Reibung: Steigungswinkel -> Reibungsfaktor - Wie?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du machst folgende Annahme: Wenn der Körper gerade noch nicht rutscht ist die Reibungskraft gleich der Hangabtriebskraft. Also musst du die Formel für die Hangabtriebskraft mit der Formel für die Reibungskraft gleichsetzen und entsprechend auflösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klappstuhl2kDe
23.11.2015, 19:45

Die Formel für die Reibungskraft hatten wir noch nicht.

Ich bin mir zwar nicht sicher aber ich glaube, dass die Formel am Ende "f=tan(alpha)" ist. Leider habe ich keine Ahnung, wie man diese herleitet.

0
Kommentar von Klappstuhl2kDe
23.11.2015, 19:57

Das ist nicht das Problem, Eigeninitiative habe ich ganz bestimmt genug. Das Problem ist, dass wir es nicht über deinen Lösungsweg machen sollen.

0
Kommentar von Klappstuhl2kDe
23.11.2015, 20:14

Sorry, du hast recht. Ich habe nachdem du von der Formel für die Reibungskraft gesprochen hast, diese ergooglet und eine Formel gefunden die wir noch nicht hatten. Wir hatten aber schon eine andere

0

Diese Webseite habe ich gefunden -->

https://www.gutefrage.net/frage/fuer-welchen-neigungswinkel-beginnt-ein-koerper-auf-der-schiefen-ebene-zu-rutschen-reibungszahl-0-35

Falls (!!) das stimmt, was dort geschrieben steht, dann berechnet sich der Winkel, nennen wir ihn mal Alpha, nach der Formel -->

Alpha = arctan (f)

arctan = Arkustangens = Umkehrfunktion des Tangens

Taschenrechner auf DEG stellen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hangabtriebskraft = Haftreibungskraft, also G sinß = f G cosß ,

also sin ß / cos ß = f oder tan ß = f

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klappstuhl2kDe
23.11.2015, 20:12

ja danke, genau das habe ich gesucht

0

Was möchtest Du wissen?