Penis wird oft schlapp beim sex

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

SCHLAPP

  • Erektionsprobleme entstehen sehr oft durch Ablenkung, Aufregung oder mangelnde Stimulation. Das passiert jedem Mal und ist kein Grund zur Sorge. Wenn es nur ab und zu mal passiert, dann ist körperlich auf jeden Fall alles in Ordnung.

RATSCHLÄGE FÜR "ZU FRÜH KOMMEN"

  • Zunächst möchte ich dem Mann ans Herz legen, seine Sexualität wirklich zu genießen und sie nicht in Minuten zu messen. Sehr viele Männer kommen gerne nach 3-5 Minuten und zögern den Erguss nur ungerne ewig hinaus -- höchstens der Frau zuliebe, aber nicht für sich selbst. Auch der Mann darf kommen, wenn ihm danach ist.
  • Zweitens schlage ich vor, auf keinen Fall die Methode "Dampfhammer" anzuwenden. Wer schnell und stark penetriert, also kräftig zustößt und schnell herauszieht, der wird immer nach wenigen Minuten kommen, wenn nicht noch schneller. Das ist von der Natur so gedacht! Nur in schlechten Sexfilmchen halten die Männer ewig durch.
  • Versucht, langsam einzudringen, langsam hinauszuziehen, auch mal innezuhalten. Spielt miteinander, verwöhnt einander, streichelt Euch! Habt wirklich Spaß dabei! Sex ist keine Leistung und kein Sport, sondern in allererster Linie Liebesspiel -- mit Betonung sowohl auf Liebe als auch Spiel. Je öfter Ihr mal Pause machst und die Stellung wechselt, desto länger wird das Liebesspiel erscheinen. Küssen, streicheln, Scherze machen, guckt Euch in die Augen, habt Euch lieb. Genießt denn Sex anstatt eine Penetration zu performen.
  • Probiert aus, in welchen Stellungen das Mädchen besonders eng ist und in welchen eher weit. Je enger, desto schneller wird es gehen; je weiter, desto länger hält der Mann durch.
  • Inwieweit können denn Oralverkehr oder Handbetrieb ausreichend lange durchgeführt werden? Wie weit kann er sich selbst kontrollieren, wenn er masturbiert? Was und wie viel kann das Mädchen machen, ohne dass er sofort ejakuliert?
  • Eine gute Übung ist das Lernen der Selbstkontrolle. Jeder Mann hat einen "point of no return", ab wo er eine Ejakulation nicht mehr aufhalten kann. Ab dann sollte er nur noch genießen und es auch nicht mehr probieren. Aber er kann lernen, rechtzeitig zu spüren, wann dieser Punkt kommt und rechtzeitig vorher innezuhalten und Pause zu machen. Liebkosungen einbauen, Stellung wechseln. Fällt alles nicht auf und verlängert das Liebesspiel.
  • An den Mann gerichtet, zum Üben beim Masturbieren: Bringe Dich bis kurz vor den Höhepunkt, mach rechtzeitig Pause. Horche in Dich hinein. Lerne, wie weit Du bist. Das klappt nicht beim ersten Mal, aber nach einigen Wochen Üben beim Masturbieren wirst Du Dich besser und besser kennen und in den Griff kriegen. Das hilft Dir dann beim Liebesspiel.
  • Wirklich zu frühes Kommen hat fast immer psychologische Ursachen, also übermäßige Erregung und Aufregung. Oftmals liegt die Lösung in Ruhe, Verständnis, Entspannung und viel Übung und Gewöhnung. Es wäre gut, wenn Ihr beide darüber sprechen könntet und gemeinsam an einem Strang zieht. Oft ist es Männern dermaßen peinlich, dass sie weder mit der Freundin noch mit Urologen darüber sprechen. .
  • Wenn das Paar offen genug darüber reden könnt, dann kann man solche Spiele auch zu zweit gut machen, zum Beispiel mit einer Mischung aus Handbetrieb und Oralverkehr. Der Mann lässt sich massieren und verwöhnen und sagt rechtzeitig bescheid, bevor der "point of no return" kommt. Spielt neckisch miteinander, lass sie küssen, lecken, saugen und sag ihr, was toll, was besser, was genial ist. Dreht das Spiel auch um: Lass Dir zeigen, wie Du es ihr per Hand machen kannst, welche verschiedenen Techniken es gibt, wie du sie mit Zunge befriedigst und so weiter. Lernt, aus der Performance ein echtes Liebesspiel zu machen.

Dann ist er kaputt und braucht ne kurze Pause. Ist nicht schlimm. Muss ja nicht immer steif wie ein Brett sein.

Such dir einen Sexualtherapeuten bzw. geh vorsichtshalber erstmal zum Urologen, und wenn organisch alles OK ist , lass dir einen empfehlen..

Was möchtest Du wissen?