Pizzateig Rezepte?

11 Antworten

Ein italienischer Pizzabäcker hat mir erzählt, dass er Nuller-Mehl verwendet und den Hefeteig über Nacht gehen lässt.

Die Mehltypen geben den Mineralstoffgehalt des Mehls an. Je höher der Wert, desto gesünder das Mehl. Ein typischer Wert für deutsches Weizenmehl ist z.B Typ 405. Das steht auf der Verpackung drauf. Ihr braucht also ein „minderwertigeres“, feineres - Typ 00. Das hat andere Backeigenschaften.

Bei mir hat sich das Augenmaß durchgesetzt. Jedes Mehl ist verschieden. 630 Weizen oder Dinkel hat sich bewährt.. Anderes kann man dazumischen. Ich schätze auf 300 g mach ich so 1,5 Tassen warmes Wasser und 0,5 Teelöffel Trockenhefe.. 1 El, oder bisschen weniger Salz. 6 Stunden im Topf mit Deckel gehen lassen. Der Teig darf nicht kleben und muss weich und geschmeidig sein, so dass er sich gut ziehen lässt. Kein Öl. Davon wird er wie Kaugummi (zu sämig).

Teig auf Backpapier legen. Vorher bisschen Mehl drauf.

Nicht ausrollen, sondern ziehen, hängen lassen, drehen dabei und nie den Rand zerdrücken. Den Rand nicht zu breit lassen, denn er nimmt beim Backen an Volumen zu.

Hallo, ihr braucht für den perfekten Pizzateig 1 Kg Mehl (Typ 405), 40g Salz, 625ml lauwarmes Wasser, 1/4 Hefewürfel.

Zuerst nehmt ihr 600g Mehl, Salz, den 1/4 Hefewürfel und das lauwarme Wasser und rührt alles zusammen. (wird sehr flüssig) Das Ganze bei 70 Grad in den Ofen stellen und mit einem Geschirrtuch abgedeckt 20 Minuten ziehen lassen. Dann die restlichen 400g Mehl unterarbeiten und nochmal bei 70 Grad im Ofen 20 Minuten gehen lassen. Danach ist der Teig schön fluffig und reicht für 6 Pizzen.

Wie viel Pizza willst Du backen, mit einem Kilogramm Mehl? Das reicht für bis zu vier Blechen, also 8 Personen.

0
@iQhaenschenkl

Ach was, eine runde Pizza mit ca. 32cm Durchmesser hat etwa 250g Teig. Also mit einem Kilo kriegt man 4 grosse Pizzen hin.

0
@iQhaenschenkl

Also im Restaurant und beim Lieferservice kriegst du normalerweise Pizzen die ca. 30 cm im Durchmesser sind oder sogar etwas mehr. Die teile ich normalerweise mit niemandem.

0

Wenn Dein Oden wirklich 70 Grad hat, ist die Hefe tot! Mehr als 48 Grad mag die Hefe nicht!

0

10 gr Hefe auf 1 kg Mehl? 1%? Das ist schon extrem wenig! 3-6% nimmt man eigentlich für nen "normalen" Hefeteig

Naja, da die Hefe bei 70° eh kaputt geht, ist dann auch die Menge egal. (37 wäre perfekt zum aufgehen)

0
@KirstenSe

Quatsch, in einen guten Pizzateig kommen auf ein Kilo Mehl sogar maximal! 10g frische Hefe. Ich würde mit maximal 7 arbeiten.

0

Versuch mal mein obiges Rezept / lesen mit klaltem Wasser

0

Wurde bei meinem ersten Versuch auch eher hart. Das hat zum Teil mit dem Vorgehen (Mengen, Aufgehen lassen) zu tun, aber auch damit, dass oft der Teig am Ende ausgewallt wird. Das ist falsch. Der Teig muss recht feucht sein, aussen kann man viel Semolina verwenden, dann geht das gut. Wenn der Teigball schon luftig und feucht ist, wird es auch danach luftig. Und wichtig: Nicht auswallen sondern mit den flachen Fingern von der Mitte her runterdrücken (nicht zu fest schieben), so dass die Luft schön rausgedrückt wird an den Rand. Und auf keinen Fall den Teigball vorher nochmal kneten, das macht alles kaputt. Man hat nur 1 Chance, ansonsten muss er erneut 2 Stunden ruhen, um wieder locker zu werden.

Schau mal im Laden nach Pizzamehl, das hat eine andere Körnung, als 405er Mehl und gibt mit Öl einen tollen Teig für Pizzen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?