Pferd lässt sich nicht satteln

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es hat wahrscheinlich schlechte Erfahrungen mit dem Satteln, bzw. dem Sattel gemacht. Statteldruck etc.

Beginne langsam. Erst die Decke auflegen, herumführen. Dann das Pferd am Sattel schnuppern lassen. Den Sattel erst am ganzen Pferdekörper entlang fahren (nicht auflegen), sondern nur am Körper streichen. So dass das Pferd merkt, dass es ihm nichts tut. Dann, wenn du merkst, dass er ruhiger wird, vorsichtig den Sattel auflegen, nicht gurten! Loben, Leckerli geben. Immer wieder üben. Dann klappt es bestimmt.

reiterhexe 01.12.2009, 08:44

beim Üben möglichst einen alten Sattel nehmen, damit es nicht schade drum ist wenn er mal im Dreck landet

0

erstmal einer decke auflegen und en zweiter hält dem hotti ein eimer mit leckerlis oder futter hin dann mit einem longiergurt festmachen und schauen was passiert (evtl ein wenig reiten oder führen) und ein paar tage später dann einen möglicgst leichten sattel auflegen (gurt garnicht bzw. ganz lose lassen)

bei uns im stall ist ein schulpferd,der auch IMMER so reagiert... bei ihm wird das aber nicht besser...ich kann aber nur empfehlen mal zu gucken ob der sattel WIRKLICH passt,wenn ja und er immer noch so ist dann bind ihn kurz an und ignorire es einfach!"!!(anders geht es sonst nicht)!!! irgentwann wird er dann merken,dass er es nicht darf...das schuli bei uns bin ich mal ne zeit lang JEDE woche geritten,weil das andere pferdchen,was ich sonst IMMER reite krank war...naja.. auf jedenfall merken sich pferde ja wer wer ist....und seit dem ich das immer gnadenlos gemacht habe,macht er es jetzt nicht mehr....(und der sattel passt ihm 100%,aber beim putzen macht er das auch,bei mir aber nicht mehr so...)

LG hoffe konnte dir helfen!!!

Überprüfe den Sattel,bzw. die Sattellage ggf nach Druckstellen. Lieber öfter nachgurten als auf einen Ruck, langsam und ruhig agieren, mit ihm reden, an allem schnüffeln lassen, ablenken, oder zu zweit satteln, einer hält den Kopf kurz, wenn es geklappt hat ohne beissen-LECKERLE!!

Die als beste Antwort ausgezeichnete Frage ist zwar inhaltlich gut, doch sollte man nie vergessen, daß viele Sättel nicht passen, daß es in der Sattellage oft leichte Entzündungen und sonstige Veränderungen am Pferd gibt. Verändert sich trotz der geschilderten Behandlung nichts, dann unbedingt durch einen Physiotherapeuten untersuchen lassen! Ein Pferd, das einen unpassenden Sattel hat und noch nicht resigniert hat, wird sich einfach wehren, wenn ihm wieder und wieder Schmerzen durch den Sattel gemacht werden. Die Untersuchung ist für einen Profi einfach und kostet im Ernstfall nicht viel.

maccis 10.11.2009, 06:40

Oh, ja... Erlebe ich immer wieder. Ein anderer Sattel bewirkt manchmal Wunder !

0

Dir Hilfe holen,viel GEDULD und Zeit investieren..mit einem ERFAHRENEN Reiter oder Pferdewirt das ganze wiederholen. Aber NICHT um jeden Preis SOFORT und jetzt satteln MÜSSEN.

Möglicherweise wurde dem Tier mal wehgetan oder es hat warum auch immer schlechte ERfahrungen vorab..Schmerzen,zu fest angezogen,mit den Sattelgurten. Da muss man wieder bei Adam und Eva beginnen und behutsam vorgehen,nix erzwingen wollen.

Wenn der Sattel passt und das Pferd ansonsten gesund ist, ist die Frage, ob es beim angurten eines Longiergurtes auch rumzickt? Dann würde ich vermuten das der Gurt immer sehr ruckartig und schnell sehr fest angezogen wurde. Versuch mal den Sattel ganz langsam und vorsichtig aufzulegen. Das Pferd immer loben, klopfen, streicheln. Dann erst nach dem Gurt greifen und ins erste Loch gurten. Loch für Loch nachgurten, aber auch mal von rechts gurten. Und ganz wichtig- Zeit lassen, zwischendurch immer wieder loben, klopfen, Leckerli... Wenn er allerdings auch beim putzen nach dir schnappt ist die Rangordnung zwischen euch nicht eindeutig geklärt. Du bist der Chef. Ich würde ihn kurz anbinden und ihm jedesmal eine auch die Nase hauen. Ich hatte mal einen der hat jedesmal rumgehampelt, drehte sich von rechts nach links, da hat nur die Gerte geholfen. Bürste in eine Hand und Gerte in die andere und wenn er sich gedreht hat oder schnappen wollte hat er eine auf den Hintern gekriegt. Das hat geholfen.

grada13 12.11.2009, 11:12

aus versehzen, habe ich dir einen DH gegeben. aber deine methode ist total antiquiert. sowas macht man nicht wenn man es gewaltlos lösen kann. keine gewalt...

0

Erschießen und nen neues Kaufen.

Nein Scherz, vielleicht erstmal mit ner Decke an das Gefühl gewöhnen, mit Möhrchen dabei ablenken oder sowas?

charyfreak 10.11.2009, 19:40

oder seine pferdebegeisterte mami holn und sie bitten mit dem pferdchen zu schmusen.. macht meine immer bei diesem schulpferdchen von uns,wenn ich ihn mal wieder reite...

0

Du solltest auch noch in deine Frage schreiben wie alt das Pferd ist, ob es ausgebildet ist und was für ein Pferd...sonst kann man die Frage dir nicht richtig beantworten. (Also?)

KeKs94 09.11.2009, 13:43

Das Pferd ist 13 jahre... und es ist ausgebildet... Das ist ein Oldenburger...

0

es hat halt keine lust weisch

vlt hat es angst davor das es lllt. schlechte erfahrungen damit gemacht hat da er vllt zu klein oder so ist.......................................................................................................

ist es auch noch wen man aufsteigt oder nur beim satteln??????????????vlt hat es auch angst das man am anfag den sattelgrt zu fest zieht und das pferd dann panik bekommt...................................

Was möchtest Du wissen?