Prüfungsmodell

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist wichtig, dass ihr regelmäßig übt, kurz vor der Prüfung, vielleicht sogar alle paar Tage, aber ich finde es selbstverständlich, dass die Modelle keine Materialkosten haben bis dahin. Selbst wenn die Modelle ihr Haare sowieso färben, die extra-Zeit zum Üben und den Prüfungstag, an dem das Modell sich u.U. sogar Urlaub nehmen müssen, sollte so ein wenig ausgeglichen werden. Es müssen also beide Seiten ein wenig großzügig sein. Als Azubi hat man allerdings meist nicht viel Geld, so dass Extras für die Modelle meist nicht drin sind. Es ist die Frage, ob ihr privat die Haare färbt, oder das im Salon macht. Im Salon wäre das Sache der Großzügigkeit des Chefs. Da kann man nicht drauf bestehen und erwarten, dass der Chef/ die Chefin das Modell umsonst im Geschäft mitlaufen lässt oder nur Materialkosten verlangt, zumindest wenn es noch länger hin ist zur Prüfung. Kurz vor der Prüfung sollte das anders sein und zur Prüfung selbst muss der ausbildende Betrieb alle Materialien stellen. Das wird total unterschiedlich gehandhabt. Wenn ihr zu Hause die Haare färbt, dann denke ich, solltet ihr Euch einigen. Je nach Umständen könnte es tatsächlich ein Kompromiss sein, wenn das Modell nur die Farbe selber kauft und dafür die Haare professionell gemacht bekommt für längere Zeit und dafür sich für die Prüfung zeitlich zur Verfügung hält.... Du siehst, auch hier kommt es auf den Einzelfall an und sollte so sein, dass es möglichst für alle passt. Ich würde soviel wie möglich in den Salon verlagern, dann haben auch die ausgelbildeten Kollegen einen Blick mit drauf und das Modell hat mehr Garantie auf gute Ergebnisse und der Lehrling auf Unterstützung. Also, sprich es an: z.B. wie ist das eigentlich bei dir in der Arbeit? was sagt dein Chef? ....?

Danke erstmal für deine ausführliche Antwort. Wir färben jedesmal im Geschäft. Ich muss, wie du bereits erwähnt hast, Urlaub nehmen für den Prüfungstag, ich habe ein Anreise von 30Minuten (übder Autobahn) und sitze dort meist den halben oder sogar den ganzen Tag. Ich muss jedesmal bezahlen, auch wenn ich Reklamationen habe, weil mir jetzt schon mehrfach (trotz Beobachtung von der Chefin) die Haare regelrecht "versaut" worden. Sie hat jetzt im März Prüfung und obwohl sie mir vor ihrer Chefin in den Rüücken fällt halte ich zu ihr und lasse sie nicht im Stich. Ich habe aber jetzt gesagt, ich bezahle es nicht mehr. Die Chefin benimmt sich unter aller sau => beim letzten Besuch kamen mir die Tränen, weil sie meine Haare von hellblond in ein fast schwarz (nach 2.Tönung) verschandelt hat. Dann ging zu den den nächsten Kunden und hat laut über mich geredet. Später hat sie auch im Personalraum über mich gelästert (ich wüsste nicht was ich wollen würde, etc.). Ich bin auf 180, denn das was da abläuft, kann doch nicht richtig sein.

0

Ich finde es schön, dass du trotz allem zu deiner Freundin hälst. Aber es wäre sicherlich angebracht, nach der Prüfung noch mal ohne Vorwürfe die Sache zu klären. In den Salon würde ich nach der Prüfung nicht mehr gehen, denn ob Modell oder Kunde, so geht man nicht mit Menschen um. Deine Freundin ist aber vor ihrer Chefin in einer schwierigen Situation. Wenn die Chefin sich offensichtlich dir gegenüber schlecht benimmt, kann deine Freundin es sich leicht mit ihr verderben, wenn sie sich gegen die Chefin stellt und zu sehr auf deine Seite. Dazu braucht man ein sehr gutes Fingerspitzengefühl und viel Diplomatie. Das ist wahrscheinlich der Grund, warum sie sich dir gegenüber dir so benimmt. Also eher eine Hilflosigkeit. Du kannst da nur mit eigener Klarheit helfen(was willst du? und was nicht? was soll raus kommen? wo ist deine Grenze?) Wenn du schwammig bist, wird die ganze Situation noch schwieriger und schließlich sollen ja auch noch deine Haare gut werden. Viel Erfolg!

Das ist von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich. Sie kann dir aber mal Fartuben geben, die im Salon nur halb angefangen sind, wo du evtl. nur die Hälfte für bezahlst. Mach doch einen deal mit ihr aus.

Was möchtest Du wissen?