Pilotin werden, trotz 4 in Mathe

6 Antworten

Soweit ich weiß geht das, aber die Ausbildung ist teuer, ein Bekannter von mir macht das, die Ausbildung ist und die ist unvergütet und kostet meinen Bekannten 50000€ guck mal auf Ausbildung.de da steht auch was zu diesem Beruf.

Davon habe ich auch schon gehört. Glücklicher Weise unterstützen mich meine Eltern und wollen mir die Kosten dafür bezahlen. Wann musste dein Bekannter sich Bewerben? ( Alter )

0
@PuffelMonster

Mit 20 Jahren hat er das gamacht in Mathe war er nicht so gut, ich glaub im Abi war es dann doch eine 3, aber eben nur mündlich.

Wenn deine Eltern das Geld aufbringen können ist das natürlich klasse, aber der Test ist wirklich schwer, da sind die Anforderungen sehr hoch.

1
@xxxbreexxx

Was kommt denn eigentlich im Test dran? Mit sowas hab ich nämlich noch nicht so viel Erfahrung gemacht bzw. mich intensiv informiert.

0

Also im Grundegenommen kann fast jeder Pilot werden. Es kommt halt auch darauf an was man später damit anfangen möchte. Also damit meine ich, ob man eher als Privatmann fliegen will. Ob man's mit einer beruflichen Laufbahn verbinden will. Oder auch welche Maschinen man später fliegen möchte. Sind es eher die kleinen Flugzeuge, also Cessnareihe ect oder möchte man lieber die riesen Jumpojets fliegen (z.B. Boing 737-8)?! :) Also ich wollte auch Pilot werden und habe mich seehr lange und intensiv mit der Fliegerei beschäftigt. Also den Pilotenschein kann fast jeder machen, wenn diese Person z.B. nicht körperlich oder seelisch verhindert ist. Die Tests, die du dort machst, sind natürlich entscheident für den Pilotenschein. Und wenn du den erfolgreich bestanden hast, bist du schon mal viel weiter. Ob man nun schulisch gute Leistungen erbracht hat oder nicht, ist dann NUR entscheident, wenn du den Pilotenschein in Verbindung mit einer Fluggesellschaft machen willst! Also z.B. Lufthansa, AirBerlin ect. Also ich sehe den Pilotenschein, wie als normalen "Autoführerschein" an :) (übertriebene Darstellung aber so ähnlich kann man das vergleichen) Gut die eigene Finazierung des Pilotenscheins ist natürlich ziemlich teuer (Kostenfaktor bis zu 180.000 Euro, wenn man natürlich! Pilot der Risenjumbos werden will (ATPL-Schein, nennt sich das). Also auch wenn man den Schein ohne eine Fluggesellschaft gemacht kann man sich anschließend immer noch bei denen bewerben! :) & des Weiteren ist das Englisch beim Fliegen etwas anders, als gewöhnlich, das lernt man dann aber alles während der Ausbildung (Fliegerenglisch). Und ob man nun in Mathe in der Schule nicht besonders gut war, die Pilotentests beinhalten meist logische Aufgaben und andere nicht wie in der Schule gestellten Matheaufgaben. Aber das kann man alles üben :) gibt's einige Tests zu. Teilweise nützen auch gute Mathenoten nichts, wenn man diese Art von Aufgaben löst. :)

Vielen Lieben Dank für diese tolle Antwort :)

Ich würde es gerne Beruflich machen und große Passagierflugzeuge fliegen also in Verbindung mit einer Fluggesellschaft. Am besten bei Lufthansa in Frankfurt.

Bedeutet das, dass ich gute Schulische Leistungen bringen muss, oder wie ist das? könntest du mir das bitte nochmal erklären?

0
@PuffelMonster

Bitte :) Also genau weiß ich jetzt auch nicht genau, welche Kriterien man bei der Lufthansa in Frankfurt erfüllen muss. Aber wenn es bei dir sprachlich nicht mangelt und du in Mathe nur bei einer 4 stehst, denke mal sieht das jetzt nicht so schlecht aus. :) also bewerben kann man sich ja immer! Ich würd's einfach mal versuchen! Also entscheidend für die Fluggesellschaft ist ja nur, ob du als Piloten erstmal geeignet bist oder nicht :) Weil die Lufthansa gibt ja dann für deine Ausbildung eine Menge Geld aus! Also zur Aufnahmeprüfung kommst oder wirst du sicherlich eingeladen. Weil erst dann ja auch eine ernste Entscheidung getroffen werden kann! Also ich denke mal mit deinen erbrachten Lesitungen wirst du auf jeden Fall zur Aufnahmeprüfung eingeladen. :) und ob nun einige sagen sie seien ziemlich schwer und sonst was, lass dich da mal nicht beirren, man kann sich gut vorbereiten auf diese TEsts! & was ich auch öfters gehört habe ist, dass man sich bei diesen TESTS nicht VERRÜCKT machen soll! Weil genau das prüfen sie ab & des Weiteren kann man eh nicht alle Aufgaben erfüllen bei diesen Tests! Sie testen dich eher ab ob du die paar Aufgaben dann SORGFÄLLTIG erledigt hast! Weil das kommt beim Fliegen daruaf an auch in Ernstsituoationen die Ruhe zu bewahren und alle Aufgaben korrekt auszuführen! also lass dir mal da keine Angst machen :) auch wenn man den Test evtl. nicht bestanden haben csollte kann man diesen wdh. :)

