Putzen als Au Pair

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Rede mal mit deiner Gastfamilie. Es hilft, solche Sachen schriftlich festzuhalten. Also macht aus, was für dich okay wäre an putzen und was sie wollen und schreibt das auf. Ich würde auch das Thema Sprachschule ansprechen und dass es zu viel wird. Vielleicht merkt deine Gastfamilie das auch einfach nicht? Als Hintergrundinfo hilft vielleicht auch der ARtikel hier noch weiter: https://www.aupair-village.com/aupair/aupair-werden/aupair-ist-keine-putzfrau

LG

Wenn es vorher nicht abgeklärt war, dann gehört das auch nicht zu deinem offiziellen Aufgabenbereich. Sprich doch einfach mal offen mit der Familie darüber 👝 Falls irgendjemand bei deinem Anliegen zickig reagieren sollte, dann liegt das nicht an dir, sondern einer komischen Einstellung der Familie.

Wende Dich am besten an die Organisation, die das vermittelt hat. Die können Dir am ehestens sagen, was noch in Ordnung ist und Dich im Zweifel in eine andere Familie vermitteln.

Vielen Dank für die schnellen Antworten!!! :-)

Das Problem, das ich noch habe... Wie hat das vorherige Au Pair das gemacht? Wenn sie es geschafft hat, muss ich es denn dann nicht auch schaffen? Aber um ehrlich zu sein... möchte ich auch die Fußböden einfach nicht säubern. Ich bin ganz der Meinung, dass das nicht zu meinen Aufgaben gehört. Auch wenn es nur eine halbe Stunde dauert... Es ist immerhin eine halbe Stunde von meiner Freizeit, oder nicht? Ich versteh auch nicht, wieso in meiner Info angegeben war, dass sie eine Putzfrau haben, wenn sie keine haben... Ich weiß nicht, ob ich mich trau mit der Gastmama zu sprechen. Wie soll ich denn da beginnen? Fühl mich auch irgendwie schlecht, weil ich ja immerhin auch immer mit esse und so...

paolita 12.09.2014, 21:49

Du isst mit, weil das Teil der Abmachung ist. Genau so wie es Teil der Abmachung ist, dass du keine Putze bist. Schreib dir doch vielleicht alles vorher auf was du sagen, fragen, anmerken willst, deine Bedenken etc. und spreche dann mit deiner Gastmama. Und du musst ja auch nicht gleich anfangen mit "Ich bin keine Putze"!, sondern vielleicht einfach mal ansprechen, dass du gerne mit ihr über das Thema Putzen sprechen möchtest. Dann kannst du klar aufzählen was du tust, warum du denkst der Boden sei zu viel und dass du auch nicht verstehst, was mit der Putzfrau passiert ist. Vielleicht denkt deine Gastmama die Böden sind kein Problem. Das ist ja kein Weltuntergang und kann definitiv ausdiskutiert werden. Wenn sie z.B. jemanden möchten, der etwas mehr putzt, kann man auch etwas aufs Gehalt drauf zahlen. Oder - mein Tipp - haltet ganz genau im Vertrag fest, wie viele Stunden pro Woche du was machst, dann kann hinterher keiner meckern! Wenn du nichts sagst, merkt keiner, dass was nicht stimmt und du löst das Problem einfach nicht.

0

du könntest ja vllt erstmal mit der familie reden und ihnen sagen, dass dir das etwas zu viel wird... wenn sie stur bleiben, melde dich wirklich bei der organisation. viel glück :)

Was möchtest Du wissen?