pilot- Fächer in der schule

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

was genau meisnt Du mit "pilot-Fächer in der Schule?" Das hörst sich nach irgendeinem Pilotprojekt an, hat aber nichts mit einer Pilotenausbildung zu tun. Als Pilot - und auch vorher schon - solltest Du Dich immer kurz, knapp aber präzise ausdrücken können, damit es nicht zu Missverständnissen kommt. KISS - "Keep It Simple, Stupid". Klare, einfache Fragen führen zu klaren, einfach zu verstehenden Antworten.

Jetzt zu den Fakten: Alles, was Du wissen musst, kannst Du selbst ziemlich einfach eruieren - und bekommst auch noch die richtigen Fakten kostenlos dazu.

Also: Was immer hier erzählt wird, ist oft nicht gnaz richtig. Die EU macht z. B. für eine Pilotenausbildung überhaupt keine Vorgaben bezüglich eines Schulabschlusses. Das wäre auch Unsinn, da die Abschlüsse in Europa - noch - nicht standardisiert sind.

Genausowenig muss man studieren; es schadet aber auch nicht, einen Abschluss zu haben. Ein Ingenieurstudium ist praktisch nur Pflicht, wenn Du später mal als Testpilot bei Airbus, Boeing, einem anderen Flugzeughersteller oder bei der Bundeswehr arbeiten willst.

Die Airlines können natürlich eigene Vorgaben machen und gehen davon aus, dass der höchstmögliche Schulabschluss auch das beste Grundlagenwissen in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern liefert, eine Sache, die heutzutage so nicht mehr ganz stimmt und mehr personalpolitisch bestimmt ist.

So verlangt LH die allgemeine Hochschulreife, Airberlin die FHR, aber schon bei der Bundeswehr kannst Du mit Realschulabschluss UND Berufsausbildung Pilot werden. Und selbst bei der SWISS gibt es Unterschiede: SWISS International verlangt die Matura, SWISS European "nur" die Schweizer Volksschule mit Berufsausbildung.

Selbst im Lufthansa-Konzern kann man ohne allgemeine Hochschulreife fliegen, nämlich mit FHR bei der LH-Cityline; das wird gerne bei Nennung von LH vergessen.

Die LH-Passage ist das einzige Unternehmen in Deutschland, welches u. a. auch eine Pilotenausbildung in Kombination mit einem Studium anbietet, aber Pflicht ist das nicht. Die meisten LH-Piloten haben auch kein Studium. Nur LH und AB bieten in Deutschland eine "ab-initio"-Ausbildung über die angeschlossenen Flugschulen an.

Umgekehrt gibt es aber Fachhochschulen, die ein Studium mit einer Pilotenausbildung in Kombination anbieten. Sie helfen Dir später auch durch ihre Verbindungen, einen Job zu finden. Mach Dich einfach mal in der Richtung schlau. Berlin, Aachen, Worms und Stuttgart sind Anbieter solcher dualen Studiengänge.

Du kannst auch an einer privaten Flugschule Deine Ausbildung machen mit dem Risiko, Dir später selbst einen Job suchen und dann auch die schulischen Anforderungen des Arbeitgebers erfüllen zu müssen. Aber Dir steht ja ganz Europa offen, da die Ausbildung gem. der EASA-FCL 1178/2011 genormt ist. Ryanair z. B. sagt gar nichts zur Schulbildung.

So, kommen wir zu den Bewerbern. Bei LH hat sich die Zahl der Durchfaller in den letzten 10 Jahren so gut wie verdoppelt. Und die Bewerber, die es in 2013 geschafft haben, hatten laut Flugschule BRE einen Abiturdurchschnitt zwischen 1,0 und 1.4. Es ist also genau andersherum: Die Bewerber wurden nicht Piloten, weil sie ein gutes Abitur hatten, sondern die, die es schafften, hatten auch ein gutes Abitur; es waren die leistungsorientierten Bewerber mit Durchhaltevermögen und klarer Zielsetzung.

Egal, welche Airline Dir vorschwebt, LH, AB, SWISS, BA, AUA, Helvetic, Norwegian: Versuche das Abitur mit der bestmöglichen Note zu machen, dann kannst Du auch, wenn es nicht klappt, immer noch studieren - oder eine Lehre anfangen.

Die Ausbildung ohne Studium dauert rund 24 Monate +/- und schließt mit dem Erwerb einer Berufspilotenlizenz mit Instrumentenflugberechtigung (CPL/IR) oder einer MPL-Lizenz (Multicrew Pilot Licence) mit eingetragener ATPL-Theorie ab (hängt von der gewählten oder angebotenen Ausbildung ab).

Viel Erfolg!

Danke für den Stern!

0

Der Schulabschluss ist egal das ist von den einzelnen Flugeslschafen unterscheidlich, bei Lufthansa brauchst du mindestens hochschulreife, die beiten auch nebenbei ein Studim an.

Die Ausbildung musst du zu teil selber bezahlen, die Kosten liegen bei ca. 40.000 Euro. aber bei einem verdienst zwischen 8000 und 15000 Euro brutto pro Monat ist das schon bald abbezahlt, außerdem kannst du dich über ca. 12 freie Tage pro Monat freuen.

Abi reicht, man macht ne Ausbildung (die man oft hinterher zurückzahlen muss..ziemlich kostspielig) Fächer sind auch egal, hauptsache du hast nen sehr guten Abschluss ;)

Was genau kann ich unter einem sehr guten Abschluss verstehen? Heißt das, ich brauche gute Noten bzw. viele Punkte?

0

Du wirst zum Piloten ausgebildet an einer Flight Academy - das ist eine Flugschule. Das findet man im Übrigen leicht über das Internet - sprich: Google - heraus.

Also muss ich mich an keiner Uni bewerben?

0
@freddiC0804

sry, dass ich jetzt nerve, habe aber keinen Plan und du scheinst dich da ja ein wenig besser auszukennen: ist es egal welche Airline und hat jede Airline nur einen Standort in Deutschland? hoffe, dass ich dich nicht störe....danke

0
@Hannii10

Du störst mich nicht :) Du selbst entscheidest, bei welcher Airline du dich bewerben möchtest. Jede Airline hat in Deutschland ihren Hauptsitz. Frankfurt ist das größte Drehkreuz in Deutschland, daher haben die meisten Airlines ihren Sitz dort.

0
@freddiC0804

ok Dankeschön, warst echt hilfreich :) ich dachte man müsste dafür BWL studieren..DANKE

0
@freddiC0804

Kp bin halt zu blöd für diese Welt aber dank dir a little bit schlauer geworden ;)

0

Was möchtest Du wissen?