0
@Blume50000

Das ist echt toll, dass du mir soviel Mut machst :) Ich werde es auf jeden fall versuchen, da das mein absoluter Traum Beruf ist. Körperlich geht es mir sehr gut. Sehschwäche oder sonstiges habe ich auch nicht also eigentlich gute Voraussetzungen. Ich habe mich auch eben auf der Lufthansa Seite etwas schlau gemacht und gelesen das man anstatt Mathe einfach nur logisch denken muss und das geht ganz gut :D werde mein Ziel verfolgen :)

0
@PuffelMonster

gerne doch!:) ist auch mein Traum (Y) sehr gute Einstellung, ja richtig logische Aufgaben werden häufig gefragt. Also was mir auf jeeeden Fall sehr viel weiter geholfen hat und du deinen Traum näher kommen willst, dann solltest du dir auf jeden Fall dieses Buch kaufen/ lesen. Hat mir echt seehr viele Fragen, genau die, die du auch gestellt hast beantwortet und es ist wirklich sehr leicht beschrieben und ein paar aufgaben sind auch schon drin zum Üben! echt tolles Buch, hat auch gute Bewertungen ;) http://www.amazon.de/Beruf-Pilot-Voraussetzungen-Ausbildung-Alltag/dp/3613028956/ref=sr_1_sc_1?ie=UTF8&qid=1405180840&sr=8-1-spell&keywords=Beruf+ilot

0
@Blume50000

Das freut mich sehr für dich :) Ich werde mir das Buch mal zulegen und schauen ob ich damit zurecht komme ;) hab auch eben einen Test auf der Lufthansa Seite gemacht, den ich fast zu 100% richtig hatte, Problem waren halt die Mathe aufgaben aber noch durchaus im Grünen Bereich :)

0

Hallo,

ein Chance hast Du nur dann nicht, wenn Du Dich nicht bewirbst! Was kannst Du schon verlieren? Schaffst Du es nicht, weißt Du, woran es liegt und kannst daran arbeiten. Schaffst Du es, spielt das alles keine Rolle mehr.

Natürlich ist Fliegen eine der höchstenwickelten Formen zur praktischen Umsetzung der Naturgesetze und deshalb ist ein Verständnis für physikalische Zusammenhänge (die sich ja mit Hilfe der Mathematik beschreiben lassen) absolut notwendig.

Du musst aber kein Mathegenie sein, sondern praktische Anwendungen beherrschen. OK, eine 4 ist jetzt nicht unbedingt das Maß der Dinge. Wichtig sind Dinge wie Prozentrechnen und Dreisatz, um z. B. einen Gleitweg zu berechnen oder eine getankte Spritmenge mit Hilfe der Dichte von lbs in Liter und von Liter in kg umzurechnen, da es immer auf Masse ankommt (für Start und Landung dürfen bestimmte Mengen nicht überschritten werden).

Dann Auftriebs- und Widerstandsberechnungen, Leistungsberechnung von Triebwerken. Vielleicht helfen diese drei Tests (Lufthansa, SPHAIR und DFS), um ein Gefühl für die Thematik zu bekommen. Bitte die Links mit www vervollständigen.

.lufthansa-pilot.de

dort dann Cockpit Careers / Ihre Bewerbung / Eignungstests / BUTTON "Pilotentest starten" OK, habe gerade gesehen, dass Du den schon gemacht hast, weil Du ja zu LH willst, aber versuche ihn noch einmal; mit Störungen (z. B. Musik, Gespräche usw.) und unter Zeitdruck.

Dann eine Schweizer Seite zur Auswahl von Militär- und Zivilpiloten. Gibt eine gute erste Infos mit Tests in verschiedenen Fächern.

.sphair.admin.ch/sphair/web/guest/hinweise

Zu finden unter Pilot / Vorbereitung SPHAIR Screening / Selbsttest

Mach alle 7 Tests, auch hier am besten ohne Vorbereitung unter Zeitdruck, um ein realistisches Bild zu bekommen.

Und hier ein Test der Flugsicherung; ist für angehende Piloten auch nicht schlecht.

.dfs.de/dfs_karriereportal/de/Karriere/Schüler/Ausbildung/Fluglotse/Lotsentest/

Einfach den Link "Lotsentest" anklicken und loslegen.

Bist Du in allen dreien gut, ist das schon mal ein gutes Zeichen.

Viel Spaß dabei!

Ob Du es dann wirklich schaffst, entscheidet sich in der BU, die durch das DLR durchgeführt wird, in der FQ, bei der die LH-Auswahlkommission feststellt, ob Du überhaupt für LH geeignet bist und schließlich das Medical für die Klasse 1 für Berufspiloten. Da spielt es keine Rolle, ob Du Dich fit fühlst (dann wurdest Du noch nie gründlich genug untersucht ;-), sondern was die objektiven Untersuchungen herausfinden.

Die Zahl der Durchfaller hat sich in den letzten 10 Jahren fast verdoppelt; Du musst also gut sein. Zwar spielt der Abiturdurchschnitt keine Rolle, aber die geeigneten Bewerber haben fast alle einen Schnitt zwischen 1.0 und 1,5. Es ist aber nicht so, dass Du so gut sein musst, um Pilotin zu werden, sondern es ist andersherum: Die auch sonst geeigneten Bewerber sind so gut, weil sie ehrgeizig sind und Durchhaltevermögen zeigen.

Und LH sucht nicht Bewerber, die in einem Fach sehr gut sind, sondern den "durchschnittlichen" Bildungsbürger, der auf vielen Gebieten - nun ja - guter Durchschnitt ist. Und solche Leute sind heutzutage selten.

Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?