Polizeiausbildung trotz Therapie?

5 Antworten

solange du noch in der therapie bist, kannst du das mit der ausbildung bei der polizei leider vergessen. klar, du bist der meinung, das du stabil bist. aber die sehen das ganz anders, für dieausbildung musst du die therapei erst einmal beendet haben. denn solange bist du für die eben nicht stabil, gerade, weil es sich um suizidversuche handelt. am besten wär es, du beendest erstml die therapei und machst dir dann mehr gedanek um eine ausbldung bei der polizei...vorher b ringt es nix.

In den Vorrausetzungen für die Polizeiausbildung steht jetzt nicht unbedingt was von psychischer Belastbarkeit:

http://www.polizei-bw.de/berufsinfo/Einstvoraussetzung/Seiten/default.aspx

Wobei man diese aber haben muß. Bei der Polizei erlebt man viele traumatische Dinge, die man aushalten können muß. Diese Erlebnisse beeinflussen dein Privatleben.

Überlege dir gut, ob du das psychisch aushalten kannst, bei der Polizei zu arbeiten. Denn dort mußt du eine starke Persönlichkeit sein, die sich durchsetzen kann, die Respekt bei der Bevölkerung einflößt. Sicher lernt man das mit der Zeit. Aber wenn man beim Einstellungsgespräch schon einen psychisch labilen Eindruck macht... .

Du kennst dich selbst am besten, und weißt, ob du das packen kannst. Und verheimliche nichts. Das ist das Schlimmste, was man machenkann. Stehe dazu, was war, und versuche einen positiven Eindruck zu hinterlassen.

Viel Glück!

Doch, es gibt diese Kriterien: http://www.polizei-einstellung.de/untersuchung-auf-polizeidiensttauglichkeit/2010/06/10/

Und wie gesagt - psychisch stabil genug bin ich mittlerweile auf jeden Fall.

0
@Lolique

Na, eigentlich bin ich froh, dass das drinsteht, hätte mich schon gewundert. - Wenn dir dein Arzt bescheinigen kann, dass du psychisch stabil bist, dann sollte es doch klappen. Andererseits mußt du doch die Ausbildung auch nicht zwingend zum nächstmöglichen Zeitpunkt anfangen. Wie wäre es, wenn du z.B. ein Jahr sinnvoll überbrückst, und damit beweist, dass du psychisch stabil bist, z.B. mit einem freiwilligen sozialen Jahr? Das kann dir doch nachher bestimmt als positiv ausgelegt werden. Bis dahin ist deine Therapie doch sicher auch beendet und du kannst einen guten Abschlußbericht vorlegen.

Polizist ist ein toller Beruf, in dem man sich hocharbeiten kann. Das ist immer ein Ansporn, die ganze Polizeilaufbahn lang. Aber wie gesagt: Es bringt auch wirklich tragische Erlebnisse mit sich. Und hier ist es gut, wenn man Weltmeister im Verdrängen ist. - Ein sehr naher Verwandter von mir hat sich bis zu seiner Rente bis zum Dezernatsleiter hochgearbeitet. Und es gab zeitlebens immer Situationen, die sehr erschreckend waren. Wenn ich überlege, ich hätte diese Arbeit gemacht, ich hätte diese Sachen psychisch nicht aushalten können... . Ich nehme Probleme mit Menschen dummer Weise immer "mit nach Hause".

Hut ab vor jedem, der das kann.

Drücke dir die Daumen, dass du genommen wirst!

0
@polarbaer64

Danke für deine Worte. Vielleicht warte ich tatsächlich noch ein Jahr. Momentan studiere ich ohnehin etwas anderes, vielleicht schieße ich einfach noch den Bachelor ab. Dann wäre ich zu Beginn der Ausbildung auch erst 21, das ist ja noch in Ordnung. Danke jedenfalls!

0
@Lolique

Das ist sowas von in Ordnung. Ich habe meine Ausbildung erst mit 23 angefangen, weil vorher ständig die Ausbildungsplätze belegt waren. Solange habe ich die Zeit mit jobben überbrückt. - Und ich sage dir, in dem Alter hast du ein viel größeres Interesse, einen guten Abschluß zu machen, da schluderst du nicht mehr, wie früher in der Schule ;o) . Habe in meinem Fachschulabschlusszeugnis einen Schnitt von 1,6. Zufriedenstellend :o) !

0

vertuschen würde ich das nicht. ich kenne mich nicht aus, weiß aber das man, wenn man eine Polizeiausbildung anfängt 1 jahr keine regelmäßigen medikamente genommen haben darf. wie das mit spraschlicher therapie ist kann ich nicht sagen. ich würde mich mal bei der Polizei über die bewerbungsketerien erkundigen.

in den Bewerbungskriterien steht halt, dass man keine Suizidversuche gemacht haben darf und sich zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht in Therapie befinden darf :-(

0

Hallo ich weiß die Frage wurde vor einigen Jahren gestellt dennoch würde es mich interessieren, ob du eine Zusage bekommen hast oder ob man dich aufgrund deiner Vorerkrankung abgelehnt hat?! 

versuch das auf garkeinen fall tzu vertuschen, kommt nicht gut. bewirb dich einfach und kuck mal was die antworten

vlt wirst du noch von nem psychiater untersucht oder so

0
@ashigaru

ja, meinst du, man hat da trotzdem Chancen? Das steht nämlich überall als totales no-go

0

Was möchtest Du wissen?