Potentielle und Kinetische Energie an einer schiefen Ebene?

4 Antworten

Hi - -  ich teile Deine Skepsis:

Die Geschwindigkeit am Ende der Rampe kann man ohne Kenntnis der Masse berechnen, diese kürzt sich raus. Aber die Geschwindigkeit ist ja auch gegeben.

Für die Energie brauchen wir die Masse - und die haben wir nicht.

Die Werte in der Aufgabenstellung können für eine 50kg oder eine 100kg Person gelten.

Wenn du die Höhe berechnest hast kannst du lediglich sagen:

m*g*h = 1/2 * m * v^2

Zuerst kannst Du ausrechnen, wie hoch der Skispringer zu beginn ist (160m länge, Winkel von 30°, Cosinus,...)

Dann: Ist mit v die Geschwindigkeit am Ende der Rampe gemeint? Und ist er mit 0km/h gestartet? Wenn ja, kannst Du - da ja keine Reibung beachtet werden soll, davon ausgehen, dass die kinetische Energie am Ende der Fahrt gleich der potentiellen Energie am Anfang der Fahrt ist. Wenn Du das hast und dann noch Fragen sind, schreib wieder.

Benütze für die Masse halt einfach mal die (Unbekannte) m , wie dies üblich ist. Willst du konkrete Zahlen, so wähle halt eine bestimmte Masse in kg aus ! Mit dem v ist wohl die Geschwindigkeit am Ende der Rampe gemeint, Start (oben) natürlich mit Geschwindigkeit vo = 0 .

Leider hast du die Aufgabenstellung nicht vollständig angegeben. Was genau ist gesucht ?

Die potentielle und die kinetische Energie des Springers ohne Reibung

0

Was möchtest Du wissen?