Perkolation und Wärmeleitfähigkeit?

2 Antworten

Der eingesickerte Stoff hat offenbar eine relativ hohe Wärmeleitfähigkeit. Diese geht zumeist mit einer guten elektrischen Leitfähigkeit einher. Je mehr von diesem eingesickerten Stoff vorhanden ist, umso besser ist die Wärmeleitfähigkeit. 

Wärmeleitfähigkeit gesamt = Wärmeleitfähigkeit des festen Substrates + Konzentration des eingesickerten Stoffes * Wärmeleitfähigkeit des eingesickerten Stoffes

Man kann also durch Messung der Wärmeleitfähigkeit die Konzentration ermitteln.

Ich glaube ich verstehe das langsam :) Also steigt die Perkolation mit Steigender Partikel Konzentration? Weil sich mehr leitfähige Partikel in den Kunststoff eingelagern und somit ein zusammenhängendes Netzwerk bilden oder es sich besser ausbaut. Und je Mehr leitfähige Partikel sich verbinden desto besser ist die Wärmeleitfähigkeit. Da der Kunststoff aber auch ohne Partikel leitet und die Leitfähigkeit bei Erhöhung der Partikel linear ansteigt, gibt es keine Perkolationsschwelle? Diese wäre erst vorhanden wenn die Leitfähigkeit schlagartig ansteigt oder abnimmt? Oder der Kunststoff erst mit Zugabe von anderen Partikeln die Wärme leitet.

Was möchtest Du wissen?