Prinzip der Wartesemester?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

20% der Studienplätze werden an die besten Bewerber vergeben. Wenn der letzte, der so zugelassen wurde, einen Notendurchschnitt von 1,8 vorweisen kann, dann liegt der NC bei 1,8. 

Der NC wird somit jedes Jahr neu gebildet und sagt nur etwas über die Beliebtheit eines Studienganges an einer bestimmten Universität aus.    

Weitere 20% werden nach Wartesemestern vergeben. Stehen z.B. hier 20 Studienplätze zur Verfügung, aber es gibt 25 Bewerber mit derselben Anzahl an Wartesemestern, so spielt auch hier wieder der Notendurchschnitt eine Rolle.  

Beide Quoten haben nichts miteinander zutun und du musst sie strikt trennen. Durch Wartesemester verbessert sich dein Schnitt nicht. Entweder du kommst über die Abiturbestenquote einen Studienplatz oder aufgrund deiner Wartesemester (oder durch das AdH). Das bedeutet, dass du auch dann, wenn du nur ganz knapp keinen Studienplatz erhalten konntest, die volle Anzahl der Wartesemester, die zu dem Zeitpunkt deiner Zulassung benötigt werden, vorweisen musst. 

60% der Studienplätze werden von der Universität "frei" vergeben, allerdings muss auch hier die Note die entscheidende Rolle spielen. Das bedeutet, dass auch Bewerber, die eine schlechtere Note hatten, einen Studienplatz erhalten können. Liegt der NC z.B. bei 1,8, so kann es sein, dass auch Bewerber bis zu einem Schnitt von z.B. 2,0 im AdH (Auswahlverfahren der Hochschule) zugelassen werden können. Viele Universitäten gewähren hier Boni. Bei einigen kann man z.B. durch einen Freiwilligendienst den Durchschnitt um 0,1 verbessern.   

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass die Werte, die man für eine Zulassung benötigt, nicht sonderlich groß vom Vorjahr abweichen. Sollte dein Wunschstudiengang einen NC von 1,8 haben und du eine Abiturnote von 1,8 erreichen, so ist es sehr wahrscheinlich, dass du einen Studienplatz erhälst. Um deine Chancen zu steigern und nicht viele Jahre warten zu müssen, solltest du dich aber auch an anderen Universitäten bewerben. Möglicherweise kannst du nach einigen Semestern die Universität wechseln und schlussendlich an deiner Wunschuni studieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Der NC  sorgt eigentlich nur dafür, dass Schüler mit einer schlechteren Note sich gar nicht erst bewerben brauchen und diejenigen mit besserer Endnote bevorzugt behandelt werden. Mit einem Wartesemester kannst du jedoch deinen eigene chance etwas erhöhen und durch Wartezeit zugelassen werden und so mit deine Chance auf eine Zulassung erhöhen. Wenn du also mit 1,8 abschließt, wirst du sehr gute Chancen haben, das Studium mit einem NC von 3,3 auch zu bekommen.

Lies am besten noch einmal diesen Link hier:
https://www.studis-online.de/StudInfo/nc-erklaert.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jkjustkidding
11.07.2017, 15:00

ja, aber wie weit verbessert sich mein nc dann nach beispielsweise 2 wartesemestern? Kann ich das schon im vorfeld wissen? 

0

Normalerweise funktioniert das mit Wartesemestern und NC folgendermaßen:

Angenommen die Uni kann von der Kapazität her 100 Studienplätze vergeben. Dann werden die Plätze an die 100 besten Bewerber vergeben. Der NC ist der Notendurchschnitt des schlechtesten Bewerbers der noch angenommen wurde. Der NC hängt also zum einen davon ab, wieviele Schüler sich bewerben und welche Noten diese Bewerber haben.

Ist man schlechter als der NC und wird daher nicht mehr zugelassen, kann man ein Wartesemester machen. D.h. weil man schon ein Semester gewartet hat, wird der Notenschnitt ein bisschen angehoben und die chance wird größer genommen zu werden. Die chance zugelassen zu werden steigt also mit jedem Wartesemester. Es gibt kein Versprechen, wieviele Wartesemester man machen muss um genommen zu werden. Die Chance steigt einfach nur jedes Semester ein bisschen. Dass man mit einem Schnitt von 3,3 16 Semester (also 8 Jahre) warten muss kommt mir schon lange vor.
Aber denkbar ist es.

Wie genau der Schnitt pro Wartesemester angehoben wird, weiß ich nicht. Ich schätze mal so eine 10tel Note pro Semester

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Johannax32
11.07.2017, 15:27

Der Schnitt wird gar nicht angehoben. Wenn bei den Wartesemestern 16 Semester und eine 3,3 angegeben werden, so bedeutet das, dass zu diesem Semester alle Bewerber mit min. 16 Wartesemestern einen Studienplatz erhielten. Da allerdings nicht alle Bewerber mit 16 Wartesemestern zugelassen werden konnten (z.B. 20 Plätze, 25 Bewerber mit je 16 Wartesemestern), so wird erneut der Notendurchschnitt hinzugezogen und nur diejenigen mit 16 Wartesemestern zugelassen, die zusätzlich einen Schnitt von min. 3,3 vorweisen konnten.

1

Was möchtest Du wissen?