Ring 585 GWS - erst "gelbgold" - nach Schmuckbad "weißgold/ silber"?

2 Antworten

Hallo. Ich finde gerade Deine Frage.

Dein Ring ist richtig aus 585er Gold, 14 Karat und eigentlich ist er aus Weißgold, das gelb vergoldet wurde. Diese normalen Vergoldungen sind sehr dünn und halten nicht lange, je nach Strapazierung.

Dazu gehört leider auch die Reinigung in Goldbad. Es gibt auch Silberbad, und wenn ich das jemand empfehle, dann auch mit wichtigen Tipps, nämlich nur wenige Sekunden zu tauchen, sonst wird das Teil dunkel. Bei Goldbad ist es ähnlich. Man sollte ein Teil auch nur wenige Sekunden eintauchen. Ich fürchte auf den Gebrauchsanweisungen ist das nicht deutlich gemacht.

Habe eigene Erfahrungen damit gemacht. Hatte mal einen Weißgoldring, der zu einer bestimmten Kette passen sollte und ließ ihn rot vergolden. Nach ca. 4 Wochen wurde der immer weißer da, wo man mit einem Ring anstößt. Diese Rotvergoldung bzw. bei Dir Gelbvergoldung war in dem Tauchbad zu lange drin.

Hattest Du den Ring schon länger oder erst kürzlich gekauft ?

Es gibt Poliertücher, die jeden Schmuck schnell zum Glänzen bringen. Da ist wohl auch etwas Chemie drin, aber man hat es besser in der Hand nur soweit zu polieren, wie nötig. Im Tauchbad wirkt starke Chemie und die greift die Vergoldung schnell an.

Ich rate Dir mal einen Goldschmied (sobald es möglich ist) um Rat zu fragen. Vielleicht wäre es gut, den Ring hartvergolden zu lassen. Die Vergoldung ist "dicker" und hält viel länger.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Guten Abend Kessi2903 und willkommen auf gutefrage,

wahrscheinlich zulange im Goldbad gelassen!

Der Goldschmuck sollte nur eine knappe Minute in dem Bad liegen.

Wielange hast Du den Goldring gebadet?

Was möchtest Du wissen?