Reitbeteiligung vertrag

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Unbedingt. Ohne Vertrag würde ich mein Pferd (Hund, Katze, Papagei) niemals anderen anvertrauen. Vertraglich sollte geregelt sein, was die Pflichten der RB sind, was ihre Rechte sind, was passiert, wenn die RB ihren Pflichten nicht nachkommt, was passiert, wenn die RB einen Unfall verschuldet, bei dem das Pferd und/oder die RB und/oder Dritte Schaden kommen usw. Du musst unbedingt eine Haftpflichtversicherung haben, die auch die RB im Schadensfall abdeckt, und natürlich eine Versicherung für das Pferd.

Lass' dich nicht auf Versprechen ein. Eine vertragliche Regelung verfolgt das Ziel, unmissverständlich Klarheit zu schaffen, und genau das ist bei solchen Vereinbarungen vonnöten, denn andernfalls wirst du ständig mit irgendwelchen Aussagen wie „ich habe aber gedacht, dass ... “ oder „die anderen dürfen/machen das auch“ rechnen müssen.

Ein solcher Vertrag ist zwar ein Aufwand, aber dafür haben dann auch alle Beteiligten Ruhe und niemand kann dazwischenfunken. 

Lies auch mal hier nach: http://www.barnboox.de/wissensdatenbank/fachartikel/reitbeteiligung-was-sie-zu-vertrag-haftung-und-versicherung-wissen

Es wäre zumindest zu raten. Somit kannst du dir einiges an Ärger ersparen und auch "Regeln" festlegen, die nach Vertragsunterzeichnung einzuhalten sind. LG

hey also ich würde zumindenstens im vertrag festhalten, das wenn sie runterfällt sie selber haftet und nicht du

solche klauseln sind unzulässig, man kann nicht von vornherein auf leistungen verzichten!!

0

würde ich schon machen an deiner stelle.sicher ist sicher :)

danke euch alles.. ich gugu jetzt mal nach was guteem und nochmal danke

Was möchtest Du wissen?