Pferd sehr unbequem im Galopp!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Sunnysun23,

So wie Du es schilderst, läuft das Pferd im Gelände mehr oder weniger wie es will. Die Besis haben sich daran gewöhnt und entweder keine Ahnung warum Dressur für die Pferdegesundheit wichtig ist, oder es ist ihnen zu anstrengend. Das das Pferd die Halle hasst, unterstreicht diese These, denn dort wird von ihm etwas verlangt - draussen braucht es nur zu laufen -.

Das Pferd geht nicht über den Rücken !

Bei einem 21-jährigen Pferd braucht man allerdings schon sehr viel Geduld, wenn man dem Pferd noch beibringen möchte das Hüftgelenk zu kippen und mit der Hinterhand unterzutreten. -- Dann wird übrigens der Galopp von ganz alleine bequem -- weil der Rücken angehoben wird und in der Bewegung des Pferdes schwingt. Schwingt der Rücken nicht, ist der Galopp einfach nur beinhart. Das ist nicht nur unangenehm zu sitzen, sondern auch schlecht für die Gesundheit des Pferdes.

Ein weggedrückter Rücken und eine ausgestellte Hinterhand sind Haltungsfehler durch die Einwirkung des Reitergewichtes und falschem reiten.

Abhilfe schafft nur der Aufbau der entsprechenden HH-Muskulatur. Das kann man u.a. durch enge Trabvolten (2m ; anfangen mit 5-8m) erreichen, bei den man das innere Bein deutlich nach hinten nimmt, damit die HH nicht nachschleicht, sondern aktiv untertritt. Das muß wechselseitig und mit den entsprechenden Pausen zwischendurch geschehen ( siehe Trainingslehre / Muskelaufbau / Lohnende Pausen)

LG Calimero

Kommt zwar reichlich spät aber vielen Dank für deinen hilfreichen Kommentar! :)

0

Hey :) Ich bin mal einen Haffi geritten der fast genauso war ;) hat immer falsch angaloppiert, selbst aus einer Volte und über Stangen :o Galopp total unbequem und wollte immer dahin wo ich nicht hinwollte :'D Auserdem hat er immer den Kopf runtergerissen und selbst die RL hats kaum ausgehalten auf dem und hat ihn auch nicht richtig angaloppieren können... Entweder ist es halt der sture Haffikopf :D oder etwas was die Besitzer verkackt haben ;) Wenn er demnächst galoppiert und wieder so unbequem ist einfach erstmal leichter Sitz! Und dann so arbeiten dass er ruhig und gleichmäßig galoppiert und wenn ihr das nicht in der Halle machen wollt dann halt auf nem Feld :) Wenn er schnell nach Hause will dann ne Volte reiten und wenn er das nicht versteht richtig mal ihm zeigen was du willst! Trau dich!!! Äuserer Schenkel ;)) ran und innerer Zügel mal richtig ziehen und wenns immer noch nichts bringt Gerte!!! Klingt brutal aber nur so bin ich mit dem Haffi klar gekommen... Aber es hat sich ausgezahlt, am Ende sind wir ne super E-Dressur gegangen!!! :)

Kontrollierst du denn ob sie im richtigem Gallopp ist? Ist dein Gewicht gut verlagert? Hast du eine Gute Position? Müssen die Rückenmuskeln des Pferdes durch Bodenarbeit gestärkt werden? Dies können alle ursachen sein...

Pferd hat einen steifen Galopp. Was kann ich dagegen tun?

Hallo liebe Community, ich habe seit einem Monat eine Reitbeteiligung und habe auch angefangen mit ihr zu galoppieren. Er ist jetzt 13 und seine Besitzerin galoppiert fast gar nicht mit ihm, da sie es nicht schafft im Galopp sitzen zu bleiben, da er sehr steif im Galopp ist. Wie kann ich diese Steifigkeit lösen? Ich longiere immer mindestens eine halbe stunde vor dem reiten in allen gangarten und auf beiden händen. Hat einer eine Idee?

...zur Frage

Verkrampftes Galoppieren?

Hey, ich habe Probleme mit dem Galoppieren im englischen Sattel. Ich reite jetzt seit 6 1/2 Jahren. Die ersten 4 Jahre bin ich englisch geritten, alles hat wunderbar geklappt mit Galopp etc. Dann ritt ich 1 Jahr Western. Galopp hat wunderbar funktioniert. Aber danach bin ich wieder klassisch geritten, und ich konnte nicht mehr aussitzen. Das hat sich bis jetzt auch nicht mehr geändert. Im Galopp Klemme ich, und ich kann mich einfach nicht mehr entspannen in dieser Gangart im englischen Sattel, nur noch im Westernsattel. Habt ihr Tipps? Danke im Voraus.

...zur Frage

Galopp/Trab aussitzen

Hallo zusammen! Ich habe folgendes Problem: ich reite seit ca 6 Jahren und habe zu erst Westernreiten gelernt und bin nebenbei noch englisch geritten. Momentan reite ich auch noch beides aber meist Western. Mit ist klar das sie beide Reitrichtungen unterscheiden aber das ist jetzt hier nicht so wichtig wollte nur kurz die Vorgeschichte erzählen. Das Problem ist nämlich folgendes auf dem Quarter Horse auf dem ich öfters mal reite kann ich super aussitzen und alles klappt. Auf dem Araber den ich meinst 1x die Woche reite bei einer Freundin kann ich auch super aussitzen aber bei meiner Reitbeteiligung klappt es seit ein paar Monaten garnicht mehr ... Weder im Trab noch im Galopp früher hatte ich nicht so starke Problem (RB ist ein Araber-Isländer-Mix). Habt ihr Ideen woran es liegen könnte? Am Schwung? Und habt ihr Tipps damit ich das lernen kann?

P.S. Es steht leider kein Reitplatz/Halle bei meiner RB zu Verfügung.

...zur Frage

Richtiger Übergang Trab-Galopp

Die Besitzer meiner Reitbeteiligung reiten sie nur im Schritt und Trab. Wenn ich reite, will ich dann auch galoppieren. Gebe ich die Galopphilfe, trabt sie nur immer schneller bis sie in den Galopp fällt. Der Galopp ist dann auch ziemlich schnell. Ich versuche sie dann zu versammeln, jedoch fällt sie dann in den Renntrab. Welche Übungen helfen?

PS: Es gibt keine Möglichkeit Reitunterricht zu nehmen.

...zur Frage

Kann mir irgendeiner sagen wie ich die Angst vorm galoppieren überwinden kann?

Hallo! Vor einem Monat bin ich an der longe im Galopp von einem 1,75 großem Pferd gefallen und mir das Becken geprellt. Mit der Zeit habe ich immer mehr Angst vorm galoppieren bekommen und jetzt galoppiere ich nicht mehr obwohl das Pferd auf dem ich reite ein 1,48 großer Haflinger ist der nur bei Sporen Buckelt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?