Rettungssanitäter Ausbildung im Ausland?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du müsstest die Ausbildung bei dir in der Schweiz anerkennen lassen. Das wiederum erfordert, dass du einen Antrag auf Anerkennung stellen müsstest, die Behörde die Gleichwertigkeit der Ausbildung überprüft und sie danach dann entweder anerkennt oder dir eine zusätzliche Prüfung in der Schweiz auferlegt.

Österreich würde ich diesbezüglich vergessen, der Notfallsanitäter dort ist ein auf dem dortigen Rettungssanitäter aufbauender 480 Stunden Lehrgang, sodass er auf eine Gesamtausbildungsdauer von 780 Stunden kommt. Das wird dir in der Schweiz bestimmt nicht als gleichwertig anerkannt.

Wenn dann käme also der Notfallsanitäter in Deutschland in Frage, dieser ist vom der zeitlichen Dauer mit 3 Jahren gleich. Im einzelnen umfasst die Ausbildung 1920 Stunden an einer Berufsfachschule, 720 Stunden in einem geeigneten Krankenhaus und 1960 Stunden an einer anerkannten Lehrrettungswache, sie schließt mit einer staatlichen Prüfung aus insgesamt 10 Prüfungsteilen ab.

Hi,

grundsätzlich können EU- und EWR-Bürger auch Ausbildungen im (europäischen/EWR-)Ausland machen - es stellt sich allerdings die Frage der Sinnhaftigkeit.

Sinnvoll wäre das ganze nur, wenn Du auch später vorhast, im entsprechenden Ausland zu arbeiten. Andernfalls müsste eine Anerkennung erfolgen, welche mit viel Papierkrieg verbunden und nicht immer möglich ist.

Die Ausbildungen sind, trotz ähnlicher Aufgaben, eigentlich grundverschieden.

Der Dilp. Rettungssanitäter HF ist eine dreijährige tertiäre Ausbildung an einer höheren Fachschule, die Kompetenzen gehen grundsätzlich deutlich über die eines Notfallsanitäters in Deutschland oder Österreich hinaus.

Der Notfallsanitäter in Deutschland ist eine dreijährige Berufsausbildung, welche einen mittleren Schulabschluss voraussetzt. Die Ausbildung ist aufgeteilt auf 1920 h fachtheoretischer Unterricht, 720 h Klinikpraktikum sowie 1960 h auf einer Lehrrettungswache. Die Kompetenzen sind - zumindest zu einem erheblichen Teil - mit dem Schweizer RS zu vergleichen, liegen sonst aber darunter.

Der Notfallsanitäter in Österreich ist eine 480-stündige Zusatzausbildung für österreichische Rettungssanitäter (260 h-Ausbildung) und liegt von Ausbildung und Kompetenzen her unter dem deutschen NFS - die Ausbildung findet größtenteils in der Schule und der Rettungswache statt.

Der deutsche RS (520-h-Lehrgang) und der österreichische RS liegen wiederum unter den o.g. Berufen.

LG

also wie die Ausbildungen im Vergleich sind kann ich nicht beurteilen ich weiß nur dass die Ausbildung zum Notfallsanitäter in Deutschland ein 3 jährige Berufsausbildung ist d.h ohne Studium.

Machen kannst du die hier bestimmt aber das dipl. lässt ja auf ein Studium schließen was es in Deutschland nicht ist.

den Rettungssanitäter gibt es hier auch das ist allerdings "nur" eine 3-4 Monatige Ausbildung nach der du entweder im Krankentransport arbeiten kannst oder zusammen mit einem Notfallsanitäter in der Notfallrettung.

Was möchtest Du wissen?