Preisbildung auf dem Markt-Angebot

3 Antworten

Zeichne dir im Koordinatensystem Angebots- und Nachfragekurve auf. (Angebotskurve von links unten nach rechts oben, Nachfragekurve von links oben nach rechts unten) Da wo sich die beiden Kurven treffen, ist der Gleichgewichtspreis, er räumt den Markt, lbei ihm sind Angebots- und Nachfragemenge gleich. Steigt der Preis, sinkt die Nachfrage, das kannst du unten auf der x-Achse ablesen. Nachfrager kaufen weniger, sie weichen z.B. auf Erssatzgut (Substitutionsgut) aus. Aber das Angebot steigt, weil jetzt auch solche Anbieter, die bei dem niedrigeren Preis vorher nicht mithalten konnten, jetzt wieder anbieten, weil sie Überschuss haben. Kurzfristig betrachtet ist die Aussage also richtig.

lernst wohl kaufmann... Einführung eines Produkt, Preis hoch, ggf. hohe Nachfrage, wie bei neuen Handys. Dann kommt eine Mittlere Phase ich glaub das ist der Gleichgewichtspreis und hinterher geht der Preis runter , wie bei alten Handys.

Die Nachfrage der Haushalte/Käufer

  • Je niedriger der Preis, desto größer die Nachfrage
  • bei steigenden Preisen, sinkt die Nachfrage
  • Ziel der Haushalte/Käufer: Nutzenmaximierung

Das Angebot der Unternehmen

  • Je niedriger der Preis, desto geringer das Angebit
  • bei steigenden Preisen, steigt das Angebot
  • Ziel der Unternehmen: Gewinnmaximierung, also mehr Gewinn

Bei Fragen einfach nochmal melden :)

Was möchtest Du wissen?