönheitsreparaturen, einmal die Klausel selbst und dann nochmal bei Ende des Mietverhältnisses.

Hier die Klausel zu Schönheitsreparaturen allgemein:

Und hier der Absatz bei Ende des Mietverhältnisses:

Wir sind in die Wohnung erst vor einem halben Jahr eingezogen und hatten sie unrenoviert übernommen gehabt. Die Wände waren vorher beige gestrichen, wir haben diese dann alle weiß und jeweils zwei Wände in einem hellen grau gestrichen. Nun möchte unsere Vermieterin, dass wir die Wände vor Auszug weiß streichen, was eigentlich kein Problem darstellt, wenn wir die Wohnung nicht erst vor einem halben Jahr gestrichen hätten und zudem noch unrenoviert übernommen hatten. Ich habe mir im Internet auch schon viele Urteile des BGH durchgelesen, dass starre Fristen wie z.B. „hat spätestens“ ohne Relativierung in der Formulierung die Klausel unwirksam machen. Nun ist die Frage, ob die Klausel bei Beendigung des Mietverhältnisses unwirksam ist und wir nicht streichen müssen. In zwei Wochen haben wir auch einen Termin bei dem Mieterverein, nur möchten wir gerne mal eure Meinungen und vielleicht sich Erfahrungen zu diesem Thema hören.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Rollputz erzeugen?

Rollputz ist ja nur erhältlich in großen Eimern für eine sehr große Fläche. Was würde passieren, wenn ich mit dem gleichen Strukturroller a) normale Farbe oder b) dünn angemachte Spachtelmasse auftrage? Würde dann eine ähnliche Struktur entstehen wie bei "echtem" Rollputz?

...zur Frage

Wandfarbe hält nicht - was tun?

Hallo, bitte gebt mir Rat: Ich bin bei Streicharbeiten in einer Dachgeschoßwohnung, ein Altbau von 1910. Als ich die Tapete entfernte kam stellenweise bröckeliger Putz zum Vorschein, der in flachen, beinahe Bierrdeckelgroßen Stücken absteht und herabfällt. Der Putz wurde nur von der Tapete gehalten. Diese Stellen habe ich gespachtelt. Gestern habe ich die Wände komplett mit Isogrund behandelt und heute Vormittag mit Alpinaweiss gestrichen. Bereits am Abend verfärbte sich der neue Anstrich an einer Stelle gelb und an zwei anderen Stellen bilden sich Blasen und die neueFarbe blättert ab Es handelt sich jeweils um Postkartengroße Stellen (nicht da wo ich gespachtelt habe). Was kann ich jetzt tun? Eine wasserfeste "Gaststättenfarbe" hat wohl keinen Sinn mehr weil schon Alpinaweiss gestrichen wurde. Macht es Sinn, partiell den Putz wegzuhauen und neu Verputzen? Oder nehme ich dazu Spachtelmasse? Oder besser Raufasertapete an die Wände kleben? Danke schon mal für die Tipps ...

...zur Frage

Alle Wände und Decken bei Auszug streichen?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu Schönheitsreparaturen beim Auszug aus meiner Wohnung.

In der Wohnung habe ich 2 Jahre gewohnt und folgenden § in meinem Mietvertrag

Der Mieter hat (unabhänig von der Dauer der Miete) alle Wand- und Deckenflächen frisch weiss gestrichen zu übergeben,

Da ich "nur" 2 Jahre in der Wohnung gelebt habe und die meisten Wände und Decken noch tadellos sind wollte ich nur einzelne Wände neu weiß streichen. Mein Vermieter verlangt jedoch das alle Wände und Decken vom Fachgeschäft gestrichen werden.

Meine Frage ist nun ob mein Vermieter im Recht ist?

Vielen Dank und Gruß Stefan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?