Passt das zur Bewerbung „hiermit bewerbe ich mich dafür“?

6 Antworten

Ich würde das "bewerbe ich mich dafür" gleich ganz weglassen.
Es ist aufgrund der Umstände klar, dass Du Dich bewirbst, deshalb
ist die Erwähnung überflüssig. Hingegen fehlen mir die weiteren
Beweggründe für das Anschreiben (aber diese hast Du vermutlich
absichtlich weggelassen, da es Dir nur um diese eine Formulierung
gegangen ist).

Das Anschreiben sollte gegliedert sein in:

  • Einleitung
  • Qualifikation/ Ausbildung
  • Background/ bisherige berufliche Erfolge
  • Motivation und Ziele

Betreff, Korrekte Anrede, Datierung, Unterschrift, Adresse etc. nicht vergessen.

Man bewirbt sich nicht für etwas, sondern um oder auf etwas.

Was deine eigentliche Frage angeht, lässt sich sagen, dass „hiermit bewerbe ich mich ...“ eine typische Floskel ist, die man besser vermeiden sollte.

Hier findest du einige Vorschläge für gute Einleitungen: https://karrierebibel.de/anschreiben-einstieg-einleitungssatz/

Außerdem geht es nach der Anrede klein weiter.

dein Link ist genauso nicht hilfreich. Gibt mir einen konkreten Vorschlag, mehr nicht. Will keine 10 Seiten Artikel für Leute die sich als Manager bewerben wollen.

1

"und bewerbe mich hiermit dafür."

Ja, womit denn sonst?

Dieser Satzteil gilt allgemein wohl als veraltet

soll ich nur den oberen schreiben?

„Ja schön du suchst einen Job.“

0
Passt das zur Bewerbung „hiermit bewerbe ich mich dafür“?

Nein. Wenn Du die Bewerbung so formulierst, dann landet sie gleich in der Ablage "P" (Papierkorb).

Etwas mehr Mühe darfst Du Dir schon geben, wenn Du ernsthaft eine Arbeitsstelle suchst.

@davegarten hat sehr richtig Dir geschrieben, auf was zu achten ist. Auch ist es erforderlich, dass Du in Erfahrung bringst, wen Du in dem Unternehmen anschreiben musst und diese Person mit dem Namen ansprichst/anschreibst.

Was möchtest Du wissen?