Rassistische Lehrerin

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Gespräch mit dem Rektor ist schon der erste richtige Schritt - ihr solltet das aber auch schriftlich festhalten und alle Mitschüler sollten das unterschreiben.

Dann solltet ihr auf einer Beschwerde bestehen - ich weiß nicht, ist die Lehrerin BEAMTE?? Oder noch Lehramtsanwärterin?? Egal - ihr solltet jedenfalls darauf drängen, dass Eure Eingabe als Dienstaufsichtsbeschwerde an das Schulamt weitergeleitet wird ... wenn der Rektor das nicht macht, geht selbst zum Schulamt- denn: DAS GEHT GARNICHT.

Ich kann nur aus eigener Erfahrung berichten: Wir sind mal als gesamte Schule gegen einen Lehrer vorgegangen ... und hatten Erfolg. Und wenn das vor fast 40 Jahren ging - dann geht das auch heute noch. Liebe Grüße - viel Glück: Und berichte mal, wie das weitergegangen ist!!!

Sabine

Die Pflicht, Deutsch zu sprechen gibt es auch in unserer Firma. In der Schule hat das nichts mit Rassismus zu tun, sondern mit offizieller Amtssprache. Die ist in der Schule (staatliche Einrichtung) nun mal deutsch und nicht türkisch, kurdisch, arabisch oder was auch immer. Den Rest sollte man übergehen. Die Chancen, als Schüler da geglaubt zu bekommen, liegen bei Null. Schülern glaubt man bei solchen Dingen fast nie.

Auch wenns spät ist, aber die einzig richtige Lösung wäre gewesen, wenn du ihr den Atlas über den Schädel gehauen hättest.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

An den Schulen wird Deutsch gesprochen. Das hat nichts mit Rassismus zu tun, sondern soll einfach bewirken, dass die Schüler unsere Sprache besser erlernen.

Alles andere sollte die Lehrerin sich schnellstens verkneifen! Sie hat sonst wohl den Beruf verfehlt!

Merkt euch solche Vorfälle, schreibt sie mit Datum und Uhrzeit auf. So habt ihre klarere Fakten, wenn ihr euch (zu Recht) beschwert.

aber es war ja Schulschluss und ich gehe auf ein Gymnasium also beherrschen Ausländer größtenteils die sprache...

0
@lanalaura

Ich arbeite mit Schülern, davon hat ein großer Teil Migrationshintergrund. Und ich erlebe, wie schlecht da oft Deutsch geschrieben und gesprochen wird - auch auf den Gymnasien.

Wenn es nach Schulschluss war, dann hat die Lehrerin da nicht reinzupfuschen. Waren die Jungs allerdings noch auf dem Schulgelände, dann ist es eine Ermessensfrage. Die meisten Lehrer werden da wahrscheinlich nichts sagen.

2

Am besten sprecht ihr mit euren Eltern über das Problem. Als Schüler seid ihr immer irgendwie die Schwächeren, und ohne Beweise kann euch das zum Nachteil gereichen. Ein Gespräch mit dem Direktor ist schon ein kleiner Erfolg, denn dadurch wisst ihr, dass er sich der Sache annimmt und dafür Interesse zeigt. Jedenfalls müsst ihr "Verstärkung" haben, damit die rassistische Lehrerin in ihre Schranken gewiesen wird,

Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?