Welche Bedeutung hat das Lied "Mein Land" von Rammstein?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo erstmal Eins vorweg, ich bin ein sehr großer Rammstein Fan und kenn so ziemlich jedes Lied und hab schon viele Ideen über die Hintergründe gehört.

"Mein Land" ist kein US feindliches Lied viel mehr geht es in dem Song um die "annektireung" anderer Länder und die übernahme von Kultur. Ein gutes Beispiel ist das Musik Video zum Lied -> Deutsche Menschen die wohl den Amerikanischen Stile leben. Surfen, Beachpartys etc

Des weiteren gibt es eine weitere Sinn Ebene: Man kann an den Text Stellen ( "Vertreiben" und "du bist hier in MEINEM Land (...)" ) erkennen, dass Rammstein hier Kritik an der Ausländerfeindlichkeit von Bürgern in vielen Ländern aufsetzt.

Jedoch kann ich persönlich keinen Bezug auf Neo Nazis oder andere Rechtsradikale Fraktionen erkennen...

Im ganzen ist "Mein Land" aber richtig geil.

Liebe Grüße

Ich finde noch das die Passagen "Ich geh von Land zu Land allein und nichts und niemand lädt mich zu bleiben ein" irgendwie mit der Tour zusammenhängen da sie Ja von Land zu Lang reisen ist nur ne Vermutung.

0
@DarkMax98

Ich würde das auch auf die Ausländerfeindlichkeit beziehen. Flüchtlinge die von Land zu Land ziehen, aber überall nur Ablehnung erfahren.

0

Ich bin auch stark der Meinung, dass es weder mit US Kritik noch mit Fremdenfeindlichkeit der Band selbst zu tun hat. Es benutzt, wie die meisten Lieder, die wörtliche, stark überzogene Aussage anderer, um einen gewissen Wahnsinn zu veranschaulichen. In dem Fall, denke ich, eine Kritik an die Ausländerfeindlichkeit anderer aber viel mehr noch, an die Migrationspolitik. Man identifiziert sich so sehr mit seinem Land, dass man den alleinigen Lebensanpruch für dort erhebt.

Im making-of des Videos (auf Youtube zu finden) wird mehrmals erwähnt, dass der Liedtext entstanden sei, als der Sänger Till Lindemann zum Surfen an der Westküste der USA war und von den dort ansässigen 'Platzhirschen' der Surferszene nicht gerade freundlich empfangen wurde.

Die Band hat sich hierbei die Analogie einer Person ohne Pass (oder vll. ein Auserirdischer was auch immer) gedacht, der keine Heimat hat und einfach nur irgendwo hin will. Aber niemand lässt ihn zu sich rein, weil "Das ist mein Land, hier ist nichts mehr frei." Egal ob Amerikaner, Deutsche, andere Europäer oder was auch immer.

Ein schöner Satz vom Gitarristen Paul Landers zu der Rechts-Debatte von Rammstein: "Die Deutschen glauben natürlich wieder es geht um Deutschland, weil die Deutschen immer glauben es geht um Deutschland."

Ich wage zu behaupten, dass dieses Lied am US-Beispiel die Völkerwanderung und die dann entstandenen "Ansprüche" und Deutungshoheiten der Menschheit beschreibt. Der Mensch besiedelt ein Gebiet und nennt es sein Land und bezeichnet sogar die Naturgewalten als Sein (Meine Welle, mein Strand).

Die "Deutschen" sind ja auch erst seit relatv kurzer Zeit in ihren heutigen europäischen Siedlungsgebieten präsent und trotzdem gab es Bestrebungen andere Völker in ihren Gebieten auszulöschen. In Amerika ergibt sich das Problem der Indianer (die ja aus Asien zugewandert sind) und der späteren europäischen Zuwanderern.

Man kann da vieles auch in die Bilder hineindenken, die Rammstein auftut. Da es eine Auskopplung aus dem Album "Made in Germany" ist, denke ich dass der amerikanische Strand hier nur Kulisse für Selbstkritik ist. Ähnlich wie der Film Starship Troopers nicht die Aliens als Invasoren entlarvt, sondern die Menschen. Was ebenfalls nicht so viele kapiert haben.

Ist einem der Schriftzug zu Beginn des Videos aufgefallen? 1964, vielleicht ein Hinweis auf den Tonkin-Zwischenfall (Vietnamkrieg)?

0

Die Deutschen sind schon seit über 2000 Jahren im Norddeutschen Raum präsent, denn da kommen sie ursprünglich her und in den skandinavischen Siedlungsgebieten, sowie in Süddeutschland sind sie auch seit zirka 1500 Jahren vertreten. Nur wurden die Deutschen damals halt "Germanen" genannt, deshalb nennt man Deutschland im Englischen ja auch noch "Germany", das Wort "deutsch" leitet sich vom germanischen Wort "diutisc" ab, welches "zum Volk gehörig" bedeutet. Wer zuerst kommt mahlt zuerst, das ist ein von der Natur gegebener Anspruch und sein Land gegen Eindringlinge zu verteidigen ist ebenfalls ein natürlicher Instinkt. Abgesehen davon geht es mir und Leuten wie mir in erster Linie darum daß das Volk an sich überlebt und seine Lebensqualität erhalten bleibt, welche wir uns über die Jahrtausende lange und hart selbst erkämpfen mußten. Daß diverse Subjekte uns nicht unbedingt wohlgesonnen sind und in der Zahlenmäßigkeit immer mehr werden sollte eigentlich inzwischen auch jedem Hinterweltler aufgefallen sein. Abgesehen davon glaube ich daß wir die Natur und ein biologisches Gleichgewicht kaputt machen wenn wir weiter zulassen daß sich die Völker so durchmischen.

0
@denkvielmehr

Die "Deutschen" kamen über die Steppen Kasachstans nach "Deutschland". Wobei deutsche Ansiedlungen im Westen weitaus später entstanden. Hier einen Absolutheitsanspruch abzuleiten ist nicht berechtigt. Grenzen und Völker wandeln sich. Dies sehen wir im Video angedeutet.

0

Also ich glaube sie wollen da mit sagen das wir (Deutschland) nicht so viel Geld ins Ausland geben wie jetzt in den fall Griechenland.

Was möchtest Du wissen?